top
RSS Icon

News


Nachhaltige Investition

„Verbrauche weniger, unternimm mehr“ das ist der Slogan für die neue Umwelt-Initiative der Vail Resorts/USA. Wie ernst es dem amerikanischen Skigebiets-Unternehmen damit ist, zeigt sich auch in der Personalpolitik: Die Position des Umwelt-Managers wurde neu geschaffen und mit Luke Cartin besetzt.

a_1952_tn_big_1va_wi_44.jpg
     Foto: © Vail Resorts  

Abfall-Management, Energie-Sparprogramm, Ökologisches Bauen, erneuerbare Energien, Naturkunde-Unterricht… die umfangreichen Aufgaben von Luke Cartin und seinem Team haben alle ein Ziel: Den Lebensraum „Colorado Rocky Mountains“ bestmöglich zu erhalten und zu schützen und somit einen Beitrag zum globalen Umweltschutz zu leisten.

„Wir haben das Paradies vor der Haustür“, erklärt Cartin, der in Vail lebt. „Wichtig ist nur, dass wir es auch sehen, wenn wir nach draußen gehen“. Die Sensibilisierung der Gäste und Einwohner für einen bewussteren Umgang mit der Umwelt ist wichtiger Teil seiner Aufgaben. Kinder und Jugendliche bekommen beispielsweise während ihres Skikurses in den Vail Resorts Naturkunde-Unterricht in Theorie und Praxis, Erwachsene treffen die Umweltschutz-Maßnahmen empfindlicher: Wer sein Auto bei laufendem Motor parkt, riskiert, dass ihm die Schlüssel abgezogen werden. Die Rückgabe erfolgt, natürlich zeitnah, durch einen Umwelt-Sheriff – verbunden mit Informationen zur Klimaerwärmung.

Vail besitzt zudem das größte Skigebiets-Recycling-Programm der Welt. Das heißt: Der Skiort recycelt 70 Prozent des Materials, das für den Skibetrieb „anfällt“ – Altgummi von Liftanlagen wird beispielsweise für Straßenbau verwendet. Auch bei der Neugestaltung der einzelnen Resorts wird großer Wert auf umweltfreundliches, ressourcenschonendes und nachhaltiges Bauen gelegt: Für das Projekt „Ever Vail“ erhielt Vail Resorts die höchste Zertifizierung von „Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)“, einem international anerkannten Klassifizierungssystem für ökologisches Bauen. „Ever Vail“ umfasst den Ausbau und die Erneuerung von Vail Village und soll zur Wintersaison 2010/2011 abgeschlossen sein. Die Investitionssumme für diese Saison beträgt knapp 50 Millionen Euro.

Mit der neuen Umwelt-Initiative um und mit Luke Cartin beweist Vail Resorts Konsequenz und Ernsthaftigkeit im Einsatz für die Natur: Bereits im letzten Jahr erhielt das Unternehmen für ihre Maßnahmen zum Umwelt-Schutz von Condé Nast Traveller den Award „Retter der Erde“.

Zu den Vail Resorts gehören die „Colorado-Skigebiete“ Vail, Beaver Creek, Breckenridge und Keystone sowie das „Kalifornien-Resort“ Heavenly Lake Tahoe.

Weitere Informationen zu den amerikanischen Vail Resorts sind erhältlich unter www.snowusa.com

Weitere Auskünfte:
Vail Resorts Management Company 
Repräsentanz D, A, CH in.projects
Rolandswerther Straße 3a
D-50937 Köln Fon +49 (0)221 9 23 56 92
Fax +49 (0)221 9 23 56 93 info@vailresorts.de
www.snowusa.com

Quelle Angelika Hermann-Meier PR

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 29.10.2009