top
RSS Icon

News


Schöne Orte und gutes Essen entdecken

Messe Bremen macht Appetit auf Slow Food und ferne Länder

a_1965_tn_091103_2476_PK_1_JR.jpg
     Foto: © Messe Bremen / Jan Rathke  

Kochten gemeinsam in der Showküche von Genuss Event im Speicher I.: Birgit Gelhaar, Eventmanager Genuss Event, Gernot Riedl, Leiter des Slow Food Conviviums Bremen, Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen und Brita Schleinitz vom Spanischen Fremdenverkehrsamt.

Es werden bereits munter Rezepte und Urlaubstipps getauscht – am kommenden Wochenende geht es nämlich los: ReiseLust und SlowFisch laden von Freitag, 6., bis Sonntag, 8. November 2009 zu drei Tagen rund um die Themen „Reise & Genuss“ in die Messe Bremen. Um gemeinsam zu kochen und einen kleinen Vorgeschmack zu geben, trafen sich am Montag, 2. November 2009, Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen, Gernot Riedl, Leiter des Slow Food Conviviums Bremen, und Brita Schleinitz vom Spanischen Fremdenverkehrsamt Frankfurt in der Showküche von Genuss Event im Speicher I.

„Wir wollen neugierig machen – auf andere Länder und Regionen genauso wie auf regionale Köstlichkeiten, Fisch und Meeresfrüchte“, sagte Hans Peter Schneider und gab gleich darauf Tipps, wie der Seelachs einfach perfekt gebraten wird. „Das Tolle für den Besucher ist, dass er mit einer Eintrittskarte gleich drei Messen besuchen, dabei auf kulinarische Entdeckungsreise gehen und sich für seinen nächsten Traumurlaub inspirieren lassen kann.“ Zeitgleich gibt es auch die CARAVAN Bremen mit den neuesten Wohnmobilen und einer große Auswahl an Zubehör.

Im Mittelpunkt der SlowFisch steht der Genuss natürlicher Produkte. Bei mehr als 100 Ausstellern kann man Leckeres probieren, naschen, erschmecken und so manch Vergessenes wieder entdecken. So gibt es traditionellen norwegischen Stockfisch, Fleisch von der Diepholzer Moorschnucke und dem Bunten Bentheimer Schwein, Bremer Scheerkohl und mehr. „Wir vergessen viel zu schnell unsere Traditionen, fragen nicht danach, wo was herkommt und wie es produziert wird“, sagte Riedl. „Dabei verbergen sich hinter vielen Produkten tolle Geschichten. Bei Slow Food fördern wir den Erhalt traditioneller, natürlicher und handwerklich hergestellter Produkte. Denn zu Genuss gehört auch, dass man gute Erzeugnisse verzehrt. Das heißt, sie sind frei von chemischen Zusatzstoffen, haben eine hohe Qualität und werden unter fairen Bedingungen produziert.“ Alle, die gerne essen und trinken und sich bewusst ernähren, sollen auf der SlowFisch solche Produkte entdecken und genießen. Riedl: „So erhalten wir die regionale Vielfalt und pflegen mit dem Spaß am Genuss auch unsere Kultur des Essens und Trinkens.“

Das diesjährige Partnerland der ReiseLust ist Spanien, das speziell die Region Costa Brava auf der Messe präsentiert. Und auch dort hat man kulinarisch einiges zu bieten: Mit spanischem Wein und der berühmten Nachspeise Crema catalana machte Brita Schleinitz Appetit auf einen Urlaub am rund 220 Kilometer langen Küstenstreifen ganz im Nordosten Kataloniens. „Natürlich bringen wir zur Messe auch einige Leckereien mit, aber es gibt noch viel mehr zu entdecken: von malerischen Fischerdörfern über zahlreiche Strände und Buchten bis hin zu den zerklüfteten Felsmassiven, die den Namen Costa Brava geprägt haben – die „wilde Küste“ eben“, so Schleinitz.

Neben Spanien zeigen auf der ReiseLust rund 260 weitere Aussteller die schönsten Möglichkeiten, um Fernweh zu heilen. In Halle 4 locken internationale Ziele, in Halle 5 zeigt sich das Reiseland Deutschland. Das Angebot reicht von Städte- und Studienreisen über Fernreisen und Kreuzfahrten bis hin zu Pauschal-, Genuss-, Wellness- und Spezialreisen, ergänzt durch das Rahmenprogramm mit Showbühne, Vorträgen und Tombola.

SlowFisch, ReiseLust und CARAVAN Bremen öffnen vom 6. bis 8. November 2009 täglich von 10 bis 18 Uhr. Tageskarte: 7 Euro, ermäßigt: 5 Euro. Kinder bis zwölf Jahre in Begleitung Erwachsener: Eintritt frei. Ein Ticket gilt für alle drei Messen. Weitere Infos: www.slowfisch-bremen.de; www.reiselust-bremen.de.

Quelle WFB WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG BREMEN GMBH

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 03.11.2009