top
RSS Icon

Lookcook stellt vor


Didier Corlou

Der vietnamesische Franzose

a_1805_tn_02_090901_H7_20090901_055.jpg
     Foto: © Helge Kirchberger / Red Bull Photofiles  

Didier Corlou gilt als Botschafter der neuen vietnamesischen Küche, obwohl er von einem ganz anderen Kontinent stammt: Er ist ein waschechter Franzose.

Dass er sein Herz an die vietnamesische Küche verloren hat, liegt nicht nur an seiner Frau. Corlou hat sich in die Stadt Hanoi verliebt und in ihre stolzen, liebenswürdigen Menschen und deren Küche, die ganz ohne Rahm, Butter und Alkohol auskommt. Wobei letzteres in der französischen Haute Cuisine dann doch unerlässlich ist. Corlou hat der vietnamesischen Küche einen Schuss von Frankreichs Haute Cuisine verabreicht. Das Ergebnis ist eine Fusionsküche auf höchstem internationalen Niveau.

Didier Corlou wächst in der Bretagne im Nordwesten Frankreichs auf. Als der Älteste von sieben Geschwistern hilft er seiner Mutter in der Küche und dem Onkel im Restaurant. Nach seiner Kochausbildung macht sich der siebzehnjährige Corlou auf den Weg die Welt der Küchen zu erobern. 1976 führt ihn seine erste Station in den Westen Afrikas an die Elfenbeinküste. Ein Jahr später arbeitet er für die ACCOR Gruppe, die unter ihrer Dachmarke Hotels und Restaurants auf der ganzen Welt führt. So kommt Corlou in den Genuss, die verschiedensten Länder und Küchen kennen zu lernen und unter einmaligen Lehrmeistern zu kochen. So international und prominent wie seine Stationen, sollen später auch seine Gäste werden: Der Sultan von Malaysia, Fidel Castro und Präsident Clinton waren nur einige, die sich Corlous Kreationen schmecken ließen.

a_1805_tn_090909_H7_20090901_095.jpg
     Foto: © Helge Kirchberger / Red Bull Photofiles  

Die Reise des Bretonen von einer Küche zur anderen endet, als er endlich den Platz findet, nach dem er immer gesucht hat. Und das war und ist Vietnam: Das Sofitel Metropole Hanoi führt er als Executive Chef für die nächsten 15 Jahre. In dieser Zeit betreut er zwei unterschiedliche Restaurants: Das Le Beaulieu, das wie schon der Name vermuten lässt, sich auf Frankreichs Küche spezialisiert. Und das Spices Garden, in dem die feinen regionalen Spezialitäten zu finden sind. 2005 übersiedelt der Bretone mit seiner Familie nach Kambodscha, um als Küchenchef die Geschicke des L´ Escale des Artes et des Sens in Siam zu führen.

Nach nur einem Jahr kehrt die Familie Corlou nach Hanoi zurück und erfüllt sich ihren gemeinsamen Traum vom eigenen Restaurant. 2007 wird das Verticale eröffnet. Seitdem verlassen nur einmalige Kompositionen die Küche, darunter Kreationen wie Gebratene Tempura-Garnelen mit frischem Orangensaft, mit Schweinefleisch gefüllte Froschschenkel in Sesamkruste, Gefrorenes von grünem Reis und gegrillte Austern an Banh Cuon Rreisröllchen mit Kaviar-Fülle.

Corlou erhält für seine einmaligen Kombinationen von heimischer und französischer Küche den Five-Star Diamond Award Chef von der America Academy of Hospitality Science. Das Verticale wird bereits ein Jahr nach seiner Eröffnung vom Conde Nast Verlag unter die Top 100 der weltbesten Restaurants gewählt. Ein weiterer Beweis für Corlous einmalige Kochkünste ist die Reihung des Verticale in die Go List 2008 des Food and Wine Magazine. 2007 eröffnet der Bretone die Corlou Catering, Pastry, Cuisine in Hanoi und versüßt so einem breiteren Publikum das Leben. Seit 2008 führt er auch die Geschicke im On the six in Ho Chi Minh Stadt (das ehemalige Saigon). Wenn er dazwischen Zeit findet, schreibt er mit Sicherheit an einem neuen Kochbestseller.

Corlou hat das Konzept einer Fusionsküche auch auf sein eigenes Leben übertragen. Der Franzose und seine Frau Mai harmonieren fantastisch. Kennen gelernt haben sich die beiden am Arbeitsplatz im Sofitel Metropole, zweieinhalb Jahre später heiraten sie und ihre zwei Söhne machen die Familie komplett. Corlou kann man getrost als einen Eroberer nennen, aber einen friedlichen einer neuen Zeit. Ihm liegt ein ganzes Land zu Füßen – ihm und seinen Kreationen

Zu Gast im Restaurant „ Ikarus„ Hangar- 7 / September 2009

Quelle Red Bull Hanga- 7 GmbH

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 27.09.2009