top
RSS Icon

News


Königliches Jagdgebiet The New Forest avanciert zum Tourismusmagneten und heißt deutsche Besucher in Südengland willkommen

Das einstige königliche Jagdgebiet von Wilhelm dem Eroberer, „The New Forest“ in Südengland, möchte sich stärker im deutschen Tourismusmarkt positionieren und startet eine PR-Kampagne in Deutschland. Federführend hierfür ist die PR Agentur Hasselkus WeberBenAmmarPR, spezialisiert im Luxussegment der Touristik.

Noch heute gehört The New Forest größtenteils der englischen Krone. Seit 2005 gilt das 300 km² große Gebiet als Nationalpark. Verantwortungsbewusster Tourismus Der Nationalpark „

The New Forest“ – ein touristisches Vorzeigeprojekt und Urlaubsparadies für Naturfreunde - ist das größte zusammenhängende Heide- und Waldgebiet der britischen Insel und gehört zu den beliebtesten Erholungsorten Großbritanniens. Es erstreckt sich an der Südküste Englands zwischen den Städten Southampton und Bournemouth. Durch die neuen Direkt-Flugverbindungen ab/bis Frankfurt am Main und Hannover nach Southampton/Südengland rückt das englische unberührte Naturparadies für Deutsche ein Stück näher.

Die Bewohner dieser Region haben es sich zur Aufgabe gemacht, die außergewöhnliche Natur durch einen verantwortungsvollen Tourismus zu schützen. Dazu gehört z.B. die deutliche Verringerung des CO2- Ausstoßes, aber auch die Förderung lokaler Produzenten von Wild- und Schweinefleisch sowie Fisch- und Meeresfrüchten. Mit der Prämierung des „Responsible Travel Awards“ 2007 wurden 15 Jahre intensive Arbeit gewürdigt, in denen es gelungen ist, diese Interessen mit denen der Besucher, der Industrie und den einzelnen Gemeinden beispielhaft zu realisieren.

Urlaub im The New Forest zu allen Jahreszeiten Die jungfräuliche historisch bedeutende Landschaft ist heute Anziehungspunkt für erholungssuchende Familien und Naturliebhaber. Mehr als 700 Wildblumen-Arten sind im königlichen Wald zuhause.

Der Frühling mit seiner Farbenpracht ist der alljährliche Saisonauftakt für herrliche Urlaubtage in der Region. Besonderes Vergnügen bereiten die Jungtiere, wie Rehkitze und Ponys. Im Sommer erwarten die Besucher Picknickmöglichkeiten, unterhaltsame Fahrten durch die Themenparks, spannende Strand-Kricket-Partien, Bootstouren oder Wanderungen durch eine zauberhafte Landschaft. Neben Rindern und Eseln trifft der Besucher im The New Forest zuweilen auch halbwild lebende New Forest Ponys an. Erstmals urkundlich 1079 erwähnt, sind diese vielseitigen Ponys inzwischen international nahezu in allen Reitsportarten vertreten. Der Herbst ist wohl die spektakulärste Saison von allen. Wenn die Landschaft in rot-goldenem Licht erstrahlt, erfreuen sich die Touristen an stimmungsvollen Ausflügen per Fahrrad oder zu Pferd. Mit fast 240 Kilometern autofreie Straßen und Wege ist der The New Forest ein Paradies für Naturliebhaber. Im Winter, wenn die Natur schläft, ist es ein Genuss, die Stille des Waldes auf sich ruhen zu lassen.

Idyllische Orte mit Luxusflair Im The New Forest stehen den Besuchern ganzjährig Übernachtungsmöglichkeiten vom Luxushotel über die typischen Bed & Breakfast Unterkünfte bis hin zu familienfreundlichen Apartments zur Verfügung. Jedes Dorf und jede Stadt hat seinen oder ihren eigenen Charme. Lyndhurst ist das Zentrum von The New Forest. Seit der Gründung als Jagdgebiet in 1079 übernachten die englischen Könige und Königinnen in diesem Ort, wenn sie den Naturpark besuchen. Die lebhafte Stadt Lymington mit ihrem Yachthafen und buntem Markt ist die ideale Adresse zum Einkaufen. Beaulieu aus dem 13 Jh. ist Anziehungspunkt für Autonarren. Im Britain’s National Motor Museum sind 250 Automobile zu bewundern. Brockenhurst ist die Endstation für Besucher, die mit dem Zug aus London kommen; Ein guter Ausgangspunkt um The New Forest zu Fuß, mit dem Rad oder im Planwagen zu erkunden. Burley mit seinem ländlichen Charme lädt zum Verweilen ein. Im Burley Park kann man Rothirsche bewundern.

Historie Vor fast 1000 Jahren von Wilhelm dem Eroberer zum Königlichen Jagdrevier erklärt, wurde The New Forest im Laufe seiner Geschichte von den Menschen mehrfach beeinträchtigt. Doch die Gesetzgebung aus der Zeit Wilhelm des Eroberers sorgte dafür, dass sich The New Forest im Laufe der Zeit zu einem Gebiet unberührter Schönheit mit reicher Flora und Fauna entwickeln konnte. Noch heute gewährt man den Commoners (Pächtern) das Weiderecht, den Lehmabbau und die biologische Schweinemast mit Eicheln und Bucheckern zwischen September und November. Auch das Recht zum Holzsammeln basiert auf der Gesetzesgrundlage von Williams I. von England.

Weitere Informationen auf Englisch unter www.thenewforest.co.uk

Der nächste Flughafen in der New Forest Region ist Southampton. Die Airline flybe bietet Direktflüge ab/von Frankfurt am Main oder Hannover an.

Quelle Hasselkus WeberBenAmmar PR

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 07.04.2009