top
RSS Icon

News


Der Wörthersee macht Dampf...

...und eine alte Schraube feiert Geburtstag - Sommer voller Aktionen

a_1364_tn_090317_DS_Thalia1.jpg
     Foto: © Archiv Wörthersee Tourismus  

Die Dame ist Jahrgang 1909 - und steht ordentlich unter Dampf. Sie als alte Schraube zu bezeichnen, ist keineswegs ehrenrührig. Schließlich gilt „Thalia“, so der Name der gut erhaltenen Lady, als eines der letzten Schraubendampfschiffe Europas und führt als stolzes Flaggschiff die Wörthersee-Flotte an, die auf Österreichs beliebtestem Gewässer alljährlich in See sticht. Ihr 100. Geburtstag ist nur eines von vielen Ereignissen an, auf, am, im und rund um den Wörthersee, der auch in diesem Sommer - nicht nur mit der Thalia - wieder ordentlich Dampf macht. Den Auftakt bildet ein dreitägiges großes Seefest.

Auch die Thalia ist zum Sommerbeginn am ersten Mai-Wochenende im Einsatz. Ihre 280 Sitzplätze gibt es vom 1. bis zum 3. Mai gratis. Denn wenn rund um den See gefeiert wird, wenn dort bekannte Bands wie Liquido, Boney M und deren volkstümliche Kollegen à la Ursprung Buam, die jungen Zillertaler und Schlagerstars wie Francine Jordi aufspielen, will auch das ehrwürdige Dampfschiff, einst in Dresden gebaut, am Wörthersee zusammengesetzt und im Jahre 1988 nach einer Generalüberholung zum zweiten Leben erweckt, nicht abseits dümpeln.

Die Festivitäten läuten einen Sommer voller Aktionen und Aktivitäten ein. „Der Wörthersee“, so berichtet Gernot Riedel, Geschäftsführer der Wörthersee Tourismus GmbH, „hat in den letzten Jahren ein viel beachtetes Comeback gefeiert.“ Weg war er, was angesichts einer Länge von 17 Kilometern auch schwer möglich ist, eigentlich nie. Doch als Ferienziel hat sich die Region längst alte Marktanteile zurückerobert, besinnt sie sich auf ihre Stärken und betritt Schritt für Schritt Neuland.

Bestes Beispiel ist die Hotel-Landschaft. „Hier befinden wir uns in einer anhaltenden Offensive“, freut sich Gernot Riedel. Mit dem Hotel Balance in Pörtschach, Europas erstem 4-Elemente Spa- und Wohlfühlhotel, sowie mit dem Lindner Seepark Hotel in Klagenfurt stehen zwei neue Top-Hotels am Wörthersee kurz vor der Eröffnung. Ein weiteres befindet sich im Bau. Und mit dem 2007 aus langem Dornröschenschlaf erweckten und für rund 100 Millionen Euro sanierten Schloss Velden entstand nicht nur ein international beachtetes Grandhotel, sondern auch ein neuer kulinarischer Glanzpunkt. Denn Küchenchef Silvio Nickol erkochte sich in kurzer Zeit zwei Sterne im Guide Michelin und drei Hauben im Gault Millau.

Am See kann man nicht nur gut essen – man kann sich auch den dafür nötigen Appetit verschaffen. Denn die Region bietet Sport in Hülle und Fülle. Da sind zum einen die Wasserratten, die den angenehm warmen See zum Schwimmen, Tauchen, Segeln und Wasserskifahren nutzen. Rückenwind erhalten hier auch Golfer, Tennisspieler und die Radsportler. Schon im Frühjahr, wenn andernorts Schnee und Eis nicht weichen mögen, sorgen angenehme Temperaturen und das südlich inspirierte Wörthersee-Klima für den idealen Saisonstart. Wer dies mit anderen tun will, besucht die eigens organisierten Rad-Trainingscamps (29. April bis 3. oder 6. Mai). Tägliche Touren in unterschiedlichen Leistungsklassen, Vorträge von Profis zu den Themen Ernährung und Radpflege und dazu jede Menge Wellness: Daraus ist ein attraktives Paket für Hobbyfahrer und ambitionierte Sportler entstanden, das bereits ab 257 Euro zu haben ist. Wer sein sportliches Spektrum zusätzlich um Laufen und Schwimmen erweitern möchte, ist beim Schnupper Triathlon Camp Wörthersse vom 15. bis 17. Mai an der richtigen Stelle. Es richtet sich an Triathlon-Einsteiger, die gezielt in allen drei Disziplinen unterrichtet werden (ab 291 Euro mit Hotel und Halbpension).

Auch als Wanderdorado kann die Region Wörthersee durchaus Schritt mit anderen Gegenden halten. Was nicht jeder weiß: Rund um den See gibt es zahlreiche Berge und Hügel, Touren und Strecken, die vom Spaziergang über die Nordic Walking Runde bis zur ambitionieren Wanderung alles möglich machen. Ungemein vielseitig ist der Wörthersee-Rundwanderweg. Die 55 Kilometer lange Strecke stellt mit ihren 2.200 Höhenmetern für jene, die sie an einem Tag bewältigen wollen, durchaus eine Herausforderung dar. Es geht aber auch anders, entspannter. Denn der nahe See, den man auf dieser Tour immer wieder aus anderen Blickwinkeln sieht, bietet mit seinen Schiffen das ideale Bindeglied zwischen Hotel und Wanderetappe. „Einfach mit dem Schiff zum Ausgangspunkt eines Streckenabschnitts fahren“, so erklärt Gernot Riedel die besondere Spielart des Schiffwanderns, „und nach der Tour mit dem Dampfer wieder den Heimweg antreten.“

Und wer nicht alleine wandern will, kann drohender Melancholie sprichwörtlich entgehen - und zwar gemeinsam statt einsam. Single-Wandern am Wörthersee heißt das Angebot, das auch heuer wieder kontaktsuchenden Einzelreisenden die Gelegenheit bietet, auf dem Wörthersee-Rundwanderweg mit Gleichgesinnten auf Touren zu kommen. Zu jeder Singlewanderung gehört stets ein gemeinsamer Abschluss auf einer Hütte oder in einem Gasthaus.

Geprägt wird der Sommer 2009 auch vom Stichwort Finanzkrise, da sind sich alle Touristiker einig. „Der Wörthersee ist die Alternative zur aufwändigen Fernreise“, betont Geschäftsführer Gernot Riedel. Ein starkes Argument heißt dabei Wörthersee Card. Sie macht das Thema Nebenkosten sprichwörtlich zur Nebensache. Der Clou: Kostenlos bildet sie für den Gast den Schlüssel zu mehr Urlaubserlebnissen. Schließlich kann er mit ihr gratis mehr als 100 Ausflugsziele besuchen. Dazu zählen die Schifffahrten, Bergbahnen, Panoramastraßen, Museen, Tierparks und Erlebnisbäder in ganz Kärnten. Mit der Wörthersee Card hat man freien Eintritt in acht Strandbäder der Wörthersee Region. Täglich werden Erlebnisausflüge inklusive Guide und Transfer gratis angeboten. Bei Bus und Bahn bekommt der Gast bis zu 50 Prozent Ermäßigung. Diverse Sport- und Freizeitanbieter – von der Sommerrodelbahn bis zum Kletterabenteuer - gewähren bis zu 30 Prozent Preisnachlass. Erhältlich ist die Wörthersee Card in mehr als 140 Betrieben aller Kategorien in der gesamten Wörthersee Region als Teil eines Ferienpakets oder im freien Verkauf ab 41 Euro (Kinder bis sechs Jahre frei, 6-15 Jahre 19 Euro). Quelle Wörthersee Tourismus GmbH

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 17.03.2009