top
RSS Icon

News


Wechsel an der Spitze der Fairmont Hotels & Resorts

 

TORONTO (w&p) – Fairmont Hotels & Resorts unter neuer Führung: Thomas Storey wird President der renommierten Luxushotelgesellschaft und führt das Unternehmen mit derzeit 56 Häusern und 20 Projekten in Planung durch eine aufregende Phase globalen Wachstums. William R. Fatt, CEO von Fairmont Raffles Hotels International (FRHI) erklärte: „Wir sind begeistert davon, Tom Storey an der Fairmont-Spitze zu haben – in einer Zeit mit wachsendem Schwung und vielen neuen Gelegenheiten für unsere Marke. Seine strategische Vision und seine große Erfahrung geben Fairmont starke Führung bei der Stärkung der Position unserer Marke im Luxussegment.“

a_121_tn_TomStorey.jpg
    ©   /www.fairmont.com

Die Entscheidung für Thomas Storey als President war eine folgerichtige Fortsetzung seiner herausragenden Laufbahn bei Fairmont Hotels & Resorts, die von langjähriger Erfahrung und eindrucksvollen Erfolgen gekennzeichnet ist. Einen großen Teil seiner Karriere verbrachte er mit der Entwicklung und dem Aufbau von Marken. In seiner 25-jährigen Laufbahn in der Hotelindustrie war er außerdem mit den verschiedensten Aspekten dieses Gewerbes befasst, inklusive Sales & Marketing, strategische Planung und Geschäftsentwicklung.

Maßgeblich war Thomas Storey an der Entwicklung von Fairmont Raffles Hotels International (FRHI) zu einer der weltweit führenden Hotelgesellschaften beteiligt. In den vergangenen sieben Jahren hatte er verschiedene Führungspositionen im Unternehmen inne, zuletzt als Executive Vice President Development, verantwortlich für das Wachstum der drei FRHI-Marken Fairmont, Raffles und Swissôtel. Unter seiner Ägide wuchs die Zahl der Zukunftsprojekte auf fast 120 neue Objekte in den verschiedensten Stadien der Entwicklung. Dazu gehörten auch 50 Fairmont-Projekte – mehr als jemals zuvor in der Geschichte der Marke. Thomas Storey hat am 1. Mai 2008 Chris Cahill abgelöst, der sich in seiner Rolle als COO künftig auf die Unternehmensinfrastruktur des gesamten FRHI-Portfolios konzentriert.

Der neue Fairmont-President ist seit 2001 für die Gesellschaft tätig, vorher hatte er Senior-Management-Positionen in verschiedenen amerikanischen Hotelgesellschaften inne wie Marriott, Doubletree, Radisson und Promus. Er verfügt über einen MBA-Abschluss der Cornell University und einen Bachelor-Abschluss in Ökonomie am Bates College. Er selbst kommentierte seine neue Position folgendermaßen: „Fairmont bietet seinen Gästen mehr als ein Jahrhundert Erfahrung in der Hotellerie und ein weltweites Portfolio einzigartiger Domizile. Ich bin stolz, dieses Unternehmen in einer Zeit zu leiten, die vom Wachstum der Marke Fairmont und ihrer Einführung in neue Märken geprägt ist.“

Als ein führendes Unternehmen der internationalen Hotellerie steht Fairmont für eine außergewöhnliche Kollektion von Luxushotels, zu der auch Ikonen wie das Fairmont Banff Springs, das Fairmont Monte Carlo oder das New Yorker The Plaza gehören. Fairmont Hotels sind einzigartige Domizile, die dem anspruchsvollen Reisenden Erlebnisse von kulturellem Reichtum und lokaler Authentizität ermöglichen. An besonders exklusiven oder unverfälschten Plätzen der Welt bürgt der Name Fairmont für verantwortlichen Tourismus: Mit ihrem mehrfach ausgezeichneten Green Partnership Program wurde die Gesellschaft zum anerkannten Pionier für nachhaltiges Hotelmanagement. Das Fairmont-Portfolio umfasst mehr als 50 unverwechselbare Hotels. 20 weitere Häuser – in so unterschiedlichen Destinationen wie Shanghai, Abu Dhabi oder Südafrika – sind derzeit in Planung.

Fairmont gehört zu Fairmont Raffles Hotels International, einer führenden Hotelgesellschaft mit mehr als 88 Häusern weltweit unter den Markennamen Raffles, Fairmont und Swissôtel. Unter den Marken Fairmont und Raffles führt das Unternehmen außerdem Residenzen, Anwesen und Private Residence Clubs der Luxusklasse.

Quelle  Wilde & Partner

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 17.06.2008