top
RSS Icon

News


Mehr Urlaub mit weniger Tagen

Reisen 2009: Mit Brücken- und Feiertagen clever planen

Berlin, 2. Januar 2009 – Jetzt geschickt den Urlaub für 2009 planen: Wer an den richtigen Tagen frei nimmt, der kann mit den sogenannten Brückentagen die Dauer seiner schönsten Tage des Jahres um etliche Tage verlängern. So lässt sich etwa rund um die Feiertage und die Wochenenden mit geringem Einsatz von Urlaubstagen ein langer, erholsamer Urlaub genießen oder eine Kurzreise einplanen. Aber: Für 2009 sollte man sich beeilen, denn die attraktivsten Feiertage fallen ins erste Halbjahr. Schon jetzt meldet der Deutsche ReiseVerband (DRV) eine große Nachfrage bei den Reiseveranstaltern nach Reisen rund um diese begehrten Termine.

Ein ausgedehnter Urlaub in der Frühlingssonne, etwa auf den Kanarischen Inseln, an der spanischen oder portugiesischen Küste oder in den Vereinigten Arabischen Emiraten lässt sich rund um das Osterfest Mitte April genießen. Nimmt man sich an den Tagen vor Karfreitag (10. April) vier Tage frei, lässt sich – inklusive der Wochenenden – gleich von zehn arbeitsfreien Tagen profitieren. Mit acht Urlaubstagen (also mit vier weiteren Tagen nach Ostermontag) können Sonnenhungrige oder Schneeliebhaber 16 Tage Urlaub machen.

Für ein verlängertes Wochenende eignet sich der Tag der Arbeit (1. Mai), der 2009 auf einen Freitag fällt. Mit vier Urlaubstagen in dieser Woche lassen sich – inklusive Wochenenden – neun arbeitsfreie Tage herausholen. Ideal für einen Kurztrip in eine deutsche oder europäische Metropole ist auch Christi Himmelfahrt am Donnerstag, den 21. Mai gelegen. Hier bieten sich zwei Alternativen an: Entweder ein vier Tage langes Wochenende mit einem Tag Urlaub oder neun Tage lang erholen und dafür nur vier Urlaubstage einreichen.

Auch die Pfingst-Feiertage (31. Mai/1. Juni) sind sehr beliebt für Kurzreisen, etwa für ein verlängertes Wellness-Wochenende oder einen Ausflug in einen der vielen Freizeitparks. Alle die nach Pfingstmontag (1. Juni) vier Tage Urlaub einreichen, haben neun freie Tage für einen Urlaub zwischendurch. Etwas mehr Tüftelei lohnt sich für Arbeitnehmer in Bayern, Baden- Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, im Saarland sowie in einigen Regionen von Sachsen und Thüringen. In Kombination mit Fronleichnam (11. Juni) können Brückenbauer dort mit acht Urlaubstagen insgesamt 16 Tage lang verreisen. Und wer Christi Himmelfahrt mit einbindet, der kann mit 14 Urlaubstagen 25 Tage lang in weit entfernten Traumzielen die Sonne genießen. Wer nach dem Fronleichnamstag einen Brückentag am 12. Juni nutzt, kann ein Kurztrip über das verlängerte Wochenende einplanen.

Die Sachsen, die als einziges Bundesland noch den Buß- und Bettag feiern, können rund um Mittwoch, den 18. November noch einmal eine Kurzreise unternehmen. Neun freie Tage mit vier Tagen Urlaub stehen zur Verfügung. Das Weihnachtsfest 2009 eignet sich erneut bundesweit für einen längeren Trip, etwa für Fernreisen in die Sonne oder für den Skiurlaub. Der Heiligabend wird an einem Donnerstag gefeiert, Silvester und Neujahr fallen auf einen Donnerstag und einen Freitag. Für sechs Urlaubstage, eingereicht von Montag, 20. Dezember, bis Mittwoch, 30. Dezember, bekommen clevere Urlaubsplaner 16 Tage frei – vorausgesetzt, dass für Heiligabend und für Silvester kein Urlaubstag eingereicht werden muss.

Quelle DRV Deutscher ReiseVerband e.V.

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 02.01.2009