top
RSS Icon

News


Sharjah weiter auf dem Vormarsch - Ungebremstes Wachstum im Tourismussektor

Sharjah, das drittgrößte Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate und Kulturparadies am Persischen Golf, kann für 2008 einen Besucherrekord vermelden. Nach den arabischen Staaten (400.000 Besucher) und Russland (260.000) kam Deutschland mit 73.000 Touristen auf Platz drei. Damit hat sich Sharjah endgültig einen herausragenden Platz auf der Welt-Tourismuskarte gesichert.

Sharjah rüstet sich für die Zukunft
Vor diesem Hintergrund wird das Arabische Emirat auch in 2009 seine Aktivitäten in allen touristischen Projekten ungekürzt fortsetzen. So werden alle Bauprojekte moderat, den historischen Charakter Sharjahs erhaltend, fortgeführt. Darüber hinaus wird die Förderung und Ausbildung von inländischen Fachkräften für alle Positionen im Tourismus forciert, und auf der internationalen Tourismus-Bühne wird Präsenz gezeigt. Auftakt bildete hier die EMITT 2009 in Istanbul im Februar 2009, auf der Sharjah bei seiner ersten Teilnahme gleich den „Best Promotional Award“ erhielt. Zukünftig werden Sharjah und die Türkei auf dem touristischen Sektor eng zusammenarbeiten, verbindet doch beide Länder neben einem vergleichbaren Wachstum von über 100 Prozent in den letzten fünf Jahren auch die tiefe Verantwortung für ihr kulturelles Erbe.

Sharjah KulturGut – Sharjah Biennale 2009 und mehr Zu den kulturellen Höhenpunkten im Jahr 2009 gehört die 9. Sharjah Biennale vom 19. März bis 16. Mai 2009, die erstmals mit der Art Dubai zeitlich koordiniert wurde. Die Sharjah Biennale gilt als renommiertestes Großevent im Mittleren Osten.

Im unvermeidlichen Wettbewerb zwischen Hunderten von Biennalen in aller Welt zeigt das Sharjah Biennial Productions Programme ein eigenes Profil, das diese Biennale von anderen unterscheidet. Die Veranstalter haben ein auf fünf Jahre begrenztes Experiment gestartet und Künstler sowie "Nicht-Künstler" aufgefordert, Vorschläge für die Produktion neuer Kunstwerke einzureichen. Die gesamte Stadt wird den Künstlern während der Biennale für konzeptspezifische Arbeiten zu Verfügung stehen. Mit dabei: Karin Sander, international anerkannte Konzeptkünstlerin aus Deutschland und ordentliche Professorin für Grundlagen des Gestaltens / Architektur und Kunst in Zürich. Künstlerischer Leiter der Biennale ist Jack Persekian.

Aber nicht nur die Sharjah Biennale lockt in 2009 erneut zahlreiche Besucher nach Sharjah. Die Sehenswürdigkeiten der UNESCO-Kulturhauptstadt der arabischen Welt ziehen Besucher aus aller Welt an. Hier ist die Heimat der größten Moschee der VAE, seit Beginn des Jahres ist das „Sharjah Centre for Popular Poetry“ eröffnet, zahlreiche Museen und herrliche Souks, die einen Einblick in die alten Lebensweisen gewähren und den im neo-arabischen Stil erbauten Souq al-Markazi findet man in Sharjah. Mit seinen 600 Läden ist er eine Mischung aus Shopping-Center und arabischem Basar. Aber auch zahlreiche Wachtürme, und das "Heritage Village" auf der Breakwater Island, eine Art Freilichtmuseum, in dem die ursprüngliche Lebensweise der Beduinen dargestellt wird, sind Besucherattraktionen.

Sharjah – das Emirat der Künste
Sharjah (Schardscha) besteht aus fünf Teilterritorien und misst knapp 2.600 km². Das Emirat liegt am Golf von Oman und am Arabischen Golf. Die meisten der 700.000 Einwohner des wirtschaftlich drittstärksten Arabischen Emirates leben in Sharjah City. Seit 2007 hat das Emirat eine deutsche Repräsentanz.

Quelle Hasselkus//WeberBenAmmar PR

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 13.03.2009