top
RSS Icon

Lookcook stellt vor


Eckart Witzigmann

Der Koch des Jahrhunderts

a_2675_tn_010403_Witzigmann_156.jpg
     Foto: © ECKART WITZIGMANN  

Als der französische Restaurantführer "Gault Millau" 1994 Eckart Witzigmann zum "Koch des Jahrhunderts" kürte, reihte er sich in die Riege der größten lebenden Köche ein. Diese Auszeichnung wurde vor ihm nur an drei andere Meister verliehen: Paul Bocuse, Joel Robouchon und Fredi Girardet. Diese höchste Auszeichnung der Kochwelt, die seit 1994 nicht mehr verliehen wurde, an einen Nichtfranzosen zeigt die hohe Wertschätzung und den einsamen Stellenwert von Eckart Witzigmann.




Der Österreicher Eckart Witzigmann,  1941 in Bad Gastein geboren, wurde in den besten Häusern der Welt ausgebildet und sein herausragendes Talent wurde von den besten seines Faches gefördert. Paul Bocuse, Paul Simon, Roger Vergè, die Brüder Troisgros und besonders Paul Haeberlin haben das außergewöhnliche Talent Witzigmann´s erkannt und ihn bei seiner einzigartigen Karriere unterstützt.

Neben seinen Aufenthalten in Frankreich sammelte Eckart Witzigmann internationale Erfahrungen in den renommiertesten Häusern der Welt. Dazu zählen ("Operakällaren" in Stockholm, "Cafe Royal" in London,  Villa Lorraine" in Brüssel und der "Jockey Club" in Washington D.C.

Witzigmann verbrachte insgesamt 13 Jahre im Ausland, bevor er 1974 begann die Revolution der Küche in Deutschland einzuleiten. Die deutsche Öffentlichkeit unterscheidet bis heute in eine Zeit vor und nach Witzigmann 1978 eröffnete Witzigmann sein eigenes Lokal, die legendenumwobene "Aubergine" in München, die zur Keimzelle des deutschen Küchenwunders wurde. Künstler, Könige und Gourmets aus aller Welt pilgerten nach München, um die kreative Kochkunst von Eckart Witzigmann zu erleben und zu genießen. 1979 erhielt die "Aubergine" als erstes Lokal außerhalb Frankreichs drei Michelin-Sterne. Diese Auszeichnung wurde jährlich bis zur Schließung des Restaurants im Jahr 1993 immer wieder an Eckart Witzigmann verliehen. Witzigmann entschloss sich am Höhepunkt des Erfolges abzutreten, "ich habe gemerkt, dass ich nicht mehr besser werden kann", hat er damals gesagt.

"Die Mutter aller Köche", wie er von seinen Schülern respektvoll genannt wird, wurde zu einem der erfolgreichsten Kochbuchautoren der letzten zwanzig Jahre und begann eine beispiellose Karriere als Berater rund um den Erdball.

Er konzipierte ein Restaurant und eine Kochschule auf Mallorca in Spanien, die bereits nach zwei Jahren zu den besten Betrieben auf der Insel gehörte. Für die japanische Juchheim-Gruppe baute er ein Restaurant in Tokio auf, für den österreichischen Getränkehersteller "Red Bull" entwickelte er zusammen mit dem Firmengründer ein bisher einzigartiges Konzept für das Restaurant "IKARUS - Hangar 7" am Salzburger Flughafen. Im Hangar wurde im Tower eines der besten Restaurants Österreichs geschaffen.

Im Jahr 2002 startete Eckart Witzigmann ein neues Restaurant-Projekt, das zwischenzeitlich 150.000 begeisterte Besucher pro Jahr verzeichnet. In alten Spiegelzelten aus der Jahrhundertwende finden bis zu 450 Besucher Platz, die einer vierstündigen Show mit den besten Artisten der Welt und einem viergängigen Menü frenetisch zujubeln. Der "Eckart Witzigmann Palazzo" gastierte in München, Hamburg, Köln Frankfurt und Düsseldorf und ist fast täglich ausverkauft.

Es ist die beispiellose Dualität, die den großen Erfolg von Eckart Witzigmann ausmacht, Die 150.000 Besucher des Eckart Witzigmann Palazzos fühlen sich ebenso wohl, wie die Könige und Staatsoberhäupter, die er bereits bekocht hat. Die "New York Times" nannte ihn nicht von ungefähr den "Koch der Könige und Götter", die Liste der Würdenträger und Persönlichkeiten ist endlos.

Zu seinen zufriedenen Gästen gehörten unter anderem: Queen Elizabeth II. und Prince Phillip, König Hassan von Marokko, König Harald von Norwegen, das belgische Königshaus, der Maharadscha von Jaipur und König Carl-Gustaf und Königin Sylvia von Schweden. Der schwedische König war vom Essen bei Witzigmann so beeindruckt, dass er es sich nicht nehmen ließ, in die Küche zu gehen und sich beim "Koch der Könige" selbst zu bedanken.

Aber auch die Gästeliste der ungekrönten Häupter ist endlos. Sie reicht vom russischen Präsidenten Gorbatschow und US-Präsident George W. Bush zum ehemaligen französischem Staatsoberhaupt Valéry Giscard d´Estaing. Deutsche Bundeskanzler und Bundespräsidenten haben bei Staatsbesuchen auf das Know-how und die Geschmackssicherheit von Eckart Witzigmann vertraut, ebenso wie der Fußballkaiser Franz Beckenbauer oder die Formel 1-Legende Nicki Lauda.

Allen gemein ist die Erkenntnis: Besser kann man nicht essen.

EHRUNGEN & AUSZEICHNUNGEN u.a.

KOCH DES JAHRHUNDERTS   |   PROFESSEUR DE CUISINE

1975 | "Goldene Pfeffermühle" der derzeit höchste Restaurant-Kritiker Preis 
            überreicht durch Klaus Besser- Tantris, München
        • Ehrenmitglied in den höchst elitären Kreis der Köche von 
           "Tradition et Qualité", les grandes tables du monde
1979 | Drei Michelin-Sterne, "Aubergine", München
1986 | von Gault Millau absolute Höchstnote von 19,5 - 4 Hauben - von 20 Punkten.
           Das "Aubergine" gehört damit zu den besten Restaurants.
1986 und 1987 | Casino Austria verleiht auf Empfehlung von Gault Millau, 
            dem Restaurant "Aubergine" als führendem Restaurant Deutschlands für 
            unnachahmlichen Geschmack und Einfachheit einer großen Küche 
            die "Goldene Roulette-Kugel",
1986 | Gründungspräsident der " internationalen Kochvereinigung Eurotoques"
1988 | "Trophy Gourmet ´91", "À la Carte" überreicht durch Österreichs 
           Bundeskanzler Franz Vranitzky
        • Ehrenbecher des Landes Salzburg
        • "Silberne Eule" durch " Ullsteins Gourmet Journal
1991 | "Chevalier des Arts et des Lettres " - Auszeichnung der Republik Frankreich, 
           überreicht von Kulturminister Jacques Lang
1991 | "München leuchtet - Den Freunden Münchens" - Auszeichnung der Stadt                    München
1992 | "Prix Culinaire des Regions Européen,s" - Frankreich
        • Das "Aubergine" wurde mit der Plakette "L´Art de Vivre" ausgezeichnet
1993 | "Prix de L´Art de la Cuisine" - Academie Internationale de la Gastronomie -                Frankreich
1994 | "Koch des Jahrhunderts", Gault-Millau - Frankreich
1995 | Ehrenurkunde für Verdienste um die deutsche Kochkunst, durch                                  "Feinschmecker" 
           überreicht durch Bundespräsident a.D. Dr. Walter Scheel
1997 | Ehrenmitglied im Club der deutschen Köche
1998 | Großer Ehrenpreis für die Verdienste um die deutsche Koch-und                                  Restaurantkultur 
           durch "Bunte"
1999 | Aufnahme zu die "International Hall of fame des Grands Chefs"
2001 | "Five Star Diamond Award" der "American Academy of Hospitality Sciences", 
           selected as one of the World´s Best Chefs
2002 | "Artusi-Preis",Silbermedaille der italienischen Republick für herausregende              Kochkunst,
           überreicht von Ministerpräsident Carlo Ciampi
        • Ehrenbürgerschaft von Bad Gastein, Österreich
        • Ehrenmitgliedschaft und Ehrenpreis von "Les Amis de L´Art de Vivre"
2003 | 23. Juni 2003 -  Rosenzüchter Delbard züchtet die Eckart Witzigmann Rose
2004 | Il cuoco della Stelle, Gusta Fabriano Association
        • Das Land Baden-Württemberg und das "Deutsche Akademie für Kulinaristik              e.V." rufen den "Eckart Witzigmann-Preis" ins Leben. Damit werden                              herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Kochkunst gewürdigt. 
        • Aktives Mitglied bei Slow Food
2007 | 29. Januar - Verleihung des Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien
        • 11. Februar - Ernennung zum "Professeur de Cuisine" 
           durch die Universität Örebro/Schweden 
        • 26. März - Wahl zum Präsidenten der deutschen Akademie für Kulinaristik e.V.
        • 21. April - Verleihung des Medienpreises des Kuriers "Romy"zusammen 
           mit Prof.Rudolf Klingohr für die beste Dokumentation "Kulinarische Weltreise"
        • Ehrenpreis, Steinfeder für besondere Verdienste um den Wachauer Wein, 
           Vinea Wachau Nobilis Districtus
        • Certificate for creative excellence, for excellence in communications in int.                    Competition 
          "Chefs Around The World: Eckart Witzigmann presents Top Chefs At The                      Hangar 7"
2008 |  9. Februar - Verleihung der Ehrendoktorwürde (Dr. h.c.), Universität                              Örebro/Schweden 
        • 25. Februar - Verleihung der Staufer-Medaille in gold 
           durch den baden-württembergischen Ministerpräsident Günther Oettinger
        • 14. Juni - Auszeichnung für sein Lebenswerk mit dem Seven Stars & Stripes              Award, Budapest 
        • Sommelier Ad Honorem, Associazione Italiana Sommelier
2009 | 6. Februar - Auszeichnung für sein Lebenswerk 
           mit dem GOLDENEN TAFELSPITZ der Wiener Zeitung Kurier.
        • 6. März - Verleihung der Goldenen Cloche durch den VKÖ in Wien
        • 18. Mai - Verleihung der Ehrenmedaille des Tourismus-Verband Baden-                      Württemberg in Anerkennung besonderer Verdiente für den Tourismus in                    Baden-Württemberg.
        • 29. Mai - Verleihung des Verdienstzeichen in Gold des Landes Salzburg. 
           Das Verdienstzeichen wurde ihm bei einem feierlichen Akt im Hangar-7 
           von der Landeshauptfrau Gabi Burgstaller überreicht.

AUSZEICHNUNGEN FÜR ZAHLREICHE BÜCHER

1980 | Goldmedallie durch die gastronomische Akademie Deutschlands e.V.(GAD) 
           für das "Tantris Kochbuch"
1994 | Goldmedaille (GAD) für das Buch" Kräuter und Knoblauch" Teubner Edition
1994 | Silbermedaille (GAD) "Beef-Von Steak bis Tafelspitz" Teubner Edition
1995 | Silbermedaille (GAD)  für "Mehlspeisen, Gebäck, Desserts" Teubner Edition
1996 | Goldmedaille (GAD)  für "Das Große Buch der Schokolade" Teubner Edition
1998 | Silbermedaile (GAD)  "Kürbis und Zucchini" Teubner Edition
1999 | "Goldene Feder" (GAD) "Das Große Buch vom Reis" Teubner Edition
2000 | Silbermedaille (GAD)  " Muscheln und Austern" Teubner Edition 
        • Goldmedaille (GAD)  "Curry" Teubner Edition 
        • Sibermedaile (GAD)  "Das Große Buch vom Fleisch" Teubner Edition
2002 | Best foreign cookery book in German "Europa Küche" Feinschmecker Edition
        • "Butt" Deutscher Bücherpreis für Eckart Witzigmann und Alfred Biolek 
           Unser Kochbuch - Vegetarisch -Alternativen zu Fisch und Fleisch
           ist die Nr. 1 der Bestseller-Liste
2009 | GOURMAND WORLD COOKBOOK AWARDS | Austria von Gourmand
           für "Kochschule Witzigmann/Plachutta"

SCHÜLER u.a.

HARALD WOHLFAHRT
HANS HAAS
CHRISTIAN JÜRGENS
ANDREAS MAYER
NORBERT NIEDERKOFLER
KARL EDERER
OTTO FEHRENBACHER
MICHAEL FELL
KARL-HEINZ HAUSER
MICHAEL HOFFMANN
ARMIN KARRER
JOHANN LAFER
THOMAS MARTIN
THOMAS MÜHLBERGER
WAHABI NOURI
WOLFGANG PADE
MIMMO RUGGIERO
JÖRG SACKMANN
ALFONS SCHUHBECK
VICTOR STAMPFER
ROLAND TRETTL
THOMAS M. WALKENSTEINER
BERND WERNER
ANDREAS AUMER
HANS-JÖRG BACHMEIER
MARKUS BISCHOFF
BOBBY BRÄUER
HUBERT BUCKEL
HEINER FINKBEINER
STEPHAN FRANZ
JOACHIM GRADWOHL
STEFFEN KIMMIG
ALOIS KOEPF
HELMUT KRAUSLER
STEFAN MÖRTH
HANS MAYR
CHRISTIAN PETZ
FELIX SCHMIDT
HARALD SCHMITT
CLAUDE TROISGROS
ANDREAS WAHRSTÄTTER
HANS-PETER WODARZ
JÖRG WÖRTHER / Koch des Jahrzehnts
ANDREAS WOIJTA
RAINER WOLTER

PROJEKTE UND INITIATIVEN

HANGAR-7 - KULINARISCHE WELTREISE

Das Restaurant Ikarus realisiert unter der Patronanz von Eckart Witzigmann das "Gastkoch-Konzept" ein einzigartiges gastronomisches Konzept. Zwölf Monate - zwölf Spitzenköche aus der ganzen Welt. Jeden Monat serviert ein Gast-Koch seine Spitzenküche im Ikarus

AKTION "MENSCHEN FÜR MENSCHEN"

Spitzenköche für Afrika. Die Wette ist gewonnen!

LICHTBLICK

Altersarmut lindern - Lichtblick-Seniorenhilfe

Schirmherr 

Kulinarischer Jakobsweg 2011
Hotspots Culinary Art Festival 2011
Kulinarischer Jakobsweg im Paznaun 2010

Interview an den Chefkoch:

Wie würden Sie Ihren Kochstil bezeichnen?
Moderne Klassik, dem Bauhaus näher als dem Barock.

Warum ist Koch Ihr Traumberuf?
Man kann Kreativität und Handwerk perfekt miteinander verbinden und zugleich vielen Menschen Freude bereiten.

Wer oder was hat Sie bei Ihrer beruflichen Entwicklung geprägt?
Neugierde, Ehrgeiz und die Suche nach Perfektion

Woher holen sie ihre Inspiration?
Die Muse kommt nie von alleine und küsst, da sind immer harte Arbeit und Kreativität im Spiel

Was ist für sie Luxus?
Keine Fragebögen mehr beantworten zu müssen!

Mit welcher Persönlichkeit würden Sie gern einmal am Herd stehen?
Ich bin mit den größten Köchen der Welt am Herd gestanden und konnte alle meine Wünsche erfüllen.

Haben Sie ein Lieblingsgericht?
Das hängt stets von meinem Gemütszustand ab und in welchem Teil der Welt ich mich gerade befinde.

Quelle Eckart Witzigmann

Veröffentlicht am 07.04.2010