top
RSS Icon

News


Urlaub früh buchen lohnt sich doppelt!

Jetzt entscheiden, sparen und aus dem Vollen schöpfen

Kinderfestpreise, Preisabschläge und viele Zusatzleistungen – Frühbucher profitieren von vielfältigen finanziellen Vorteilen und schöpfen aus der vollen Reiseangebotspalette. Die derzeit angebotenen Frühbucherofferten schonen die Reisekasse und sind in diesem Jahr noch vielfältiger geworden, berichtet der Deutsche ReiseVerband (DRV). Die deutschen Reiseveranstalter bieten Abschläge bei Hotels und Flugreisen, bieten Kinderfestpreise oder gewähren ein einmaliges Kindergeld. Darüber hinaus bieten sie Zusatzleistungen, die im Pauschalreisepaket enthalten sind, wie zum Beispiel einen Skipass oder reduzierten Eintritt für bestimmte Leistungen am Urlaubsort. Auch Vollpension ohne Aufpreis oder Ausflüge sind bei manchen Angeboten eingeschlossen und gerade für Familien mit Kindern attraktiv, da sich die Ausgaben für den Urlaub deutlich reduzieren lassen.

„Wer seinen Urlaub Anfang des Jahres plant und bucht, kann zum Teil bis zu 30 Prozent gegenüber dem regulären Katalogpreis sparen. Je früher gebucht wird, desto höher kann der Preisnachlass ausfallen. Darüber hinaus bestimmt der Kunde noch die Auswahlkriterien“, betont Klaus Laepple, Präsident des Deutschen ReiseVerbands (DRV). „Das bedeutet, dass er die Reise zu seinem Wunschziel aussuchen, den Reisezeitraum und die Unterkunft bestimmen sowie vom nächstgelegenen Flughafen in den Urlaub starten kann. Wer sich erst auf den letzten Drücker entscheidet, muss damit rechnen, dass das Wunschziel und der bevorzugte Abflughafen möglicherweise nicht mehr verfügbar sind.“ Denn im Gegensatz zu Frühbuchern müssen Last- Minute-Urlauber sehr flexibel sein und haben nicht mehr den Zugriff auf das volle Angebot. Der Rat des Deutschen ReiseVerbands: Wer aus der Palette der vielen Frühbucher-Angebote das für ihn Passende herausfiltern möchte, sollte sich am besten im Reisebüro beraten lassen. Ein Preisvergleich durch die Reiseexperten lohnt sich!

Quelle DRV Deutscher ReiseVerband

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 25.02.2009