top
RSS Icon

Lookcook stellt vor


Alexander Krob

Alexander Krob, Executive Sous Chef im Schlosshotel Freisitz Roith in Österreich, beschreibt seine Küche als für ihn typisches „geordnetes Chaos".

a_6182_010811_Alexander_Krob_kochdesjahres.jpg
     Foto: © Alexander Krob- Kochdesjahres  

Das Backen einer Sachertorte in seiner Kindheit endete zwar in Tränen, legte für ihn jedoch den Grundstein für seinen Werdegang als Koch und entfachte in ihm die Leidenschaft für Patisserie..




Zu seinen vielseitigen Stationen gehören das Restaurant Hanner, das Trofana Royal in Ischgl, das Restaurant Iuno in Münchendorf und das Restaurant Vincent in Wien. 2010 gehörte er zu den neun Finalisten des Wettbewerbs „Die Jungen Wilden" und war 2005 Chef Patissier der Jugendnationalmannschaft der Köche Österreichs. Sein Talent perfektionierte er bei Praktika in den hochkarätigen Restaurants Amador und Noma (Dänemark). Neben langen Autofahrten gehört auch seine Dusche zu seinen Inspirationsquellen. Gemäß seinem Lebensmotto „It´s good to be nice but it´s nicer to be good" hat er beim Hamburger Vorfinale alles gegeben und die Jury begeistert.

a_6182_010811_Alexander_Krob_kochdesjahres_Food.jpg
     Foto: © Alexander Krob- Kochdesjahres  

Das Menü fiel durch die klare Handschrift in der Präsentation auf. Der Österreicher punktete mit seinem malerischen Menü, das seinem Stil der „essbaren Landschaften" treu bleibt: Eine „Lichtung von Apfelkarfiol" führte zum „Lamm im Wald" fand im „Süßen Waldboden" seinen krönenden Abschluss. 

Beim Finale wird Alexander Krob sicher seine persönliche Linie erneut in das Menü einfließen lassen. Wird er sich damit gegen seine Mitstreiter durchsetzen können?

Weitere Informationen
Zweiter Finalist des Vorfinales / Hamburg / Koch des Jahres 2011

Quelle Kochdesjahres

Veröffentlicht am 11.08.2011