top
RSS Icon

Lookcook stellt vor


Masayasu Yonemura

Masayasu Yonemura

Sein Hauptrestaurant, das Yonemura, befindet sich in seiner Geburtsstadt Kyoto und gilt als Mekka für experimentierfreudige Gourmetfans. Hinzu kommen noch zwei weitere kleinere Filialen in Kyoto unter seinem kulinarischen Zepter.




„In meiner Küche vereinen sich die japanische und die französische Haute Cuisine mit unerwarteten Zutaten. Überraschungsmomente für alle Sinne zu erzeugen, das ist mein grösster Ansporn“, sagt Masayasu Yonemura. Es sei schwierig zu benennen, welche seiner Kreationen das „Signature Dish“ schlechthin sei. „Ich gehe jeden Morgen auf den Fischmarkt und verwende saisonale Produkte. Daher ist jeder meiner Teller einzigartig. Ich habe zum Glück immer irgendeinen Geistesblitz – das ist ein Geschenk Gottes“, erklärt der 52-Jährige schmunzelnd. Diese Gabe bescheinigen ihm nicht nur seine Gäste aus aller Welt, sondern auch renommierte Foodjournalisten und Restaurantführer. Yonemuras Kochkunst ist mit einem Michelin-Stern gekrönt.

Sein Hauptrestaurant, das Yonemura, befindet sich in seiner Geburtsstadt Kyoto und gilt als Mekka für experimentierfreudige Gourmetfans. Hinzu kommen noch zwei weitere kleinere Filialen in Kyoto unter seinem kulinarischen Zepter. Das Kochbuch „Restaurant Yonemura“ (2004) geniesst als „Bibel“ am heimischen Herd bei Japanfans Kultstatus. Auch aufgrund seiner aussergewöhnlichen Bildästhetik wurde es u. a. mit dem „Best Cookbook Design“-Award prämiert. Yonemuras grösster Lehrmeister war der Meisterkoch Seiyougosho Okumura, in dessen Kaiseki-Restaurant mit französischer Küche er in Kyoto ab 1983 die Welt der Haute Cuisine und ihre unterschiedlichen Stilrichtungen für sich entdeckte, bevor er zehn Jahre später sein erstes eigenes Restaurant eröffnete. In den Jahren 2011 und 2012 war seine Kochkunst himmelwärts gerichtet: In einer Kooperation mit All Nippon Airways (ANA) brachte Yonemura sein Fachwissen in die Kreation des Menus für die Passagiere der Business-Class ein. Er gilt als leidenschaftlicher Verfechter guten Essens und ist Teil des „Soul of Tohuku“-Projekts. Zudem nahm er vier Jahre lang als Japan-Botschafter an der International Food Conference in Kalifornien teil und war bereits zweimal Gastkoch am World of Flavour Festival (WOF) des renommierten Culinary Institute of America (CIA). „Indem ich meine Rezepte mit der ganzen Welt teile, glaube ich mich dafür einzusetzen, dass die traditionelle japanische Küche fortlebt“, erläutert Yonemura. Dank seiner Kreativität und engagierten Wesensart ohne Starallüren hat er viele Anhänger unter seinen Landsleuten. Dazu zählen auch die Studenten der Kyoto Gakuen Universität, für die Yonemura die Rezepte der Mensamenus kreierte. Seine aromatisch-ästhetischen Gerichte sind dort hochbeliebt.

Restaurant Yonemura, Higashiyama-ku / Kyoto (Japan), 1 Michelin-Stern, „Best Cookbook Design“-Award und „Best Cookbook Cover“-Award (2006), www.r-yonemura.jp

Gast von Küchenchef Fabrizio Zanetti, Suvretta House***** Superior

ST. MORITZ GOURMET FESTIVAL 2016 – „YOKOSO NIPPON“ 25. BIS 29. JANUAR

Quelle: WOEHRLE PIROLA Marketing und Kommunikation AG/St. Moritz Gourmet Festival 2016 - Foto:© Masayasu Yonemura

Veröffentlicht am 20.01.2016