top
RSS Icon

News


Winter in Graubünden: Wo Schneemänner zuhause sind

Für Skifahrer und Nicht-Skifahrer: Graubünden bietet das volle Winter-Programm.

International bekannte Ferienorte wie Engadin St. Moritz, Davos Klosters oder Arosa begeistern mit attraktiven Angeboten für jeden Geschmack. Neben diesen „Stars" locken Perlen wie Lenzerheide, Samnaun, Engadin/Scuol sowie die kleinen und feinen Orte. In den Bündner Feriendestinationen kommt jeder Gast auf seine Kosten: Snowbike oder Schneeschuhtour, Snowkiten oder Winterwandern, Skifox oder Schlittschuhlaufen. Und natürlich die Klassiker Skifahren und Snowboarden. Wintersportler können sich auf 2200 Kilometer Pisten in 60 Skigebieten austoben. Für das kulinarische Wohl sorgen zahlreiche Bergrestaurants mit Bündner Spezialitäten.

Anders Schlafen in neuen Häusern Jugend trifft Familie. Luxus trifft Hüttenromantik. Auch im Winter 2008/09 öffnen in Graubünden wieder neue Hotels ihre Tore. Das schweizweit einzigartige Rocks Resort in Laax sorgt mit seinem luxuriösen Hotelkonzept bereits für Furore. Urgemütlich ist es im neuen Maiensäss Resort Aclas in Heinzenberg. „Weniger ist oft mehr", so das Motto des Smart-Hotels in Samnaun, das pünktlich zur Wintersaison öffnet: Beim Smart-Hotel wird nur die Basisleistung „Übernachtung" gebucht. Extras können individuell hinzugebucht werden. Budgetbewusste werden auch im neuen B&B Nagijala in Disentis fündig. Und Familien stehen im neuen Familienhotel Muntanella in Ardez im Unterengadinim Mittelpunkt.

Hoch, höher, schneesicher! Von der weißen „Wunderware" Schnee versteht Graubünden als größte Wintersportregion der Schweiz viel. Die überdurchschnittliche Höhenlage der Skigebiete sorgt für Schneesicherheit. So liegt der Ferienklassiker Arosa auf 1800 m ü.M., in Laax befinden sich drei Viertel des Skigebiets über der Waldgrenze, und auch rund um Davos, der höchstgelegenen Stadt Europas, warten traumhafte Wintererlebnisse. Zudem können rund 650 Hektar des Bündner Schneesportgebiets beschneit werden.

UNESCO Welterbe der Rhätischen Bahn „erfahren" Seit Juli 2008 gehört die Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina zumUNESCO Welterbe. Die Bahnfahrten auf der ausgezeichneten Strecke sind Winter-Erlebnisse der Extraklasse - ob sie nun über imposante Viadukte und durch Kehrtunnels von Chur ins Engadin führen oder über die höchste offene Bahntransversale der Alpen, den Berninapass. Wer am Ziel im italienischen Tirano noch nicht genug hat, kann mit dem PostAuto weiter nach Lugano fahren und unter Palmen den Tag ausklingen lassen. Bun viadi (gute Reise)!

Winter-Events vom Feinsten Graubünden - die Event-Hochburg: Bereits zum 82. Mal heißt es Eishockey der Spitzenklasse beim prestigeträchtigen Spengler Cup in Davos, und schon zum 41. Mal kämpfen sich die Langläufer beim Engadin Skimarathon durch die Winterlandschaft des Engadins. Viele ausgefallene Veranstaltungen wie Paneneve, Eistennisturnier, Clau Wau (Santa Claus World Championship) oder Fuchstival sorgen daneben im Bündner Winter für Stimmung. Den gesellschaftlichen Höhepunkt der Saison bildet das traditionsreiche Pferderennen White Turf in St. Moritz. Dazu gibt es natürlich auch das Arosa Humorfestival, den Concours Hippique sowie eine Vielzahl weiterer Events.

Quelle Touristikpresse.net

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 28.09.2008