Fortsetzung folgt: Die Geldermann Édition Musique startet ins zweite Jahr

Andreas 5. März 2020 - 17:13

Musik und der kreative Austausch mit anderen Künstlern ist pure Inspiration für Marc Gauchey, Chef de Cave bei der Geldermann Privatsektkellerei. So startete 2019 ein ganz besonderes Projekt für ihn: L’Édition Musique. Ausgewählte Künstler übersetzen eine besondere Cuvée-Komposition in Musik und machen so Sektgenuss hörbar. Was im letzten Jahr mit Jazztrompeter Nils Wülker seinen Anfang nahm, wird dieses Jahr fortgeschrieben. „Es geht um künstlerische Auseinandersetzung. Um Fühlen, Verstehen und Schmecken. Ich freue mich auf einen neuen kreativen Austausch mit spannenden Charakteren auch für die Édition Musique No. 2“, so Gauchey. Dafür wird er auch in diesem Jahr zu Geldermann nach Breisach einladen.

Inspiration Swing – aber nicht im klassischen Sinne

Breisach, März 2020. „Neue Elemente und Melodien kennenzulernen und zu sehen, wie andere kreative Menschen arbeiten, ist sehr aufregend“, sagt Gauchey. In diesem Jahr begeistert er sich für eine moderne Form des Swings, die den Gesang und die typische Rhythmik der 1920er und 1930er Jahre mit elektronischen Klängen und neuen Beats kombiniert. Marc Gauchey freut sich auf die neue Richtung: „Diese Art von Musik verbindet klassische und moderne Elemente, spielt mit Nostalgie und aktuellen Trends, das ist wirklich etwas Neues und bedeutet, dass es dieses Jahr etwas ganz Unerwartetes wird. Aber mehr möchte ich noch nicht verraten.“

In dem 2019 gestarteten Konzept der Édition Culturelle übersetzt Geldermann jedes Jahr eine ausgewählte Cuvée in eine andere Kulturfacette. Die ersten drei Jahre macht die Édition Musique den Auftakt, so wird sich bis 2021 alles um das Thema Musik drehen.

Weitere Informationen unter www.geldermann.de

 

Quelle: Gourmet Connection GmbH

Fotos ©: 
geldermann