Zum Reisen nah: Neustart in Südtirol

Andreas 2. Juni 2020 - 9:23

Am 3. Juni 2020 öffnen die Grenzen zur grünen Sehnsuchtsbergwelt deutscher Urlauber

 

Hier unsere Top 10-Reisevorschläge:

Alpin & Relax Hotel Das Gerstl, Mals im Vinschgau
Übernachten auf der Dachterrasse unter dem Sternenhimmel im Vier-Sterne-Superior-Wellness- & Aktivhotel in traumhafter Lage und Panoramablick ins Tal. www.dasgerstl.com

Garberhof, Mals im Vinschgau
Zur Weinlese mit Esel auf dem höchsten Weingut Europas und an der Bar einen hauseigenen Gin auf das Leben trinken. www.garberhof.com

Cyprianerhof Dolomit Resort, Tiers am Rosengarten
Fünf-Sterne-Resort mit Fünf-Sterne-Wanderanbindung in die Dolomiten. „Bergbaden“ in kleinen Gruppen für ein maximales Freiheitsgefühl. www.cyprianerhof.com

Hotel Belvedere, Jenesien
Über den Dingen schweben und hoch über den Dächern Bozens Kraft tanken bei Herbstwanderungen auf den Lärchenwiesen des „goldenen“ Salten. www.belvedere-hotel.it

Hotel Muchele, Burgstall bei Meran
Viel Platz in der neuen „Much Living Penthouse Suite“ und bei der Übernachtung im Moroso-Showroom auch gleich noch das Lieblingsmöbel shoppen. www.muchele.com

Post Dolomiti Resorts, Innichen
Der Natur nahe sein und das mit der ganzen Familie in den insgesamt zehn Chalets des Post Alpina im Hochpustertal. www.posthotel.it

VillaVerde, Algund bei Meran
Wohnen im Vintagestil: Mit ABSTAND der schönste Apartmenturlaub in ganz Südtirol vor den Toren von Meran. www.villaverde-meran.com

Belvita Leading Wellnesshotels
Schlafen unterm Sternenhimmel oder Sonnenaufgangstour mit dem E-Bike: Natur- und Aktiverlebnisse in den knapp 30 Top-Wellnesshotels Südtirols. www.belvita.it

Ski- und Almenregion Gitschberg Jochtal
Genusswandern auf der einsamen Alm und tierische Begegnungen beim „Ziegenmanuel“. www.gitschberg-jochtal.com

Sonnenplateau Ritten bei Bozen
Feriendomizile in luftiger Höhe mit Stadtanbindung, in denen man direkt von der Sommer- in die Herbstfrische eintauchen kann. www.ritten.com

Quelle GIRASOLE GmbH

Fotos ©: 
Hotel Belvedere, Günter Standl