Hubert Wallners neue kulinarische Heimat ist das Hermitage Vital Resort!

"Gault&Millau Koch des Jahres 2020" Hubert Wallner

Ein Fixpunkt am Wörthersee ist das „Bistro Südsee", das Kerstin und Hubert Wallner vor rund drei Jahren im Hermitage Vital Resort in Maria Wörth eröffnet haben. Hermann Unterkofler, Betreiber und Eigentümer des Resorts, investiert jetzt weitere 3 Millionen Euro in den kulinarischen Stellenwert der Region und gibt Spitzenkoch Hubert Wallner mit einem Gourmet-Restaurant der Extraklasse ganzjährig eine neue Heimat!

Somit steht das Hermitage Vital Resort in Zukunft neben Erholung und Golf-Sport auch für Wörthersees erste Adresse für Gourmets & Feinschmecker.

Im Juni 2021 wird aufgesperrt: Ein Stammtisch mit verrückter Deko, ein Chef’s Table, den man nicht einfach so buchen kann, und vielleicht bald die erste fünfte Haube des Wörthersees?

„Wir waren uns da schnell einig. Wir bauen das Restaurant und Wallner kocht die fünfte Haube“, so Unterkofler, Vorstandsvorsitzender der UKO Group, augenzwinkernd und führt fort: „Mit dem neuen Gourmet-Restaurant von Hubert Wallner möchten wir die Kulinarik am Wörthersee auf ein neues Level heben.“

Die Arbeiten für das neue Lokal sind bereits im Laufen. Warme Farben werden das Interieur dominieren und sechs Künstler alternierend ausstellen. Kulinarisch bleibt Wallner auch im neuen Restaurant seiner klaren und exzellenten Linie treu. Die von der alpinen Region zwischen See und Meer inspirierte Küche begeistert durch die Leichtigkeit der Gerichte und geschmackliche Präzision.

Mit saisonalen Highlights, Veranstaltungen und Gourmet-Kochkursen ist die gemeinsame Linie mit Hermitage Vital Resort, wie auch dem angrenzenden Golfplatz Dellach klar vorgegeben: Gäste für die Region 365 Tage im Jahr. Durch das neue Restaurant werden zudem 12 ganzjährige Arbeitsplätze geschaffen, mit dem Ziel diese im kommenden Jahr bereits zu verdoppeln.

„Im Juni 2021 sind wir dort mit all unseren Mitarbeitern und eröffnen das neue Gourmet-Restaurant Hubert Wallner", der zusammen mit seiner Gattin Kerstin rund eine Million Euro in das Projekt investiert. Das Restaurant wird 32 Plätze auf 180 Quadratmetern haben und ein Tisch als Stammtisch mit verrückter Deko dienen.

Ein besonderes Highlight wird der Chef’s Table für maximal zwölf Personen werden. Das Konzept möchte man noch nicht preisgeben, aber klar ist: „Diesen wird man nicht buchen, sondern nur über Mitarbeiter, die man kennt, reservieren können", so Wallner.

Fotos ©: 
Daniel Waschnig