top
RSS Icon

News


Gastronomie mit höchsten Ansprüchen: Die Küche auf AIDAaura

Seit 1996 setzen die AIDA Clubschiffe neue Akzente für Seereisen und stehen für einen jungen, aktiven und legeren Urlaub, für Abwechslung, Vielfalt und hohe Qualität. Die Markenzeichen einen AIDA Urlaubs sind Sport- und Fitnessangebote, professionelles Entertainment, komfortable Kabinen und eine abwechslungsreiche Erlebnisgastronomie.

a_204_tn_showcooking.jpg
     Foto: ©   /www.aida.de

AIDAaura hat heute im Hafen von Volós angelegt: Innerhalb der Liegezeit wird die für die Reise benötigte Ware geladen. Auf Deck 3 verstaut die Crew Paletten mit Obst, Gemüse, Getränken und anderen Waren im Bauch des Schiffes. Frank Meissner, Manager Food & Beverage bei AIDA Cruises, erklärt: „Die Crew ist gut aufeinander eingespielt und organisiert. Wenn jedes Glied der Kette seinen Teil beisteuert und die Logistik stimmt, kann gar keine Hektik aufkommen.“

a_204_tn_AIDAaura1.JPG
     Foto: ©   /www.aida.de


Die eingelagerte Ware wird im Verlauf der Reise mit Hilfe eines ausgeklügelten Warenwirtschaftssystems an Bord verteilt. Das Großlager ist das Reich des Provisionsmasters. Sein größter Kunde ist die Küche. Mehrmals am Tag gehen Bestellungen für die täglich wechselnden Buffets und das Á-la-Carte-Restaurant Rossini Blu ein. Die Auswahl ist groß. Allein 75 Sorten Käse und 190 Sorten frisches Obst, Gemüse und Küchenkräuter finden sich in den Kühlräumen. Frischer Fisch und regionale Spezialitäten werden je nach Destination auch unterwegs zugekauft. Pro Abend gibt es in jedem der zwei Restaurants sechs Vorspeisen, zwei Suppen, vier Fischgänge, sechs Fleischgänge und sechs Desserts sowie ein großes Angebot für Vegetarier. Eine siebentägige Reise bietet allein 13 verschiedene Themen, die auf die jeweiligen Routen abgestimmt sind.

a_204_tn_Hummerbuffet.jpg
     Foto: ©   /www.aida.de

Ein Weinlager mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 8.000 Litern versorgt die Restaurants und Bars mit einer breit gefächerten Auswahl von Weinen, Prosecci und Champagner. Die Barkarte bietet daneben eine Vielfalt an Cocktails, Bieren, Digestifs sowie Softdrinks, Kaffee und Tee.
Brot, Brötchen und andere Backwaren für insgesamt 1.266 Gäste und 418 Crewmitglieder werden jede Nacht in der bordeigenen Bäckerei mit eigens von für AIDA zusammengestellten Backmischungen hergestellt.

Die AIDA Küchenchefs legen großen Wert auf Frische, Qualität, Vielfalt und Authentizität der Speisen. „An Bord wird noch richtig gekocht“, betont Meissner. So werden zum Beispiel alle Saucen hausgemacht und Kartoffelsalat nach Tradition mit selbst gemachter Gemüsebrühe angerichtet. „Die Abläufe in der Küchenorganisation sind klar strukturiert. So erhält jeder der 84 Mitarbeiter in der Küche täglich seinen Arbeitsplan. Bestellungen werden mit dem Provisionsmaster erarbeitet und punktgenau ausgelöst, die Zeitfenster sind exakt festgelegt. Auf See kann man schließlich nichts mehr nachkaufen“, erläutert Meissner die Unterschiede zu einer Küche an Land.

a_204_tn_Rossini.jpg
     Foto: ©   /www.aida.de


Wer an Bord als Koch arbeiten möchte, braucht eine abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens ein Jahr Berufspraxis. Arbeitsangebote sind unter www.aida.de/jobs zu finden.

Quelle AIDA Cruises

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 18.06.2008