top
RSS Icon

News


Was haben Bio-Kaffee und Räucherfisch gemein?

Entdecken, genießen, bewahren bei der SlowFisch 2009 in der Messe Bremen

a_1879_tn_091011_2366_Slowfisch_Kinderkochen_03_FP.jpg
     Foto: © Messe Bremen / Frank Pusch  

Traditionelles neu entdecken, Außergewöhnliches genießen und Gefährdetes bewahren – darum geht es bei der zweiten SlowFisch, die von Freitag, 6. November, bis Sonntag, 8. November 2009, in die Hallen 1 und 2 der Messe Bremen einlädt. So findet man auf dem SlowFisch-Marktplatz eine bunte Mischung an Erzeugnissen, die man guten Gewissens genießen kann wie Obst und Gemüse aus ökologischem Anbau, Kräuter aller Art, Natursalze, Senf und Honig aus biologischer Herstellung, fair gehandelten Bio-Kaffee, ökologische Backwaren, handwerklich hergestellte Wurst- und Käseprodukte und natürlich Fisch – von Krabben aus der Nordsee über holländischen Matjes bis zu Alaska- Wildlachs.

Auch das Vortragsprogramm dreht sich nicht nur um den Fisch als Nahrungsmittel, sondern es kommen auch die schonende Nutzung der Ressourcen und Umweltaspekte zur Sprache, Themen, mit denen sich auch immer mehr Verbraucher befassen. „Die Herkunft des Fisches und nachhaltiger Fischfang werden für Verbraucher zu immer wichtigeren Themen“, berichtet SlowFisch- Projektleiterin Sabine Wedell. „Und das nicht nur beim Einkauf, sondern auch im Restaurant. Die Besucher wollen wissen, ob sie den Fisch auf ihrem Teller guten Gewissens verzehren können. Deshalb greifen wir das Thema auch auf der SlowFisch auf.“ So berichtet die Restaurantbesitzerin Caroline Bennett von ihren Erfahrungen bei der Auswahl des richtigen Fisches. Für ihr Londoner Sushi- Restaurant bestellt sie keine speziellen Fische, sondern verarbeitet stets den Fang des Tages ihrer Fischer vor Ort – das ist umweltschonend und täglich eine neue Überraschung für die Restaurantchefin und ihre Besucher.

Überraschungen bieten auf der SlowFisch auch die geführten Verkostungen, die Geschmackserlebnisse: Von Bio-Garnelen aus Vietnam über „Fruit de Mer – Muscheln, Schnecken, Algen“ bis zu Räucherfisch, im Zusammenwirken mit Bier oder Wein und in ungewöhnlichen Kombinationen mit Beilagen können probiert und geschmeckt werden. Die passenden Weine zum Fisch bieten auch in diesem Jahr zahlreiche deutsche Winzer an. Darüber hinaus kann man in der entspannten Atmosphäre der Vinothek ausgewählte Weine verkosten, sich von Weinexperten von Slow Food beraten lassen und genießen. Wer also noch nicht den passenden Wein zum Fisch gefunden hat, der dürfte hier dank kompetenter Hilfe fündig werden.

Während die Eltern auf der Suche nach dem richtigen Getränk sind, können sich die kleinen Besucher im Kinderrestaurant als Koch versuchen. Der preisgekrönte „Rocking Chef“ Ralf Jakumeit aus Stuttgart wird mit ihnen Leckereien aus Lachs zaubern. Am Freitag bereiten sie gebratenen Lachs und Gemüse- Spaghetti zu. Am Sonnabend können auch die Eltern mitmachen und auf dem Speiseplan steht karamellisierter Curry-Lachs mit geschmortem Kürbis. „Oft liegt es nur an der Verpackung, ob die Kinder etwas essen oder nicht“, ist Jakumeit überzeugt. „Eine Gurke in witziger Form, die sie selbst zubereitet haben, essen sie viel lieber und merken, dass Gesundes auch ganz gut schmecken kann.“ Wenn der Rocking Chef in den Süden zurückkehrt, ist aber noch lange nicht Schluss für die Nachwuchsköche: Am Sonntag kocht mit ihnen Mathias Braun, Sous Chef vom Outer Roads, Bremens neuem Panoramarestaurant auf dem Beluga-Gebäude.

Die SlowFisch lädt mit den Messen ReiseLust und Caravan vom 6. bis 8. November 2009 zu einem Wochenende rund um Reise und Genuss in die Messe Bremen ein. Ein Ticket gilt für alle Veranstaltungen. Weitere Informationen unter www.slowfisch-bremen.de.

Quelle WFB WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG BREMEN

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 12.10.2009