top
RSS Icon

Lookcook stellt vor


Axel Kammerl

Chef de Cuisine im Landhaus „Zu den Rothen Forellen“, verwöhnt seine Gäste mit einer überaus kreativen Küche, bei der regionale und saisonale Produkte im Vordergrund stehen.

a_1519_tn_090509_10_MG_9097.jpg
     Foto: © Axel Kammerl  

Der gebürtige Oberbayer zeichnet seit einem halben Jahr für die Landhaus-Restaurants verantwortlich und blickt auf rund zehn Jahre Berufserfahrung in der internationalen Sterne-Gastronomie zurück. Vor seinem Start im Landhaus war Axel Kammerl als Sous Chef im „Alpenhof Murnau“ in Murnau tätig. Sein Stil ist geradlinig und orientiert sich an den Klassikern französischer, bayrisch-österreichischer und italienischer Küche, die er gerne neu und überraschend anders präsentiert.

a_1519_tn_090509_5_Vorspeise.jpg
     Foto: © Axel Kammerl  

Auszeichnungen

Guide Rouge (Michelin): 1 Stern
GaultMillau: 16 Punkte
Schlemmeratlas: *Tipp k+s
Varta-guide: Varta*Tip, 3 Diamanten

a_1519_tn_090509_7_Nachtisch.jpg
     Foto: © Axel Kammerl  

Wichtige Stationen seiner Karriere:

1999 - 2002, Hilton München Park, Andreas Scheuregger, München, Kochlehre
2003, Hilton London, Andreas Scheuregger, London, Chef de Partie
2004, Bründlhof, Jean Luc Garnier, Wartenberg, Chef de Partie
2005, Hotel Paradies, Eduard Hitzberger/Boris Benecke, Ftan, Chef de Partie
2006, Bischoff am See, Markus Bischoff, Tegernsee, Chef Tournant
2007, Johnson&Wales University, Providence/Rhode Island, Bachelor of Science in Culinary Arts
2008, Alpenhof Murnau, Thilo Bischoff, Murnau/Staffelsee, Sous Chef seit Oktober 2008, Landhaus „Zu den Rothen Forellen“ Chef de cuisine

Er ist Mitglied bei Relais & Chateaux

Gerichte aus seinem Repertoire:

Leichte Küche 
Variation vom Gebirgssaibling mit Perigord-Trüffel, Gurke und Spargel

Regionale Küche 
„Unser Leipziger Allerlei“ mit heiß mariniertem Langostino Gepökeltem Bäckchen vom Iberico Schwein jungem Gemüse, Belugalinsen und Spitzmorcheln

Wildgerichte 
Zweierlei vom Maibock Mit Briocheknödel, glasierten Radießchen und Junglauch

Fischgerichte
Atlantik Steinbutt „Strindberg“ mit gefülltem Calamaretti und Kopfsalat

Dessert 
Fünferlei vom Rhabarber Mit Tahiti Vanille und Guanaya Schokolade

a_1519_tn_090509_17_MG_9130.jpg
     Foto: © Axel Kammerl  

Interview an den Chefkoch:

Wie würden Sie Ihren Kochstil bezeichnen?
Mein Kochstil ist klassisch geradlinig und orientiert sich an den Klassikern der bayrisch-österreichischen, italienischen und französischen Küche.

Haben Sie ein Lieblingsgericht?
Anthony Bourdain sagte einmal, man dürfe einen Koch nicht nach seinem Lieblingsgericht fragen. Man muss ihn fragen, was er sich als Henkersmalzeit bestellen würde. Bei mir wäre es ein Wiener Tafelspitz – die Brühe vorweg und anschließend den Tafelspitz mit Suppengemüse, Blattspinat, Röstkartoffeln, Schnittlauchsauce und Apfelmeerrettich. Danach ein halbes Blech Zwetschgendatschi.

Mit welcher Persönlichkeit würden Sie gern einmal am Herd stehen?
Mit Lemmy Kilmister, Johnny Cash und Willy Michl – wär mal was anderes.

weiter Informationen
Jury Mitglied Koch des Jahres 2011
Zu Gast "Gourmet Festival Schloss Elmau 2009" von Küchenchef Michael Hüsken - Schloss Elmau

Quelle Axel Kammerl

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 02.10.2009