top
RSS Icon

News


20 Jahre Marriott International in Osteuropa

Passend zum Jubiläum zwei neue Hotelverträge unterzeichnet

a_1944_tn_091028_MHRS_WarsawPalaceofCulture.jpg
     Foto: © Marriott Hotels & Resorts  

Mit den geplanten Courtyard by Marriott Hotels in Kazan (Republik Tatarstan) und Irkutsk (Russland) steigt die Anzahl der bis 2012 geplanten neuen Hotelpro¬jekte auf zehn – zusätzlich zu den bereits bestehenden 24 Häusern in Osteuropa.

Frankfurt, Oktober 2009: Vor 20 Jahren feierte das Warschau Marriott Hotel mit seinen 518 Zimmern eine grandiose Eröffnung. Heute blickt Marriott International auf zwei Jahrzehnte soliden Wachstums in der Region Osteuropa und untermauert diese mit der Unterzeichnung von zwei weiteren Hotelprojekten. Mit diesen steigt die Anzahl der geplanten Häuser in Osteuropa auf zehn Hotels, die bis 2012 eröffnen sollen.

Das Warschau Marriott Hotel war das erste von Marriott im früheren Ostblock und das erste von einem westlichen Unternehmen geführte Haus hinter dem Eisernen Vorhang. Seitdem hat sich das Angebot von Marriott in der Region auf 24 Hotels mit zusammen über 5.500 Zimmern in sieben Ländern erweitert. Sechs Marken sind in Osteuropa präsent: JW Marriott und Ritz-Carlton im Luxus-Segment, Marriott und Renaissance in der Full-Service-Kategorie, Courtyard by Marriott im gehobenen mittleren Preissegment sowie Marriott Executive Apartments für Langzeit-Aufenthalte.

Die zwei neuen Häuser im Detail:

• Das Courtyard by Marriott Kazan soll Anfang 2010 eröffnen. Das Hotel gehört der OOO Dynamics Group und wird mit seinen 150 Zimmern an der Karl Marx Straße im Herzen von Kazan, der Hauptstadt von Tatarstan, liegen. Es ist das erste Hotel einer Marriott Marke in dieser zur Russischen Föderation gehö¬renden autonomen Republik.

• Das Courtyard by Marriott Irkutsk in Russland mit seinen 204 Zimmern soll 2011 fertig gestellt sein. Das Haus gehört OOO Hotel Service. Es wird im Zentrum von Irkutsk in der Nähe der wichtigsten regionalen Regierungs-Gebäude als Teil eines gemischt genutzten Komplexes erbaut und enthält auch Räumlichkeiten für Büros.

Beide Häuser laden durch ihre offene Lounge in der Eingangshalle ein, die in eine Bar und das Familienrestaurant übergeht, in dem frische internationale und authentische lokale Küche gereicht wird. Das farbenfrohe und informelle Ambiente lädt zum Verweilen ein. Als Ausgleich zu einem arbeitsreichen Tag dient in beiden Hotels ein modernes Fitness-Center.

Die sehr gut ausgestatteten Zimmer des Hotels bestechen durch die klare Aufteilung in Entspannungs-, Arbeits- und Schlafbereich. Ebenfalls von den Gästen sehr geschätzt werden die luxuriösen Betten, modernen Bäder, ergonomischen Tische und Stühle, der Flachbildschirm Fernseher, die schnellen W-LAN Internet-Anbindungen, der Kocher für Kaffee- oder Tee sowie das Bügeleisen mit -brett in jedem Zimmer. Zu Angeboten für Geschäftsreisende gehört eine Internet Bibliothek mit Arbeitsplätzen in der Lobby Lounge. Jedes Haus hat darüber hinaus einen 24-Stunden Mini-Markt.

Für Konferenzen und Feiern ist im Courtyard by Marriott Kazan ein 132 Quadratmeter großer Meeting-Raum geplant, der in drei Bereiche teilbar ist.

Das Courtyard by Marriott Irkutsk verfügt über 422 Quadratmeter Konferenzfläche mit einem Hauptraum von 160 Quadratmetern im Erdgeschoss (teilbar in drei Bereiche), der gleichzeitig der größte Meeting-Raum in der ganzen Stadt sein wird. Weitere individuelle Event-Räumlichkeiten in verschiedenen Konfigurationen sind im Erdgeschoss und im ersten Stock vorgesehen.

Marriott International hat zur Zeit acht weitere Häuser in den Ostblockländern im Aufbau. Zu diesen gehören: das Courtyard by Marriott Budapest und das Renaissance Budapest Hotel in Ungarn, das JW Marriott Hotel Almaty in Kasachstan, das Courtyard by Marriott Bukarest in Rumänien sowie das Renaissance Moskau Monarch Center Hotel, das Courtyard by Marriott St. Petersburg Mariinsky Theatre, das Krasnodar Marriott Hotel und das Courtyard by Marriott Moskau Paveletskaya Station in Russland. Die Eröffnungen all dieser Häuser sind bis 2012 geplant.

Quelle C&C Contact & Creation GmbH

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 28.10.2009