Beachcomber setzt Meilenstein im Bereich Umweltengagement

Andreas 2. März 2020 - 8:20

Die mauritische Hotelgruppe will Plastikmüll ab 2021 komplett vermeiden

Die Beachcomber Resorts & Hotels haben sich das Ziel gesetzt, bis Juli 2021 jegliche Einweg-Plastikartikel aus ihren Hotels zu verbannen und somit keinerlei Plastikabfälle mehr zu produzieren. Die mauritische Hotelgruppe gilt als Pionier in der Hotelbranche und Vorreiter in Sachen nachhaltiger Entwicklung auf Mauritius.

„Die Beachcomber Resorts & Hotels haben eine Umweltcharta eingeführt und gingen bereits im Jahr 2019 insgesamt 52 Verpflichtungen in Bezug auf ökologische und soziale Bemühungen ein“, so Gilbert Espitalier-Noël, CEO der Beachcomber Resorts & Hotels. „Bis Juli 2021 möchten wir einen neuen Meilenstein erreichen und keinen Plastikabfall mehr produzieren. An dieses ehrgeizige Ziel können wir nur gelangen, wenn wir mit unseren Lieferanten und Partnern zusammenarbeiten und diesen Weg Hand in Hand gehen.“

Zur Erfüllung dieser Mission hat die Hotelgruppe einen umfangreichen Aktionsplan mit konkreten Fristen aufgesetzt. Ziel ist es, alle in den Hotels verwendeten Einweg-Plastikartikel zu identifizieren und eine Liste von Alternativen aus umweltfreundlichen Materialien zusammenzustellen. Alle Plastikelemente, die nur einmal verwendet werden können, sollen nach und nach durch biologisch abbaubare oder wiederverwertbare Produkte ersetzt werden.

Mit dieser Initiative möchte Beachcomber den ersten Schritt gehen, um gegen Plastikmüll und seine Folgen für Meer, Mensch und Tier anzukämpfen. Bereits 2017 wurde die Nutzung von Plastiktrinkhalmen und Rührstäbchen in allen Hotels verboten und mit der schrittweisen Abschaffung von Einwegwasserflaschen begonnen. Heute finden Gäste in den Hotels biologisch abbaubare Papierstrohhalme und Glasflaschen vor. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Beachcomber Resorts & Hotels haben ihren Verbrauch an Plastikflaschen um 40 Tonnen pro Jahr reduziert und 350.000 Plastiktrinkhalme sowie 525.500 Plastikrührstäbchen eingespart. Allein in den Hotels Paradis Beachcomber und Dinarobin Beachcomber wurden seit 2017 insgesamt 192.810 Plastikflaschen vermieden. Das Housekeeping ersetze zudem Wäschesäcke aus Plastik durch Stoffsäcke aus alten Bettlaken. In den kommenden Monaten verschwinden Einweg-Pflegeprodukte aus den Badezimmern und nachfüllbare Spender ziehen ein. Darüber hinaus setzte sich Beachcomber Resorts & Hotels das Ziel, zukünftig keine Aufbewahrungsdosen aus Plastik in den Restaurants zu benutzen.

Laut einem im Jahr 2019 veröffentlichten Bericht der World Wildlife Foundation sind fast 100 Millionen Tonnen Plastik an Land und im Meer vorzufinden. 14 Prozent der Abfälle auf Mauritius – insgesamt 76,000 Tonnen – bestehen aus Plastik. Die mauritische Hotelgruppe verfolgt nicht nur das Ziel, bis 2021 als erste Hotelgruppe auf der Insel im Indischen Ozean komplett auf Einweg-Plastikprodukte zu verzichten, sondern möchte auch das Bewusstsein seiner Lieferanten, Kunden und Partner für dieses globale Problem schärfen.

Informationen zu den Beachcomber Resorts & Hotels auf www.beachcomber.com

Quelle: LMG Management GmbH

Fotos ©: 
Beachcomber Resorts & Hotels