top
RSS Icon

Lookcook stellt vor


Joachim Koerper

Elf Freunde müsst ihr sein... ... um ein erstklassiges Restaurant zu eröffnen. Auf dieses Abenteuer lässt sich Joachim Koerper 2004 ein, als er mit zehn anderen Teilhabern das Restaurant Eleven im Herzen von Lissabon am Parque Eduardo VII eröffnet.

a_1589_tn_090603_Joachim_Koerper.jpg
     Foto: © Helge Kirchberger / Red Bull Photofiles  

Gekocht wird ganz nach der Philosophie des Küchenchefs: nur mit frischen und natürlichen Zutaten aus der Region. So entstehen die einzigartigen Kompositionen von Kokosrisotto mit knusprigen Shrimps und Currysauce oder das Lammkarree in der Knoblauchkruste und Patisson-Kürbisse mit einer Fülle aus glaciertem Kohlrabi.

Von seiner süßen Seite zeigt sich Koerper bei Passion Fruchtsoufflé mit Bananeneis. Er passt seine Kreationen der Jahreszeit an, verwendet dabei nur Zutaten der Saison, die seinen Gerichten eine eigene Note verleihen.

Wer jetzt denkt, dass Koerper, einer der führenden Köche Europas, mit einem Kochlöffel in der Hand geboren wurde, irrt. Bevor er zum ersten Mal die Kochhaube aufsetzte, waren Taschenrechner und Laptop seine Werkzeuge während seines BWL-Studiums. Diese Phase währte allerdings nicht lange, bis er den Hörsaal gegen die Kunst des Kochens tauschte. Seine Lehrjahre absolvierte er im Hotel „Falken“ in Konstanz und im „Kempinski“ in Berlin.

Dass es ihn nicht all zu lange in Deutschland hielt, liegt an einem einfachen Grund: der Kälte. Um ihr zu entkommen, streifte er sich seine Kochschürze in Griechenland, Sardinien und an der französischen Küste über. Weitere Stationen waren das L´ Ambroisie in Paris, das Moulin de Mougins unter der Führung des brillanten Roger Verge, im Guy Savoy in Paris, das Hostelerie du Cerf in Marlenheim und das Au Chapon Fin in Thoissey. Dabei zählen die Creme de la Creme der Kunst, Politik und Szene zu seinen Gästen, wie Caroline von Monaco, Maximillian Schell oder Christina Onassis

Mit seiner Liebe zum Süden und zur spanischen Sprache lernt er auch das Land mit allen seinen Geschmäckern, Farben und Aromen kennen – und lieben. Verzaubert vom spanischen Leben wird er zum El Maestro der neuen mediterranen Küche. 1990 übernimmt er das Restaurant „Girasol“ in Spanien, das unter seiner Führung mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnet wird. 2002 wird es im Gourmetour Guide sogar als das beste Restaurant des Landes geführt. Danach nimmt er die Herausforderung an, mit zehn gastronomiebegeisterten Unternehmern als elfter das Team zu vervollständigen. Seitdem sorgt er als Chef de Cuisine des „Eleven“ für einmalige Kreationen – und natürlich für Auszeichnungen. Vom Gastroführer Guide Michelin wird es als erstes Haus in Lissabon mit einem Michelinstern ausgezeichnet. Aber auch das ist nur einer von vielen Erfolgen, zu denen u. a. die Gold Medaille bei der Koch Olympiade in Frankfurt zählt.

Zu Gast im Restaurant „ Ikarus„ Hangar - 7 / Mai 2009

Quelle Red Bull Hangar- 7 GmbH

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 28.09.2009