top
RSS Icon

Lookcook stellt vor


Bernd Ackermann

Kulinarische Genüsse im Verlauf der vier Jahreszeiten Küchenchef Bernd Ackermann präsentiert im Suvretta House seine kreative, moderne Kochkunst.

a_1161_tn_090116_original_052_Bernd_Ackermann.jpg
     Foto: © Suvretta House  

Einer von Bernd Ackermanns Grundsätzen lautet: „Qualität als Massstab – Optimierung als Ziel“. Der 1968 geborene Küchenchef des Suvretta House setzt auf eine qualitativ hochstehende Küche, welche frische Naturprodukte der jeweiligen Jahreszeit entsprechend einsetzt. Daraus entstehen Gerichte, die mal elegant aufwändig, mal verblüffend einfache Kreationen darstellen. Immer aber ist es eine leichte, moderne und marktfrische französische Küche mit internationalem Einfluss, deren Angebot täglich wechselt.

Bernd Ackermann weist mehrere beachtliche Meilensteine in seiner Karriere auf. Nach der Kochausbildung im mit 1 Michelin Stern und 18 Gault-Millau-Punkten ausgezeichneten „Raub’s Restaurant“ in Kuppenheim-Oberndorf (D) zog es ihn zu Lothar Eiermann ins Wald & Schlosshotel nach Friedrichsruhe (2 Michelin Sterne und 18 Gault-Millau-Punkte). Nach seinem Ausland-Debüt im Le Petit Nice bei Gerald Passedat (2 Michelin Sterne und 18 Gault-Millau-Punkte) absolvierte Ackermann 1992 auf der Hotelfachschule in Heidelberg den staatlich geprüften Küchenmeister (eidg. dipl. Küchenchef).

Danach sammelte Bernd Ackermann weitere Erfahrungen auf internationalem Parkett. So war er Chef de Cuisine im Dracula Club in St. Moritz, Chef Restaurateur im 5-Sterne-Hotel Kulm (ebenfalls in St. Moritz) und Chef de Cuisine im Steigenberger Grand Hotel Belvédère in Davos. Um seinem Wunsch nach neuen Inspirationen nachzukommen, absolvierte er verschiedene Praktika in so renommierten Häusern wie dem Ritz-Carlton in Singapur und im einzigen 7-Sterne-Hotel der Welt, im „Burj al Arab“ in Dubai. So erklärt sich auch, dass Ackermanns moderne leichte Küche zuweilen mit internationalen Einflüssen wie asiatischen Aromen verfeinert wird. Aber auch bürgerliche und einheimische Spezialitäten dürfen in Ackermanns Repertoire nicht fehlen. So findet sich ein delikates Kalbsrückensteak mit Morchelsauce ebenso auf der Menukarte des Suvretta House wie eine asiatisch inspirierte Barberie Entenbrust auf exotischem Ratatouille-Gemüse.

Bernd Ackermanns Kreationen werden auch von prominenten Persönlichkeiten geschätzt. So kochte der junge Küchenchef für Nelson Mandela, Helmut Kohl, Jane Fonda, Gerhard Schröder und viele andere berühmte Persönlichkeiten. Bill Clinton kam im Rahmen seines Aufenthaltes am Davoser Weltwirtschaftsforum im Jahr 2000 in den Genuss eines Bündner Menüs. Das „Pot auf feu“ mit Bündnerfleisch und Rollgerste und der Davoser Lammrücken mit Bergkräutern begeisterten den damaligen US-Präsidenten derart, dass er Bernd Ackermann in der Küche besuchte und sich für dessen Kreationen herzlich bedankte.

Bernd Ackermanns Lieblingsgericht besticht durch seine Einfachheit: Steinpilz-Ravioli an einer Thymian-Sherry-Schaumsauce. Er bestätigt damit, dass Perfektion in der Kochkunst insbesondere in der Einfachheit liegt. Ob im Grand-Restaurant bei einem 4-Gänge-Menu oder im Club-Restaurant bei einem Fondue in gemütlicher Runde: Im Suvretta House erfährt der Gast Gaumenfreuden, an die er sich auch nach dem Aufenthalt in St. Moritz noch lange erinnern wird.

Alle Fotos „Mit freundlicher Genehmigung von Suvretta House“

Gastgeber 
19. St. Moritz Gourmet Festival 2012
18. St. Moritz Gourmet Festival 2011
17. St. Moritz Gourmet Festival 2010
16. St. Moritz Gourmet Festival 2009

Quelle Suvretta House, St.Moritz

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 28.09.2009