Korbinian Kohler übernimmt Wildbad Kreuth

Der Bachmair Weissach-Hotelier vom Tegernsee plant ein einzigartiges Mental-Retreat

Der Fünf-Sterne-Hotelier Korbinian Kohler, seit zehn Jahren unter anderem mit seinem Spa & Resort Bachmair Weissach überaus erfolgreich im Tegernseer Tal, übernimmt ab 1. April 2021 die herrschaftliche Anlage südlich von Kreuth und wird sie wieder zum Leben erwecken – als ein spirituelles Retreat auf Weltniveau.

Das Tegernseer Tal birgt einzigartige historische und kulturelle Schätze. Einer davon hat während der vergangenen Jahre still im Verborgenen geschlummert: Wildbad Kreuth. Das soll sich nun ändern.

Wildbad Kreuth wird als jüngstes Mitglied im Bachmair Weissach Kosmos eine neue Art der Erholung zelebrieren. Der mit seiner 500-jährigen Geschichte historische und gleichzeitig mystisch und spirituell aufgeladene Ort sowie seine abgeschiedene Lage zwischen imposanten Bergen und mitten in der unverfälschten Natur haben Korbinian Kohler von Beginn an in ihren Bann gezogen. Sie ließen die Vision entstehen, ein einzigartiges Mental-Retreat von Weltrang zu etablieren. „Nicht erst seit Beginn der Pandemie, aber verstärkt durch sie, beobachte ich einen großen und wachsenden Bedarf nach Angeboten, mit denen die Menschen ihrer seelischen und psychischen Anspannung heilsam begegnen können“, sagt der studierte Philosoph Kohler. Im Retreat wird der Gast unter professioneller Anleitung nicht nur geistige Erholung vom Alltag finden, sondern darüber hinaus dank philosophischer, psychologischer und spiritueller Anreize zur persönlichen Selbstfindung, Reflektion und bewusster Lebenshaltung angeregt. So findet er den Weg zu mehr Achtsamkeit und Resilienz.

Intellektuell, spirituell und schnörkellos

Ein Aufenthalt im Resort Wildbad Kreuth wird demnach kein luxuriöser Hotelurlaub im klassischen Sinne sein. Vielmehr wird er einer Bewegung gerecht, die sich abgrenzt von Überkonsum und Reizüberflutung, dafür aber höchste intellektuelle und ästhetische Ansprüche stellt. Trotz des hochwertigen, übergeordneten Rahmens und eines spirituellen Angebots, das weltweit seinesgleichen suchen wird, wird man hier Einfachheit zelebrieren – reduziert und schnörkellos.

Als ein solches geistiges Sanatorium erfindet sich Wildbad Kreuth nicht gänzlich neu. Dank seiner heilsamen Quellen vor 500 Jahren von Mönchen ursprünglich als Heilbad ins Leben gerufen, gelangte es im 19. Jahrhundert mit dem Erwerb durch das Wittelsbacher Königshaus und dem Bau des Haupthauses als Sanatorium für die herrschaftliche Elite Europas zu Weltruhm. Ob Kaiser Franz Joseph I. oder Russlands Zaren Nikolaus I. und Alexander I. – in Wildbad Kreuth gaben sich Adel und Establishment ihr Stelldichein. Noch heute gilt es vielen Menschen als ein besonderer Kraftort. Seinem Charme konnten sich auch Politiker wie Franz Josef Strauß nicht entziehen. Von 1974 bis 2016 diente Wildbad Kreuth als Tagungsstätte, gepachtet von der Hanns-Seidl-Stiftung, wiederum dem geistigen Austausch, der kultivierten Begegnung, der Bildung und Inspiration gewidmet. Die alljährlichen Klausurtagungen der CSU brachten Wildbad Kreuth eine große mediale Präsenz.

Seit 1818 ist Wildbad Kreuth im Besitz der königlichen Familie der Wittelsbacher. Entsprechend groß ist die dynastische Bedeutung des Ortes für die Familie. „In all den Gesprächen mit der herzoglichen Familie über Wildbad Kreuth wurde für mich spürbar, dass wir nicht einfach über ein Wirtschaftsgut reden, sondern über einen Teil ihres Lebens in Bayern“, so Korbinian Kohler. Die herzogliche Familie überträgt ihm nun ein langfristiges Erbbaurecht, mit welchem der gebürtige und seiner Heimat eng verbundene Tegernseer diesen besonderen Ort in eine Zukunft führen soll, die sowohl der Geschichte des Ortes und der Wittelsbacher als auch den Bedürfnissen neuer Generationen gerecht wird. „Es ist mir eine Ehre, mit Wildbad Kreuth die herzogliche Familie bei ihren Plänen zur Weiterentwicklung unserer Region zu unterstützen“, so Kohler.

Temporäre Nutzungen während der Planungsphase

Während der auf ein bis zwei Jahre angelegten Planungsphase wird es laut Korbinian Kohler temporäre Nutzungen des Geländes geben, bevor nach einem eineinhalb Jahre dauernden Umbau das Gebäude in seiner neuen Bestimmung aufgehen wird.

Korbinian Kohler verwirklicht sich mit diesem Projekt einen lang gehegten Traum und setzt damit gleichzeitig seine große Leidenschaft fort: Während der vergangenen zehn Jahre ist es ihm immer wieder gelungen, vernachlässigten, verlassenen oder angestaubten Objekten neues Leben einzuhauchen. Angefangen beim Spa & Resort Bachmair Weissach, das ihm aus frühester Kindheit vertraut war und heute eine gelungene Symbiose aus bayerischer Tradition und Moderne ist, verwandelte er in der Folge das Wallberghaus von einer schlichten Berggaststätte in ein zeitgemäßes und lebendiges Berghotel, ausgediente Tennishallen in eine Eventarena, den maroden „Kirchenwirt“ in das hippe „Bussi Baby“ und zuletzt gab er auch dem einstigen Café Kreutzkamm als CLUBHAUS BACHMAIR WEISSACH eine frische Neuausrichtung. „Es bereitet mir einfach große Freude, etwas Brachliegendem wieder einen neuen Sinn zu verleihen“, so Kohler. „Deswegen ist Wildbad Kreuth für mich das Beste, was ich mir gerade vorstellen kann.“

Bachmair Weissach entwickelte sich über die Jahre rund um den Tegernsee zu einer vielschichtigen, unterschiedlichste Interessen abdeckenden Urlaubs- und Erlebniswelt auf allerhöchstem Niveau, ohne sich dabei – wie bei Ferienresorts sonst üblich – auf einen einzigen Ort zu begrenzen. Der Name Bachmair Weissach ist unzertrennlich mit dem Tegernsee verbunden. Wildbad Kreuth wird diese Bachmair Weissach Welt nun um ein vollkommen neuartiges Reiseerlebnis ergänzen und das Tegernseer Tal umso mehr als Top-Destination auf der touristischen Weltkarte etablieren.

www.bachmair-weissach.com

 

Quelle: HOTEL BACHMAIR WEISSACH GMBH & CO. KG

Fotos ©: 
HOTEL BACHMAIR WEISSACH GMBH & CO. KG