top
RSS Icon

News


Sechs Monate Winterwelt mit sportlichen Highlights

Ausblick auf die Wintersaison 2008/2009 in St. Anton am Arlberg

Wer im Winter nach St. Anton am Arlberg reist, der betritt ein Schnee- und Sportdorado, das nicht erst seit der Austragung der Alpinen Ski-Weltmeisterschaft 2001 Weltruf genießt. Hoher Urlaubsstandard, ein Wintersportgebiet der Superlative, ausgezeichneter Gästeservice, eine Gondelbahn mit Riesenrad, Spezialwochen wie die „Ladies First" Wohlfühlwochen, Gourmetküche vom Feinsten, ein neues multifunktionales Sportzentrum und zahlreiche Veranstaltungen versprechen einen unvergesslichen Winterurlaub 2008/2009. Und mit 60 bis 80 Sonnentagen in der Wintersaison und einer Schneesicherheit bis meist Ende April bietet St. Anton am Arlberg allerbeste Voraussetzungen für einen Winterurlaub de Luxe.

Das Tiroler Bergdorf mit seinen rund 2500 Einwohnern wird höchsten Ansprüchen gerecht und hat sich dabei viel von seiner Ursprünglichkeit und seinem traditionellen Charme bewahrt. Urlauber in St. Anton am Arlberg schätzen die alpine Gemütlichkeit auf 1300 Metern Höhe genauso wie die Gastfreundschaft und Internationalität.

Endorphine auf 460 Kilometern und Infoteams im Skigebiet
85 Bergbahnen und Lifte im gesamten Arlberggebiet gewähren den Zugang zu 280 Kilometer markierter Abfahrten und 180 Kilometer für Varianten-Fahrer. Urlauber können in der weitläufigen Wintersportarena von morgens bis abends auf den unterschiedlichsten Pisten fahren, ohne auch nur ein einziges Mal auf derselben Abfahrt ins Tal zu schwingen. Freeskier und Snowboarder treffen sich im Funpark am Rendl. Der Steilhang im Schindlerkar, die Abfahrten am Galzig, Gampen oder Kapall, auf der Valluga oder am Rendl bringen auch diejenigen zum Schwärmen, die mit den Brettern unter den Füßen aufgewachsen sind. Wer den Spaß voll auskosten möchte, sollte sich ortskundige Guides nehmen, denn sie wissen genau, wann welcher Hang optimale Bedingungen bietet. Übrigens: Wer als Skifahrer oder Snowboarder in einem derart weitläufigen Bergareal einmal eine Auskunft braucht, findet an verschiedenen Stellen im Skigebiet mehrsprachige Mitarbeiter des Infoteams, die mit Rat und Tat weiterhelfen.

Eine Winterarena für alle Schnee- und Wellnessfans
Nicht nur Skifahrer kommen in St. Anton am Arlberg auf ihre Kosten. Langläufer lockt ein rund 40 Kilometer langes Loipennetz. Eine Rodelbahn sowie Eisflächen zum Schlittschuh laufen und Eisstock schießen sorgen für sportliche Alternativen. Oder wie wär’s zur Abwechslung einmal mit einer romantischen Fahrt im Pferdeschlitten durch die märchenhaft verschneite Bergwelt? Die Wintersportmöglichkeiten in St. Anton am Arlberg sind ebenso vielfältig wie die ausgezeichneten Wellnessangebote in den zahlreichen Hotels. Was gibt es auch Schöneres, als nach einem sportlichen Tag auf der Piste die Relax-Oasen in herrlichem Ambiente zu genießen? Diesen Komfort bietet auch das Arlberg-well.com: Im aufwändig gestalteten Freizeit- und Wellnessbereich befinden sich ein Hallenbad mit Innen- und Außenbecken, ein beheiztes Freibecken, ein Strömungskanal und Wasserfall. Außerdem ein Fitnesscenter sowie ein großer Saunabereich mit Finnischer- und Kelo-Sauna, mit Sanarium, Dampfbad und Recreationareal. Und auch in Pettneu, im Wellnesspark Arlberg Stanzertal, können Urlauber relaxen. Das Angebot ist vielseitig – von einem großen Hallenbad (350qm²) über Biosauna und Aromadampfbad, Crach-Eis-Grotte sowie Kübel- und Erlebnisduschen finden die Gäste hier alle Zutaten für entspannte Stunden.

Neues multifunktionales Sportzentrum
Das Sportangebot in der Ferienregion St. Anton am Arlberg ist ab der Wintersaison 2008/2009 noch variantenreicher und wetterunabhängiger. Auf dem Gelände der Tennishalle entsteht ein multifunktionales Sportzentrum, in dem dank eines Spezialbelags zahlreiche Indoor-Aktivitäten, wie Tennis und weitere Ballsportarten, angesagt sind. Eine Kegelbahn mit vier Bahnen und eine Squash-Halle versprechen ebenfalls bewegte Stunden. Das große Kletterangebot ist das erklärte Aushängeschild des neuen Sportzentrums. Eisklettern im Winter ist hier ebenso möglich wie Bouldern zu jeder Jahreszeit. Die Indoor-Kletterhalle bietet zudem drei verschiedene Schwierigkeitsgrade und das Außenareal unterschiedliche Routen. Außerdem führt ein moderner Klettersteig auf das Dach des neuen Aktiv-Zentrums. Von dort wiederum hat man Gelegenheit, sich abzuseilen oder per Flying Fox ein paar Stockwerke tiefer zu schweben.

Viele Hauben im Schnee
Was den Urlaub in St. Anton am Arlberg so besonders macht, ist nicht zuletzt auch die einzigartige Kombination aus grenzenlosem Skivergnügen, Après-Ski und einem äußerst breiten gastronomischen Angebot, von Tiroler Schmankerln bis hin zur erlesenen Hauben-Küche. St. Anton am Arlberg ist bekannt für höchste kulinarische Genüsse. Exzellente Speisen, bemerkenswerter Service und traumhaftes Ambiente sind nicht nur bei Wintersportlern beliebt. Tester des Gault Millau dekorierten 2007 in dem internationalen Skiort gleich fünf Restaurants mit den begehrten Hauben. Dazu gehören die Alte Post, das ben.venuto, das Raffl’s im Hotel St. Antoner Hof, die Verwallstube auf dem Galzig sowie das Hospiz im gleichnamigen Hotel in St. Christoph am Arlberg. Die mit zwei Hauben ausgezeichnete Verwallstube auf dem Galzig ist das höchstgelegene Hauben-Restaurant europaweit und liegt auf 2185 Metern. Hier sitzen die Gäste in Skibekleidung an stilvoll gedeckten Tischen und genießen köstlich-kulinarische Kreationen, edle Tropfen und ein Bergpanorama mit schneebedeckten Hängen und mächtigen Gipfeln.

Anreise ohne Auto – problemlos. Ohne Auto in St. Anton – ebenfalls kein Problem
So entspannt der Urlaub in St. Anton am Arlberg ist, so entspannt kann auch die Anreise sein. Der Bahnhof St. Anton am Arlberg liegt ganz zentral am Ortszentrum. Alle wichtigen internationalen Schnellzüge halten hier. Und, St. Anton am Arlberg verfügt sogar über einen „eigenen" Zug: Der „St. Anton am Arlberg"-ICE pendelt zwischen Wien und Bregenz und stoppt natürlich auch am Bahnhof St. Anton am Arlberg. Wer im Ort wohnt, braucht kein Auto. Die Talstationen der Bergbahnen liegen zentral im Ort, Geschäfte und Restaurants sind ebenfalls zu Fuß erreichbar, zudem verkehren zwischen den St. Antoner Ortsteilen sowie im gesamten Feriengebiet regelmäßig Pendelbusse.

Es schneit Termine: Sechs Monate Wintervergnügen
Saisonstart, XXL-RIESENtorlauf, Österreichische Skilehrer- und Demomeisterschaften, Tennis- Trophy im Arlberg-well.com oder der „Weiße Rausch" – die St. Antoner Ferienregion bietet sowohl tagsüber als auch nach der letzten Abfahrt zahlreiche Möglichkeiten für einen entspannten Urlaub mit interessanten Events. Darüber hinaus locken während der Wintersaison 2008/2009 unterschiedliche Spezial-Wochen und Pauschalen.

Sportlicher Start in die Skisaison mit XXL-RIESENtorlauf und St. Anton Rallye
Ein sportlich-langes Opening-Wochenende unter dem Motto „XXL": Los geht es in St. Anton am Arlberg mit dem Wintersportbetrieb am Freitag, 28. November. Bereits am Donnerstagabend läutet die Extrem-Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner das Opening mit einem Vortrag ein. Am folgenden Tag wird die XXL-Lounge im WM-Zielstadion eröffnet. Bis Sonntag ist diese In- und Outdoor-Lounge dann Dreh- und Angelpunkt in St. Anton am Arlberg. Bei chilliger Musik und Catering treffen sich Gäste, Einheimische, Sportler und Prominente. Das Programm reicht von stündlichen Workshops im Skigebiet und umfangreichen Skitests bis hin zur Präsentation eines internationalen Skimovies. Die Lounge ist auch das Ziel aller Teilnehmer des längsten Riesenslalom-Rennens der Welt am Samstag, 29. Dezember. Der XXL-RIESENtorlauf, der 2007 in St. Anton am Arlberg Premiere feierte, ist atemberaubende und anstrengende drei Kilometer lang. 140 Tore sind hier vom Start am Kapall bis ins WM-Zielstadion gesteckt. Der Stangenwald verlangt skifahrerisches Können sowie Ausdauer und steht allen Teilnehmern offen, die sich diese Fahrt zutrauen. Auch Prominente haben bereits wieder für dieses Rennen gemeldet. Am Abend wird in der XXL-Lounge mit Siegerehrung und Skishow gefeiert. Das Opening-Wochenende endet mit der St. Anton Rallye am Sonntag und der anschließenden Abschluss-Party in der XXL-Lounge.

Schneekristall- und Wedelwochen vom 29. November bis 20. Dezember
Gleich zu Beginn der Saison ist die erste der beliebten Pauschalen angesagt: Die Schneekristallwoche vom 29. November bis 6. Dezember. Der Skipass kostet dann 25 Prozent weniger als zu den ohnehin schon preiswerteren Nebensaison-Zeiten. Der Schneekristallwoche schließen sich die Wedelwochen an. Gleich zwei Wochen lang versüßt St. Anton am Arlberg die Vorweihnachtszeit mit günstigen Angeboten vom 6. bis 20. Dezember.

SWR3 Skifestival in St. Anton am Arlberg
Vom 5. bis 7. Dezember lädt der Radiosender SWR3 aus Baden-Baden zum ersten Mal seine Hörer in das Tiroler Wintersportparadies ein und berichtet darüber live aus St. Anton am Arlberg.

Après-Ski Hits am Arlberg
Auf der alljährlich stattfindenden RTL2-Party im Mooserwirt in St. Anton am Arlberg hören Wintersportler als eine der ersten, welche Songs in dieser Saison angesagt sind. Internationale Chartstürmer werden zu den Aufzeichnungen der „Après-Ski Hits 2009" am 12. und 13. Dezember erwartet. Es wird heiß, es wird eng und wer draußen Abkühlung sucht, kann die Aufnahmen auf der Videowand verfolgen. Der Eintritt ist frei.

„Tennis-Trophy" St. Anton am Arlberg
Bevor der Tennis-Zirkus ans andere Ende der Welt zum ersten Grand Slam Turnier 2009 nach Melbourne fliegt, treffen sich die Weltstars der Tennisbühne in St. Anton am Arlberg. Vom 10. bis 13. Dezember bereiten sie sich bei der Tennis Trophy auf das neue Jahr vor und feiern zugleich auch den Abschluss des alten Jahres. In der Vergangenheit hießen die Sieger unter anderem Tommy Haas und Roger Federer. Die bekannt familiäre Atmosphäre des Turniers und das Rahmenprogramm sind beliebt bei Spielern wie Zuschauer.

Pulverschneewochen vom 10. bis 31. Januar
Der Januar ist der Monat schlechthin für Tiefschneefans, Spezialisten und Genuss-Carver. Ein großer Teil der riesigen Schneemenge in der Bergwelt von St. Anton am Arlberg fällt häufig im Januar. Skifahrer und Snowboarder bekommen glänzende Augen, glitzernder Schneestaub und Endorphine sind jetzt ihre zuverlässigen Begleiter und die Gespräche drehen sich um „First Lines", denn auf die Wintersportler warten 180 Tiefschneekilometer und die magische erste Linie im unberührten Schnee. Zu diesen optimalen Bedingungen gehören die legendären „Pulverschneewochen" in St. Anton am Arlberg. Vom 10. bis 31. Januar locken günstige Pauschalen ins Schnee-Paradies.

„Ladies First" Wohlfühlwochen im Januar
Der Januar gehört nicht nur dem Pulverschnee, sondern auch den Frauen. Schließlich ist er ein wichtiger Monat für begeisterte Skifahrerinnen und Snowboarderinnen, denn sie werden zu dieser Zeit in St. Anton am Arlberg richtig verwöhnt. Unter dem Motto „Ladies First" vom 10. bis 31. Januar widmet die Ferienregion gleich mehrere Wochen den weiblichen Gästen. In dieser Zeit kann sich jede Urlauberin im Tourismusbüro ihr persönliches „Ladies First Book" abholen, das verschiedene Goodies, Gutscheine und Angebote enthält. Je nach Wunsch, Lust und Laune können die Ladies dann auswählen und einlösen: Ladies Drinks, Ladies-Skimodelle zum Ausprobieren, Skiservice und jede Menge Relax- und Wohlfühlstunden.

Firn und Fun – Das Frühjahr in St. Anton am Arlberg
Der Frühling in St. Anton am Arlberg ist bei Skifahrern und Snowboardern aus aller Welt bekannt und beliebt für hervorragende Schneebedingungen und Pistenverhältnisse. Zu dieser Jahreszeit zieht es insbesondere die Genuss-Fahrer auf die Hänge. Das Frühjahr ist hier zudem ein einziges Erlebnis und ein großes Fest im Schnee. Ob Sonnenskilauf, „Firnwochen", „Der Weiße Rausch" oder die „SpringFestival Woche" – die beliebte Ferienregion feiert den Winter bis weit in den Frühling hinein mit sportlichen und gesellschaftlichen Highlights.

Firnwochen vom 21. März bis 4. April: Skifahren und Genießen Wenn ab März die Tage wieder länger werden, freuen sich Skifahrer und Snowboarder auf entspannte „Firnwochen" in St. Anton am Arlberg. Vom 21. März bis 4. April treffen sie sich hier aus der ganzen Welt und gleiten fast schwerelos über den griffigen, leicht zu fahrenden Schnee, auf dem sich selbst ungeübte Skifahrer wohl fühlen. Und was gibt es Schöneres, als vormittags federleichte Schwünge zu ziehen und nachmittags alle Glieder von sich zu strecken und in einem Liegestuhl auf einer der zahlreichen Sonnenterrassen den Blick auf das umliegende Bergpanorama bei strahlend blauem Himmel zu genießen? Unter den 18 Skihütten und Bergrestaurants findet ganz bestimmt jeder Sonnenanbeter seinen ganz persönlichen Lieblingsplatz. Oder wie wäre es mit einem ausgiebigen Shopping-Nachmittag, einer heißen Schokolade oder einem Verlängerten im Straßencafé oder einem wohltuenden Wellness-Programm? Diesen entspannten Tagesablauf können Urlauber während der Firnwochen vom 21. März bis zum 4. April 2009 bei günstigen Preisen genießen.

SpringFestival Woche vom 18. bis 25. April: Staunen und Chillen
Die „SpringFestival Woche" vom 18. bis 25. April gehört in St. Anton am Arlberg zum Frühjahr wie die Sonne am Himmel und der Schnee auf den Bergen. Während dieser Zeit gelten die Schneekristalltarife und die Besten des Landes zeigen ihr Können. Denn beim „Intersport SpringFestival" vom 21. bis 25. April finden die Österreichischen Skilehrer- und Demomeisterschaften statt. Ob Big Air-Contest für Ski und Snowboard, ein Freeride-Wettbewerb, der Riesentorlauf oder die Demo-Meisterschaften: Die Performance der Profis ist eine wahre Augenweide. Besonders beliebt zu dieser Zeit ist das Chillen am Rendl-Beach. Für Lounge-Atmosphäre sorgt ein riesiges Wohnzimmer mitten im Schnee.

„Der Weiße Rausch" am 25. April: sportlich und rasant
Nicht verpassen sollten Wintersport-Fans das Skirennen „Der Weiße Rausch". Ob als Teilnehmer oder Beobachter – dieses sportlich-rasante Spektakel am 25. April ist Kult. Jedes Jahr zieht das Rennen hunderte internationale Pistencracks an. Skifahrer, Snowboarder oder Telemarker – auf 2650 Metern Höhe treffen sie sich alle zum Massenstart und rauschen dann vom Vallugagrat hinab ins Tal. Die neun Kilometer lange Abfahrt findet unter anspruchsvollen Pistenverhältnissen statt und am Ende zählt neben der großen sportlichen Leistung vor allem die Freude, das Ziel erreicht zu haben.

Saisonausklang und Schneekristallwoche in St. Christoph am Arlberg Am 26. April klingt die Skisaison in St. Anton am Arlberg aus, in St. Christoph eine Woche später, am 3. Mai 2009. Die letzte Woche in der Saison in St. Christoph vom 25. April bis 2. Mai steht ganz im Zeichen der Schneekristallwoche. Der Liftpass kostet dann 25 Prozent weniger als zu den ohnehin schon preiswerten Nebensaison-Zeiten und auch zahlreiche Hotels und Pensionen bieten stark reduzierte Sonderkonditionen an.

Quelle Touristikpresse.net

 

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 17.09.2008