top
RSS Icon

News


Hotel ****Berghof Nauders: Der direkte Einstieg ins Skiparadies

Das sonnige Plateau des Reschenpasses wird vom Schnee bevorzugt und ist ein Skiparadies mit geschichtlichem Anspruch.

a_1377_090323_Berghof_Nauders.jpg
     Foto: © Nauders  

Bereits 100 v. Chr. berichtete der römische Schriftsteller Plutarch von Menschen, die hier auf ihren Schildern über die Berghänge „rodelten". Seiner Höhenlage auf 1.400 m sowie den umliegenden Zwei- bis Dreitausendern Glockturm (3.356 m), Bergkastelspitze (2.912 m), Piz Lad (2.808 m) und Muttler (3.294 m) verdankt das Höhendorf Nauders Schneesicherheit bis Ostern, zudem können zwei Drittel der Pisten beschneit werden. Der neue ****Berghof Nauders ist als den Bergbahnen am nächsten gelegenes Hotel der ideale Einstieg ins Skiparadies Reschenpass. Perfekter Rundum-Service ist das Markenzeichen des kleinen, feinen Hotels mit nur 17 Zimmern und Suiten direkt vor Schloss Naudersberg. Im Hotel werden auf Wunsch Skipass und Leih-Skiausrüstung organisiert, auch der Shuttleservice zur Seilbahn ist Standard. Das Skigebiet Bergkastel in Nauders zählt mit seinen 70 km Pisten von leicht bis schwer zu den größten Herausforderungen rund um den Reschenpass. Die sonnigen Carving-Hänge bis in 2.850 m Höhe, die bis 9 km langen Konditionsstrecken, traumhaften Tiefschnee-Hänge, Freeride-Areas und Buckelpisten bringen Winterfans zum Schwärmen. Bei guter Schneesituation schnallt man seine Ski nach dem Pistengenuss direkt vor der Hoteltür ab – und das bei der Top-Lage des Berghofs mitten in Nauders. Aber auch die Skigebiete Reschen-Schöneben und St. Valentin-Haideralm auf italienischer Seite sind eine genussvolle „Erfahrung" wert. Insgesamt bringen es die Skigebiete auf über 115 km Pisten. Wer noch mehr will, setzt mit „Ski 6" insgesamt 340 Abfahrtskilometer auf eine Karte. Nach dem Pistenspaß lässt man sich im Berghof rundum verwöhnen: In der feinen Wellness-Oase mit Sauna, Dampfbad und Hot-Whirlpool sind Entspannung und Erholung angesagt. Die köstliche Küche verlockt mit einer nachmittäglichen „Marend" oder einem köstlichen 5-Gänge-Wahlmenü.

Quelle Media Kommunikationsservice GmbH PR-Agentur für Tourismus

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 23.03.2009