top
RSS Icon

News


Earth Hour 2009 - Fairmont Hotels knipsen die Lichter aus

Renommierte Luxushotelgesellschaft folgt dem WWF-Appel und setzt ein zeichen für den Klimaschutz in allen Hotels Weltweit.

TORONTO (w&p) – Eindringliche Mahnung für den globalen Klimaschutz: Wenn am Abend des 28. März 2009 weltweit die Lichter ausgehen, um auf die Bedeutung des Klimaschutzes hinzuweisen, sind auch die Fairmont Hotels & Resorts rund um den Globus mit dabei. Die für ihr Umwelt-Engagement mehrfach ausgezeichnete Luxushotelgesellschaft unterstützt die globale „Earth Hour 2009“ und schaltet um 20.30 Uhr in allen 56 Hotels & Resorts zwischen Dallas und Dubai für eine Stunde alle für den Betrieb nicht unbedingt notwendigen Lichter aus. Fairmont folgt damit einem Aufruf des World Wildlife Fund WWF, mit dieser symbolischen Aktion ein Zeichen für das wichtigste Umwelt-Thema der Erde zu setzen – den Klimaschutz.

Viele Fairmont-Domizile inszenieren diesen besonderen Abend mit kreativen Angeboten, um die Gäste weiter für das globale Problem zu sensibilisieren. So serviert die berühmte Library Bar in Torontos Hotel-Ikone The Fairmont Royal York eine Palette “grüner” Cocktails und illuminiert den Indoor-Pool mit über hundert schwimmenden Kerzen. Das Fairmont Olympic in Seattle verwöhnt die Gäste ebenso wie das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg mit einem Candlelight-Dinner, während das Fairmont Dubai einen Energiespar-Infoabend für Gäste und lokale Unternehmen veranstaltet. Das Fairmont Chateau Lake Louise, das die Hälfte seines Strombedarfs aus Wind- und Wasserkraft deckt, feiert den Event mit einer Party unter den Sternen am Seeufer – mit Eisfackeln, Lagerfeuer und einem Geschichtenerzähler. Und im Fairmont Monte Carlo erleben die Gäste eine einzigartige Kette von Kerzenlichtern, die sich durch sämtliche Teile des Hotels über eine Strecke von neun Kilometern erstreckt.

Zum Hintergrund: „Earth Hour 2009“ ist eine global angelegte Initiative des WWF. Privatleute genauso wie Unternehmen, Staatsregierungen und Gemeinden sind aufgerufen, für eine Stunde alle verzichtbaren elektrischen Lichter auszuschalten, um ihre Unterstützung für aktiven Klimaschutz zu demonstrieren. Der Ursprung des Events liegt im Jahr 2007, als in der australischen Metropole Sydney zwei Millionen Menschen gleichzeitig ihre Lichtschalter ausknipsten. Im vergangenen Jahr waren es bereits über 50 Millionen Menschen in vielen Teilen der Erde – auch verschiedene Fairmont-Hotels waren mit dabei. 2009 nun hofft der WWF auf eine Milliarde Teilnehmer in 1.000 Städten weltweit.

Fairmont Hotels & Resorts bemüht sich bereits seit fast zwei Jahrzehnten auf verschiedensten Ebenen um aktiven Umweltschutz und wurde damit zum Vorreiter in der internationalen Hotellerie. Zentrales Instrument ist das Green Partnership Programm, das auch anderen Unternehmen zeigt, wie sich Energie-Management, Müllreduzierung oder der sparsame Umgang mit Wasser auf wirtschaftliche und soziale Art verwirklichen lassen. Als erste Luxushotelgesellschaft verpflichtete sich Fairmont bereits 2008 zum deutlichen Abbau von Treibhausgas-Emissionen. In Zusammenarbeit mit dem WWF lässt die Gesellschaft ihre CO2-Bilanz gemäß dem entsprechenden UN-Protokoll überprüfen und will schon bald ein ehrgeiziges Reduktionsziel bekanntgeben. Weitere Informationen zum Green Partnership Programm und den diversen Umweltinitiativen der Fairmont Hotels & Resorts unter www.fairmont.com/environment.

Als führendes Unternehmen der internationalen Hotellerie steht Fairmont für eine außergewöhnliche Kollektion von Luxushotels, zu der auch Ikonen wie das Fairmont Le Château Frontenac in Quebec-City, der Fairmont Mount Kenya Safari Club sowie das Londoner The Savoy gehören, das 2009 wieder eröffnet wird. Fairmont Hotels sind einzigartige Domizile, die dem anspruchsvollen Reisenden Erlebnisse von kulturellem Reichtum und lokaler Authentizität ermöglichen. An besonders exklusiven oder unverfälschten Plätzen der Welt bürgt der Name Fairmont für verantwortlichen Tourismus: Mit ihrem mehrfach ausgezeichneten Green Partnership Program wurde die Gesellschaft zum anerkannten Pionier für nachhaltiges Hotelmanagement. Das Fairmont-Portfolio umfasst aktuell 56 unverwechselbare Hotels. 30 weitere Häuser – in so vielfältigen Destinationen wie Shanghai, den Philippinen oder Indien – sind in Planung.

Fairmont gehört zu Fairmont Raffles Hotels International, einer führenden Hotelgesellschaft mit mehr als 90 Häusern weltweit unter den Markennamen Raffles, Fairmont und Swissôtel. Unter den Marken Fairmont und Raffles führt das Unternehmen außerdem Residenzen, Anwesen und Private Residence Clubs der Luxusklasse. Weitere Informationen und Reservierungen unter der kostenfreien Nummer 0-800-181 14 62 oder www.fairmont.com.

Quelle Wilde & Partner Public Relations

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 27.03.2009