top
RSS Icon

Lookcook stellt vor


Silvia Manser

Im Restaurant Sonne in Urnäsch - damals mit 14 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet - absolvierte Silvia Manser ihre Kochlehre.

a_5772_010608_Silvia_Manser_truube_04_145.jpg
     Foto: © Pierre Oettli  




Danach kochte sie während drei Saisons in St. Moritz im «Jöhri´s Talvo». Nach einem kurzen Sprachaufenthalt in Kanada heuerte sie in der «Auberge du Raisin» bei Adolf Blockbergen (18 GM-Punkte) an. Die Hotelfachschule in Luzern brach Silvia Manser nach einem Jahr ab und übernahm 2001 mit ihrem Mann Thomas Manser den elterlichen Betrieb.

1974, verheiratet mit Thomas, drei Kinder
1990-1993 Lehre im Restaurant Sonne, Urnäsch, 15 Punkte Gault Millau-1990
1993-1995 Jöhri/s Talvo, Brigitte und Roland Jöhri, 18 Punkte Gault Millau-1993
1995-1996 Auberge du Raisin in Cully, bei Adolf Blockbergen, 18 Punkte Gault Millau-1996
1996-2000 Hotelfachschule SHL, Praktika in Chateau d`Oex, Lenuerheide, Aufenthalte in Kanada 8 Monate.
2001 Übernahme der Truube in Pacht
2009 Kauf der Truube

a_5772_010608_Silvia_Manser_truube_02_061.jpg
     Foto: © Pierre Oettli  

Auszeichnungen
Guide Rouge (Michelin): 2011 Erwähnung im Guide Michelin
GaultMillau: 2011 - 15 Punkte (2 Hauben)

Mitglied bei Jeunes Restaurateurs D´Europe Schweiz & Prosper Montagné

Aktuelle Gerichte aus Ihrem Repertoire:

leichte Küche,- Ziegenkäsetortellini mit Birnenchutney und Pinien kernen

regionale Küche,- Rindfleisch vom eigenen Hof, Carpaccio, Tartar etc.

Wildgerichte,- Rehfleisch vom Dorf, saisonale Küche

Dessertspezialitäten,- Kirschentörtchen mit Holunderblüteneis und frittiertem Küchlein

a_5772_010608_Silvia_Manser_truube_05_76a.jpg
     Foto: © Pierre Oettli  

Interview an die Chefköchin:

Wie würden Sie Ihren Kochstil bezeichnen?
Leicht, schnörkellos und saisonal

Haben Sie ein Lieblingsgericht?
Tomatenspaghetti und Cordon bleu

Mit welcher Persönlichkeit würden Sie gern einmal am Herd stehen?
Mit Dieter Müller oder Alain Ducasse
oder mit einer Nonna in Italien am Pasta drehen

Warum ist Koch Ihr Traumberuf?
Der Beruf kann kreativ, abwechslungsreich -und zeitlos sein und man kann andern Leuten eine Freude bereiten.

Wer oder was hat Sie bei Ihrer beruflichen Entwicklung geprägt?
Ich denke bei jedem neuen Chef konnte ich wieder etwas Neues dazulernen
oder das bereits Gelernte richtig interpretieren.

Quelle Silvia Manser

Veröffentlicht am 24.06.2011