top
RSS Icon

News


Geballte Prominenz beim Stanglwirt in Going

Während die beiden frisch vermählten Schauspieler Gabriel Barylli & Sylvia Leifheit wehmütig ihre Flitterwochen beendeten und der für seine haki ® - Methode bekannte Therapeut Harald Kitz, das Behandlungsteam der Spa- und Wellnessabteilung des Stanglwirts mit neuen Erkenntnissen schulte, checkte mit dem ukrainischen Schwergewichtsboxprofi Vitali Klitschko bereits der nächste Prominente beim *****Biohotel Stanglwirt ein. In den nächsten fünf Wochen wird sich „Dr. Eisenfaust“ dort intensiv auf seinen bevorstehenden WM Kampf am 11. Oktober in Berlin vorbereiten.

Barylli & Leifheit genossen ihre Flitterwochen beim Stanglwirt „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Aus diesem Grund verbrachten der bekannte österreichische Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur Gabriel Barylli (51) und seine frisch gebackene Ehefrau, die deutsche Schauspielerin Sylvia Leifheit (32) ihre Flitterwochen, genauer gesagt neun Tage, beim *****Biohotel Stanglwirt in Going am Wilden Kaiser. Das Paar, das sich Anfang August im Salzburger Wallfahrtsort Maria Plain bei einer spirituellen Segnung das Ja-Wort gegeben hat, genoss die Tage im Tiroler Unterland sichtlich und zeigte sich von Unterkunft, Essen, den vielfältigen Möglichkeiten und der herrlichen Umgebung am Fuße des Wilden Kaisers begeistert. „Wenn das Wetter dann auch noch so mitspielt wie in den letzten Tagen, dann gibt es wohl keinen schöneren Platz als hier“, schwärmten die Jungvermählten, und kündigten beim doch etwas wehmütigen Abschied auch gleich ihre Wiederkehr an. Zunächst gehen die beiden berufsbedingt jedoch getrennte Wege, für Sylvia Leifheit ging es zurück nach München, wo sie eine Model Agentur betreibt, Gabriel Barylli fuhr nach Wien, um unter anderem nächste Woche, Donnerstag 11. September, im „Hörbiger Haus“ eine Lesung aus seinen Büchern abzuhalten.

a_588_tn_2007-09-06_stw_klitschko1.jpg
     Foto: © Biohotel Stanglwirt  

Dr. Eisenfaust Vitali Klitschko schwört seit Jahren auf Stanglwirt als Trainingslocation Alles andere als relaxen und sich verwöhnen lassen steht derzeit bei Vitali Klitschko (37) am Programm, der - wie sein Bruder Wladimir - zum wiederholten Male den Stanglwirt zu seinem Trainingscamp erkor und vergangenen Sonntag anreiste. Die nächsten 5 Wochen wird der sympathische Ukrainer in der eigens zum Boxcamp umfunktionierten Tennishalle schwitzen, um sich mit Hilfe seines Trainers Fritz Sdunek, den Feinschliff für den am 11. Oktober in der Berliner O 2 World stattfindenden WM Kampf gegen WBC Champ Samuel Peter zu holen. Es sind die perfekten Rahmen – und Trainingsbedingungen, die die Klitschko Brüder immer wieder zum Stanglwirt kommen lassen. Die „malerische Umgebung des Kaisergebirges, die Tiroler Luft, das Wasser, die Bewirtung - alles ist hier einmalig“ schwärmt der promovierte Doktor der Sportwissenschaften. Das Team rund um Balthasar Hauser tut auch diesmal alles, damit sich Vitali Klitschko rundum wohlfühlt und er sich seinen Traum – endlich gemeinsam mit seinem Bruder Wladimir Box Schwergewichtsweltmeister zu sein – erfüllen zu können.

a_588_tn_2008-08-30_stw_haki3.jpg
     Foto: © Biohotel Stanglwirt/pro media  

Stanglwirt eines von 10 internationalen Hotels mit haki ® Lizenz Bereits vor zwei Jahren stellte Harald Kitz in einem workshop beim Stanglwirt seine „haki – stretch & relax“ Behandlung vor, seither besucht er regelmäßig das 5 Stern Haus zwecks laufenden Schulungs- und Weiterbildungseinheiten der beim Stanglwirt beschäftigten Physiotherapeuten/innen und Masseure/innen. „Für uns stellt die haki ® Behandlung, die sich speziell dem Schulter- Nacken- und Kopfbereich widmet, ein wesentliches und stark nachgefragtes Behandlungskonzept in unserem Spa- und Wellnesszentrum dar, da viele unserer – berufsbedingt oft gestressten - Gäste an ebensolchen Beschwerden wie Verspannungen in der Schulter- und Nackenmuskulatur leiden“ erläutert Stanglwirt Tochter Maria Hauser die Wichtigkeit des angebotenen Spezialprogramms. Dabei werden mit rhythmischen Druck, Streich- und Schwingbewegungen das Nerven- und Muskelsystem harmonisiert um Ausgeglichenheit, entspannte Ruhe und Regeneration zu erreichen.
Die Vergabe der haki ® Lizenzen erfolgt nur an ausgewählte Häuser, höchste Qualitätsansprüche bei der Umsetzung, regelmäßige „quality checks“, Nachschulungen und die gezielte Auswahl der Therapeuten garantieren einen gleich bleibenden hohen Standard.

Quelle pro.media kommunikation GmbH

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 18.09.2008