top
RSS Icon

News


Hofschank des Jahres: Eine Aussteigerin hat sich hochgekocht

Erst im Alter von 33 Jahren entdeckte Elisabeth Schweigl die Landwirtschaft für sich. Sie zog weg von Meran und entschied sich für einen neuen Lebensabschnitt.

a_1738_tn_090805_big_1roter_hahn_so_146.jpg
     Foto: © „Roter Hahn“  

Foto: Elisabeth Schweigl, Herrin über den Töpfen auf dem Falschauerhof, Hofschank des Jahres 2009

Ganz in der Nähe der berühmten über 2.000 Jahre alten Lärchen betreibt sie heute mit ihrem Lebensgefährten den Falschauerhof, einen der ältesten Höfe im Ultental. Auf 1.400 Metern Höhe hält sie von Kräutern bis zum Kitz alle Zutaten für ihre ganz besondere Küche. „Altes für die Zukunft bewahren“, das war nicht nur das Motto bei der Erhaltung der Hofstelle, sondern wird auch rund um Töpfe und Pfannen gelebt. Beispielsweise wird ein fast vergessener Essigersatz aus vergärter Molke, „Sairet“ genannt, noch heute am Hof hergestellt und zur Verfeinerung der Salate verwendet. Speisen an einem der drei Tische, kann allerdings nur, wer vorher reserviert hat. Am Telefon wird dabei auch gleich das Menü besprochen. Exklusiver geht’s kaum. „Man muss sich bemühen, bei jedem Gast“, erklärt Elisabeth Schweigl ihr Erfolgsrezept – und verrät auf Anfrage gern weitere Rezepturen!

Der „Bäuerliche Feinschmecker“ kann kostenlos bestellt werden unter der Telefonnummer +39 0471 99 93 08 oder www.roterhahn.it

Weitere Auskünfte: "Roter Hahn" – Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol ° Südtiroler Bauernbund K.-M.-Gamper-Straße 5 ° I-39100 Bozen Fon +39 0471 99 93 25 ° Fax +39 0471 99 93 76 ° info@roterhahn.it ° www.roterhahn.it

Quelle Angelika Hermann-Meier PR

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 04.08.2009