top
RSS Icon

Lookcook stellt vor


Steffen Disch

Steffen Disch beschreibt seine Küchenphilosophie kurz und bündig.
"Die Raffinesse der Gerichte steckt in ihrer vermeintlichen Einfachkeit".

a_2847_tn_010518_Steffen_Disch_Kueche_2008.jpg
     Foto: © Steffen Disch  




Nach seiner Ausbildung im Colombi Hotel in Freiburg kochte der gebürtige Freiburger unter anderem bei Franz Raneburger (Bamberger Reiter) in Berlin, Bobby Bräuer (Hotel Königshof) in München, Hans Haas (Tantris) in München und „The White Barn Inn" in Kennebunkport in Maine, USA

Ebenso sammelte Disch Erfahrungen im Ausland wie z.B. Australien, USA, London und in Asien.
Aktuellste Station von Steffen Disch ist das Gasthaus zum Raben in Horben, wo er als Inhaber und Küchenchef für gehobenen Genuss und Geschmack verantwortlich ist. Im Raben wird sowohl höchster Wert auf Qualität und Frische gelegt, als auch auf saisonale und regionale Produkte.

Auszeichnungen

Steffen Disch wird in folgenden Guides angeführt!
Michelin
Gault Millau
• Aral Schlemmeratlas
• Feinschmecker
• Varta Führer

Stationen
- Colombi-Hotel in Freiburg, Alfred Klink - Ausbildung
- Bamberger Reiter in Berlin, Franz Raneburger
- Königshof in München, Bobby Bräuer
- Tantris in München, Hans Haas
- Ifen Hotel im Kleinwalsertal, Küchenchef

Er ist Mitglied in bei denn Jeunes Restaurateurs und der Fußballnationalmannschaft der Spitzenköche

Angaben zu Kochshows bzw. Veröffentlichungen
2008 Vox: Unter Volldampf
2008 SWR: Kaffee oder Tee

Aktuelle Gerichte aus seinem Repertoire

leichte Küche,-
- Gebratene Jakobsmuscheln & Soft-Shell-Krebs, Tomate, Pinienkerne und „Salsa Verde"

regionale Küche,-
- Schweinebäckchen mit Berglinsen, Kartoffelpüree und Blutwurst
- Ziegenfrischkäsestrudel weißer Spargel und junge Blattsalate
- Geschmorter Ochsenschwanz, Rinderschulter, Rinderbäckchen

Wildgerichte,-
- Maibockrücken mit Topfenspätzle, Sellerie und Rhabarber

- Bretonischer St. Pierre mit Bohnen, Oliven und Gnocchi

- Bresse Taube mit Kohlrabi, Morcheln und Kartoffelravioli

- Crème Brûlée von Frühlingskräutern mit Schokoladen-Chilisorbet

Interview an den Chefkoch:
Wie würden Sie Ihren Kochstil bezeichnen?
ungezwungen
„Die Raffinesse der Gerichte steckt in ihrer vermeintlichen Einfachheit."

Haben Sie ein Lieblingsgericht?
Ich koche so viele verschiedene Gerichte gerne. Wichtig: nicht mehrmals das Gleiche.

Mit welcher Persönlichkeit würden Sie gern einmal am Herd stehen?
Robert de Niro

Warum ist Koch Ihr Traumberuf?
Es gibt so viele tolle Produkte, die einen jeden Tag aufs neue motivieren, Bestleistung zu bringen.

Wer oder was hat Sie bei Ihrer beruflichen Entwicklung geprägt?
Jeder Betrieb & Chef war für meine Entwicklung sehr wichtig !

Veröffentlicht am 16.05.2010