top
RSS Icon

News


Köstliche Souvenirs

Südtirol zum Schnuppern, Schmecken und Erleben: Bei den bäuerlichen Direktvermarktern der Marke „Roter Hahn“ wird die eigene Milch am Hof zu Käse, entsteht aus Äpfeln frischer Saft, wandern Beeren als süße Träume ins Marmeladenglas. Die neue Broschüre „DelikatESSEN vom Bauern“ führt zu 50 köstlichen Familienbetrieben zwischen Etsch und Dolomiten – und ist Kochbuch zugleich.

a_1848_tn_091001_big_1roter_hahn_so_155.jpg
     Foto: © Roter Hahn  

Lebensmittel-Produktion auf „DelikatESSEN“-Höfen, das ist traditionelle Handwerks-Kunst, die man schmeckt. Zum Beispiel in Girlan. Das kleine Weindorf im Überetsch ist fast komplett unterkellert und unter der Erde größer als darüber. Auch die Hofbrennerei St. Urban lässt gern tief blicken: Im typisch Überetscher Keller mit Trockenmauern lagert Hochprozentiges aus Trauben, Quitten und Äpfeln vom eigenen Hof.

Hoch hinaus geht es dagegen in Stilfs, einem Bergdorf, das wie ein Schwalbennest am steilen Berghang zu kleben scheint. Bauer Siegfried Platzer verleiht seinen duftenden Schätzen liebevoll die örtlichen Flurnamen. Duft und Aroma frischer Bergblumen sind in den „Stilfser Bergkräutern“ konserviert, die als „Tönele“ oder „Piola“ verkauft werden. Die Pflanzen werden biologisch gezogen und bekommen ihre Kraft vom naturbelassenen Boden, der starken Sonne und dem kühlen Bergwind am Fuß des Ortlers. Handarbeit ist Trumpf auch im Gadertal, im ladinischen Teil der Dolomiten, wo die Hofkäserei Chi Prà Käse und Joghurt in verschiedensten Variationen herstellt. Dort, wo Bergfreunde Südtirols stille Täler erleben, sind auch die Kühe zufrieden. Artgerechte Haltung, Almen mit satten, grünen Wiesen liefern beste Voraussetzungen für allerlei Köstlichkeiten aus Milch.

Lust auf mehr? Neun Produktgruppen umfasst die „Roter Hahn“-Produktwelt mittlerweile: Milchprodukte, Fruchtsäfte, -sirupe und -aufstriche, Kräuter, Trockenobst und Destillate, Essige sowie Freilandeier. Neben den bäuerlichen Lebensmitteln werden in der Broschüre „DelikatESSEN vom Bauern“ auch alle 50 Höfe beschrieben. Zudem finden Kochfans Rezeptideen aus namhaften kulinarischen Reiseführern. Verkauft werden die Produkte ab Hof und in ausgewählten Lebensmittelgeschäften. Die Broschüre liefert dazu alle Adressen. „DelikatESSEN vom Bauern“ wird vom Südtiroler Bauernbund kostenlos zugeschickt unter www.roterhahn.it oder Telefon +39 0471 99 93 08.

Quelle Angelika Hermann-Meier PR

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 01.10.2009