top
RSS Icon

Lookcook stellt vor


Jürgen Benker

Er gilt als einer der renommiertesten Haubenköche Österreichs und wurde schon  mehrfach von Gault-Millau und Guide Michelin ausgezeichnet.




SCHULBILDUNG:

1974 - 1978 Grundschule, D-Marktredwitz

1978 - 1983 Hauptschule, D-Marktredwitz, Qualifisierender Hauptschulabschluss

1983 - 1986 Berufsschule Pegnitz

BERUFLICHER WERDEGANG:

09/1983-08/1986 Hotel ALEXANDERSBAD, D-Bad Alexandersbad Ausbildung zum Koch

08/1986-12/1987 Hotel ALEXANDERSBAD, D-Bad Alexandersbad Jungkoch

1988-1989 Budeswehr in D-Ellwangen/Jagst Wehrdienst

02/1990-04/1991 Seehotel HINTERE HÖHE, D-Münchberg Koch

04/1991-11/1991 Landhaus BAUR (Albert Baur), D-Fischbachtal Saucier, 1 Michelin-Stern

01/1992-08/1992 Restaurant HUMPERDINCK (Willy Tetz), D-Frankfurt (Main) Chef de partie 1 Michelin-Stern

09/1992-07/1993 Restaurant HESSLER (Doris-Katharina Hessler), D-Maintal-Dörningheim Chef pâtissier 1 Michelin-Stern

08/1993-11/1994 Restaurant LE VAL D´OR (Johann Lafer), D-Guldental Sous-chef und Mitarbeiter bei Fernsehproduktionen 2 Michelin-Sterne

1/1994 Restaurant PRE CATELAN (Gaston Lenôtre), F-Paris Confiserie (Gaston Lenôtre F-Plaisir Praktikum 2 Michelin-Sterne

12/1994-10/1997 JOHANN LAFER´S STROMBURG (Johann Lafer), D-Stromberg Küchenchef für beide Restaurants (Le Val d´Or u. Turmstube) 2 Michelin-Sterne

parallel: intensive Mitarbeit bei verschiedenen Buchproduktionen, TV-Produktionen, Events von Johann Lafer

11/1997-07/2001 Hotel BURG WERNBERG, Restaurant Kastell, D-Werberg-Köblitz Küchenchef 1 Michelin-Stern

08/2001-04/2002 Berufliche Auszeit (Geburt seiner Tochter)

05/2002-04/2004 Hotel Mandarin Oriental in München, D-München Gesamtverantwortlicher, Küchenleitung

05/2004-03/2009 Landhaus Hohenfels, Restaurant Tannheimer Stube, A-Tannheim/Tirol Küchenchef 1 Michelin-Stern

seit 2009 Traumhotel Rot-Flüh - Restaurant Rot-Flüh Stüberl

AUSZEICHNUNGEN:

05/1998 Eröffnung Restaurant KASTELL

09/1998 VARTA-Restaurantführer: 1. Kochmütze

10/1998 GAULT-MILLAU-Restaurantführer: 15 Punkte

02/1999 Zeitschrift DM: ?Jürgen Benker gehört zu den zehn besten und interessantesten Nachwuchsköchen in Deutschland"

10/1999 VARTA-Restaurantführer: 2 Kochmützen ?Gehört zu den 24. Besten des Landes"

11/1999 GUIDE Michelin: 1 Michelin-Stern (nach nur 18 Monaten)

12/1999 Zeitschrift Feinschmecker: Aufsteiger des Jahres 1999

GAULT-MILLAU-Restaurantführer: 16 Punkte

03/2000 Zeitschrift DM: ?Restaurant Kastell gehört - nach nur 22 Monaten - zu den 100 besten Restaurants in Deutschland" Platz 47

08/2000 Zeitschrift Feinschmecker: Auszeichnung: ?Koch des Monats"

01/2001 Das Restaurant KASTELL gehört zu den fünf besten Restaurants in Bayern

11/2004 Guide Michelin Österreich: 1 Michelin-Stern (nach nur 6 Monaten) 

GAULT-MILLAU-Restaurantführer: 16 Punkte

11/2005 Das Restaurant ?Tannheimer Stube" im Hotel Hohenfels ist das beste Restaurant im Bezirk Reutte/Ausserfern

11/2005 Guide a la Carte: Jürgen Benker gehört zu den 10 Newcomern des Jahres 2005

12/2006 Guide Michelin Österreich: Auszeichnung Kandidat für den 2 Michelin-Stern

03/2007 Restaurantranking: Das Restaurant ?Tannheimer Stube gehört zu den besten 5 Restaurants in Tirol

06/2007 Magazin Gourmet Reise, Auszeichnung Jürgen Benker gehört zu den 50 besten Köchen Österreichs, Platz 37

12/2007 GAULT-MILLAU-Restaurantführer: 17 Punkte

ZUSÄTZLICHE AKTIVITÄTEN während der jeweiligen Beschäftigungsverhältnisse bei JOHANN LAFER und im HOTEL BURG WERNBERG:

28.06. - 02.07.1994 Hotel RAFFLES, Singapur Verantwortlich f. d. Koch-Promotion JOHANN LAFER

1994 SWF/ZDF/3-SAT Mitarbeit bei verschiedenen TV-Kochproduktionen von JOHANN LAFER

12.03.1995 Berufliche Weiterbildung: Kochkurs für Asiatische Küche bei Rainer Mietze, Leverkusen

04. u. 06.04.1996 Fa. Nestle, Frankfurt (Main) Kochkurs für 50 Personen (Geschäftsführung und Abteilungsleiter)

26.04.1996 CARTIER, Köln, (während Optikermesse) Organisation 4-Gänge-Menu für 600 Personen

22.09. - 27.09.1996 UNO-Empfang in New York, auf Einladung von Außenminister Kinkel, Verantwortlich für Planung und Durchführung im Auftrag von Johann Lafer

01.03.1997 RADIO RPR, Sendung ?Reisefieber" Interview als Experte für euro-asiatische Küche

04.04.1997 CC-CLUB KOCHENDER MÄNNER (Marmite e.V.) Kochkurs Asiatische Küche

02/1999 u. 02/2000 Restaurant KASTELL, Hotel Wernberg, Diverse Kochkurse für Gäste

05/2000 EXPO 2000 Gala-Dinner zur Eröffnung, auf Einladung von Birgit Breuel, im Auftrag von Bundeskanzler Gerhard Schröder 3.000 geladene Gäste, Mitwirkung bei der Kochproduktion des Dinners

02/2001 14. Schleswig-Holstein Gourmet-Festival, Romantik Hotel Altes Gymnasium, Husum Teilnahme

MITWIRKUNG bei verschiedenen Kochbuch-Produktionen

Von 1994-1997 für Johann Lafer

1994 Kochbuch WERKSTATT-KÜCHE Johann Lafer - Ceres-Verlag

1995 Kochbuch ÖSTERREICH - Ceres Verlag

Kochbuch JOHANN LAFER KOCHT - Falken-Verlag

1996 Kochbuch NATUR PUR - Hallwag-Verlag

1997 Kochbuch JOHANN LAFER´S KOCHSCHULE - Falken-Verlag

2005 Kochbuch HAUBENKÜCHE zum Beisl-Preis, Kochbuch von ÖSTERREICHS BESTEN KÖCHEN zugunsten Obdachlose - Krenn Verlag

2005 limitiertes Kochbuch 

?Ja!" 29 Spitzenköche helfen Kindern in Not ?Schulen in Afrika" von UNICEF - Verlag Fischer-Piepenbrock

2006 Kochbuch 

NOCH MEHR HAUBENKÜCHE zum Beisl-Preis, Kochbuch von ÖSTERREICHS BESTEN KÖCHEN zugunsten Obdachlose - Krenn Verlag

Kochbuch SÜSSE HAUBENKÜCHE Kochbuch von ÖSTERREICHS BESTEN KÖCHEN zugunsten Obdachlose - Krenn Verlag

Interview an den Chefkoch:

Wie würden Sie Ihren Kochstil bezeichnen?

Die besten Produkte aus aller Welt bevorzugt heimische Produkte, gekocht und entworfen unter neuen Texturen, Garmethoden auf der klassischer Küche franz. Küche passierend.

Haben Sie ein Lieblingsgericht?

Wiener Schnitzel mit Kartoffel - Ruccolasalat und steirischen Kürbiskernöl



Mit welcher Persönlichkeit würden Sie gern einmal am Herd stehen?

Mit Hans Haas und mit wenn älter mit meiner Tochter Marie - Luise, die den ultimativen Geschmack hat! und schon jetzt alle hotels uns Restaurants vergleicht!!!

Warum ist Koch Ihr Traumberuf?

Ja, weil er sehr kreativ, vielseitig und man doch mit vielen Gästen zusammen kommt. Der Gast, der zum Freund bzw. Fanwerden kann und das Lob für die Küche das größte ist. Das Produkt ist eigentlich der Star, man muss es schätzen und respektieren und unverfälscht auf den Teller bringen.

Wer oder was hat Sie bei Ihrer beruflichen Entwicklung geprägt?

Johann Lafer, seine Auffassung von der TOP Gastronomie, einen Dienstleistungsberuf in dem es kein NEIN für den Gast gibt, ist absolut schwer aber vorbildlich.

Wer dieses befolgt und einen gesunden Ergeiz und Talent hat, wird Erfolg haben!

Quelle KultiseinWerbung

Veröffentlicht am 27.07.2010