top
RSS Icon

News


21. Egon Steigenberger Preis verliehen

Nadine Veigel aus dem Steigenberger Frankfurter Hof und Barbara Warnke aus dem Steigenberger Grandhotel Petersberg heißen die beiden Gewinnerinnen des Egon Steigenberger Preises, der am 14. September 2008 in den Kategorien F&B und Hotel vergeben wurde. Die beiden Preisträgerinnen erhalten eine Förderung in Höhe von je 5.000 Euro.

Frankfurt am Main - Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und die Förderung talentierter Nachwuchsführungskräfte ist für die Steigenberger Hotel Group ein wichtiges Anliegen. Dies dokumentiert das Unternehmen seit 1986 mit der Vergabe des Egon Steigenberger Preises. „Mit dieser Auszeichnung honorieren wir das überdurchschnittliche Engagement und das herausragende Fachwissen ausgewählter Nachwuchsführungskräfte", so André Witschi, Vorstandsvorsitzender der Steigenberger Hotels AG mit Sitz in Frankfurt am Main „Die Fördermittel ermöglichen ihnen eine hochwertige Weiterbildung und erleichtern den Start in die internationale Hotelkarriere." 

Preisträgerin in der Kategorie F&B ist Barbara Warnke (29), Junior Sous-Chefin des Steigenberger Grandhotel Petersberg in Königswinter. Ihr Berufsweg begann 1999 mit einer Ausbildung zur Köchin im Restaurant „em Krützche" in Köln. Im Anschluss stieg Barbara Warnke binnen vier Jahren über verschiedene Positionen zum Chef Tournant auf. Im Mai 2006 folgte der Wechsel ins Steigenberger Grandhotel Petersberg, wo Warnke zurzeit als Junior Sous-Chefin tätig ist.

Nadine Veigel (28), stellvertretende Verkaufsdirektorin des Steigenberger Frankfurter Hof, konnte in der Kategorie Hotel die Jury überzeugen. Ihre Karriere startete sie mit einer Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hotel-Restaurant Käfernberg in Alzenau. Es folgten Stationen unter anderem in Eltville, St. Moritz und Wien. Von Oktober 2004 an arbeitete Veigel im Le Méridien Parkhotel in Frankfurt am Main als Assistant Front Office Manager, bevor sie im April 2006 in den Steigenberger Frankfurter Hof wechselte.

Insgesamt hatten sich 17 Mitarbeiter der Steigenberger Hotel Group um den Förderpreis beworben, der in den beiden Fachgebieten F&B und Hotel vergeben wurde. Neun Finalisten qualifizierten sich während eines Auswahlverfahrens am 25. und 26. August 2008 im Steigenberger Hotel Frankfurt-Langen für das Finale, das am 14. September 2008 im Steigenberger Frankfurter Hof stattfand. Wie bereits im Auswahlverfahren wurden die Kandidaten auch im Finale im Rahmen eines Assessment Centers auf Herz und Nieren geprüft. Die Teilnehmer versuchten, in Präsentationen, Diskussionen und Interviews die Jury – bestehend aus Führungskräften der Steigenberger Hotels AG sowie Christine Steigenberger als Vertreterin der Hauptaktionäre – von ihren Stärken zu überzeugen. Besonders wichtig waren dabei Selbstpräsentation, Teamgeist, Motivation und Kommunikationsfähigkeit.

Für den Egon Steigenberger Preis können sich Mitarbeiter der Steigenberger Hotel Group bewerben, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 30 Jahre alt sind und seit mindestens einem Jahr in einem Betrieb der Steigenberger Hotel Group arbeiten.

Der nach dem Sohn des Firmengründers benannte Egon Steigenberger Preis wurde 1986 geschaffen. Die Auszeichnung ehrt herausragende Leistungen und dokumentiert, dass die Förderung des Nachwuchses über den Ausbildungsabschluss hinaus einen hohen Stellenwert für die in Frankfurt ansässige Hotelgesellschaft besitzt.

Quelle Touristikpresse.net

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 18.09.2008