top
RSS Icon

News


Deutschland punktet auch spontan

Berlin, 25. August 2008 – Spanien bleibt auch bei den Last-Minute- Buchungen über Reisebüros im Sommer 2008 beliebtestes Reiseziel – allerdings mit leicht sinkendem Anteil. Hatten im Sommer 2007 noch fast 27 Prozent aller kurzfristig gebuchten Reisen Spanien zum Ziel, so sank dieser Anteil im Sommer 2008 auf 25 Prozent. Dies meldet der Deutsche ReiseVerband (DRV) und beruft sich dabei auf die neuesten Auswertungen des Tourismus-Vertriebspanels der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), in dem das Buchungsverhalten von rund 1.200 Reisebüros beobachtet wird. Durchschnittlich 340.000 Buchungssätze aus dieser repräsentativen Stichprobe in Deutschland werden pro Monat vom Tourismus-Vertriebspanel der GfK ausgewertet und auf den Gesamtmarkt hochgerechnet.

Demnach nehmen die kurzfristigen Buchungen für das Reiseziel Deutschland zu. Die GfK-Zahlen zeigen, dass der Anteil von Last- Minute-Reisen für Deutschland von 13,9 Prozent im Jahr 2007 auf 16,1 Prozent in diesem Jahr gestiegen ist. „In diesem Jahr erleben wir hierzulande fast schon einen Bilderbuchsommer“, stellt Martin Katz, Vorsitzender des Ausschusses Deutschlandtourismus im DRV, fest. „Viele Bundesbürger haben sich daher spontan für einen Urlaub im eignen Land entschieden. Immer mehr schätzen das gute Preis- Leistungsverhältnis und die kurzen Wege für Urlaub in Deutschland.“

Aber auch die Türkei ist in diesem Jahr bei den kurzfristigen Buchungen stärker nachgefragt: 2007 lag der Anteil bei 13,3 Prozent, 2008 bereits bei 15,5 Prozent. Weitere beliebte Last-Minute-Ziele im Sommer 2008 sind Griechenland (7,7 Prozent) und Ägypten (6,0 Prozent).

Quelle DRV Deutscher ReiseVerband

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 25.08.2008