top
RSS Icon

News


Neu im Baur au Lac: Pavillon – Gourmetrestaurant

"Contemporary Fine Dining” in modernem Art Déco-Design

a_1615_tn_090612_print_baur_au_lac_pavillon.jpg
     Foto: © Hotel Baur au Lac  

Seit Juni 2009 präsentiert sich das Gourmetrestaurant Pavillon, das kulinarische Herz des 5-Sterne Hotels Baur au Lac in Zürich, in neuem Design und mit neuem kulinarischen Konzept: „Contemporary Fine Dining” im modern interpretierten Art Déco-Ambiente. Für die Neugestaltung des Pavillon konnte die Besitzerfamilie Kracht den Pariser Stararchitekten Pierre-Yves Rochon gewinnen

Mit seinem guten Gespür für die Geschichte des Hotels, die einzigartigen erhaltenen Art Déco-Elemente sowie einem Trend setzenden und doch zeitlosen Design gestaltete der Stararchitekt den 1897 von Andrea Krachts Urgroßvater Karl Kracht erbauten Pavillon um. Der Pavillon, in dem schon die Kaiserin von Österreich und die russische Zarin dinierten, eröffnete bereits 1927 als Trend setzendes opulentes Restaurant. Jetzt präsentiert sich der neue, ganzjährig geöffnete Pavillon mit einer gestalterischen Verbindung von Eleganz der Form, Kostbarkeit der Materialien, Stärke der Farben und Sinnlichkeit der Thematik. Als Highlight dominiert den Pavillon die rund fünf Meter hohe Rotunde mit aufwendigen Stuckarbeiten und einem riesigen Lalique-Lüster aus den 20er Jahren, akzentuiert von einem rund eineinhalb Meter hohen weißen Blumengesteck. Farblich dominieren neben Weiß- und Silbertönen vor allem die speziell angefertigten Art Déco-Möbel in Lila und Schwarz. Die Lampen und Lüster sind von Lalique aus den 20er Jahren, das Porzellan hingegen ist eine Sonderanfertigung von Rosenthal für das Baur au Lac. Das Blumenmuster des weiß-grauen Geschirrs mit Silberrand findet sich in Teppichen und Vorhängen wieder. Ein besonderer Blickfang sind die zwei Kunstwerke des Schweizer Künstlers John Armleder, die am Eingang des Pavillon im Loungebereich den offenen Kamin einrahmen. Der Künstler ist seit Jahren Stammgast des Baur au Lac und ein enger Freund der Familie.

Die Küche von Baur au Lac Chefkoch Laurent Eperon zeugt von einem frischen, dynamischen und zeitgemäßen Stil: „Contemporary Fine Dining“ ist seine leichte, offene Interpretation der klassischen Haut Cuisine, mit hohem Anspruch an Exklusivität und Raffinesse: Im Pavillon werden als Vorspeise zum Beispiel Fischgerichte wie Frühlingsrolle und Tartar von der Langustine oder Kingfish- Carpaccio serviert und als Hauptgericht überzeugen, glasierte Kalbskotelett mit Zitrusfrüchten oder grillierte Steinbuttschnitte in der Folie nachgegart. Italienisches Pistaziensoufflé und Rhabarbertarte, hausgemachtes Eis und Sorbets verführen als Dessert. Dazu werden Weine aus der hauseigenen Weinkellerei gereicht, die über ein Angebot von über 450 Weinpositionen verfügt, darunter nationale wie internationale Klassiker und neue Spitzenweine.

Öffnungszeiten Pavillon:
Montag bis Samstag 12.00 bis 14.00 Uhr und 19.00 bis 22.00 Uhr
Sonntag 12.00 bis 23.45 Uhr
Tel: +41(0)44 220 50 22, Email: pavillon@bauraulac.ch
64 Sitzplätze

Pierre Yves Rochon Pierre Yves Rochon gilt nicht nur in der Luxushotellerie als Koryphäe. Seine Handschrift tragen unter anderem ausgewählte Hotels der Four Seasons und Ritz Carlton Hotelkette, das Hotel Hermitage in Monte Carlo und das Al Bustan Palace Hotel , Muscat Oman sowie einige der mehrfach ausgezeichneten Restaurants von Jöel Robuchon in London, Las Vegas, Tokio, Hongkong und New York und von Alain Ducasse in Paris und Tokio sowie das L’Quest Express von Paul Bocuse in Lyon. Weitere Informationen zu Pierre-Yves Rochon und seinen Projekten unter: www.pyr-design.com

Baur au Lac Das 5-Sterne Hotel Baur au Lac liegt in unmittelbarer Nähe zum Zürichsee und der berühmten und exklusiven Bahnhofstrasse. Das Traditionshaus besticht seit 1844 durch außerordentlichen Service und exklusiven Luxus. Das Baur au Lac ist das älteste 5- Sterne Hotel weltweit, das noch im Besitz der Gründerfamilie ist: Andrea Kracht führt das Hotel in sechster Generation. Diese Kontinuität spiegelt sich auch in der Entwicklung des Hotels wieder. Seit der Erbauung 1844 wurde das 120 Zimmer (davon 45 Suiten) umfassende Hotel in regelmäßigen Abständen auf die Bedürfnisse einer internationalen Kundschaft abgestimmt.

In den vergangenen zwölf Jahren investierte die Familie rund 150 Millionen Franken (ca. 100 Million Euro) in die Neugestaltung des Hotels. Seit Sommer 2008 wurden 22 Zimmer und Suiten zur Seeseite unter der Leitung von Fréderic D`Haufayt erneuert, sie stehen ab Sommer 2009 wieder zur Verfügung. Pierre-Yves Rochon ist neben der Neugestaltung des Gourmetrestaurants Pavillon auch für das neue Design der Sommerterrasse verantwortlich, die sich ebenfalls seit Juni 2009 neu präsentiert. Der aktuelle Umbau kostet 40 Millionen Franken (ca. 26 Millionen Euro) und wird im Sommer 2009 entgültig abgeschlossen sein. Der Hotelbetrieb geht in dieser Zeit uneingeschränkt weiter, das Hotel trifft sämtliche Vorkehrungen, um die Gäste nicht zu stören.

Quelle ziererCOMMUNICATIONS

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 12.06.2009