top
RSS Icon

Restaurant Tipp


uma Restaurant

Das uma Restaurant präsentiert japanische Küche für den europäischen Gaumen

a_4996_tn_010404_adlon_restaurant_uma_Lounge_1_300_dpi.jpg
     Foto: © Adlon Holding  




Zwei jahrtausendealte Tonpferde aus der chinesischen Han Dynastie (206 vor Christus bis 221 nach Christus) sind die Wahrzeichen des japanisch inspirierten uma Restaurant, das seit Juni 2008 auf der Südseite des legendären Hotel Adlon zuhause ist. Anne Maria Jagdfeld, Unternehmerin und Interior Designerin des uma Restaurant, hat die beiden antiken Statuen auf ihren Reisen erworben und diese bei der Gestaltung der Räumlichkeiten als Mittelpunkt ausgewählt. Die außergewöhnlichen Statuen dienen aber nicht nur als Blickfang, sondern sind zugleich Namensgeber des Restaurants: denn uma ist der japanische Name für „Pferd". Seit März 2010 verantwortet Küchenchef Stephan Zuber die kulinarischen Geschicke des Restaurants. Der gebürtige Österreicher präsentiert im uma eine traditionelle japanische Küche, die er mit innovativen Techniken und Produkten aus Europa kombiniert und dadurch einen modernen, erfrischenden Twist erzielt. Er nutzt die japanische Küchenphilosophie als Basis und kreiert daraus Gerichte, die auf den europäischen Gaumen ausgerichtet sind. Die Speisekarte ist nach Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts aufgebaut und bietet darüber hinaus Sushi, Sashimi und ein „Omakase Menü" mit wahlweise sechs, acht oder zwölf Gerichten. Omakase ist ein typisch japanischer Ausdruck der signalisiert, dass der Küchenchef die Auswahl der Speisen selbst übernimmt. Bei den klassischen Gerichten finden Gäste unter anderem „Black Cod (schwarzer Kabeljau) mit Yuzu und Ingwer" und „Shabu Shabu vom Bison mit Trüffel und Shimeii Pilzen". Eine Spezialität sind die Gerichte vom Robata Grill - einem Holzkohlegrill, der traditionell in Japan verwendet wird. Zuber konzentriert sich bei seinen Grillgerichten auf Fisch und Fleisch, welches er zuvor in hausgemachte Marinaden einlegt. Das Besondere an der Karte ist die Vielfältigkeit der Gerichte. Gäste sollen dadurch animiert werden, eine Auswahl davon in die Mitte des Tisches zu stellen und sich diese zu teilen. Auf diese Weise entsteht eine ungezwungene Atmosphäre, in der Gäste ein entspanntes Miteinander erleben.

a_4996_tn_010404_adlon_restaurant_uma_Teriyaki_300_dpi.jpg
     Foto: © Adlon Holding  

Die Weinkarte wurde in Zusammenarbeit mit der benachbarten Lorenz Adlon Weinhandlung zusammengestellt. Es ist daher kein Zufall, dass diese insbesondere deutsche, italienische und französische Weine führt. Die erste Seite der Weinkarte ist für die „Private Selection" der Lorenz Adlon Weinhandlung reserviert. Dabei handelt es sich um insgesamt 20 Positionen, die aus Kellerauflösungen stammen und daher nur limitiert verfügbar sind. Sobald diese verkauft werden, wird die Position ersetzt. Der Fokus der „Private Selection" liegt auf dem Bordeaux; ein Anbaugebiet, das in der Lorenz Adlon Weinhandlung wie kein zweites vertreten ist. Darüber hinaus finden Gäste auf der Karte auch Weine aus der „Neuen Welt". Um die Vielfalt der Gerichte auch im Weinbereich zu begleiten, hat das uma Restaurant außerdem mehr als 20 Weinen in halben Flaschen eine eigene Seite gewidmet.

Dank der kulinarischen Vielfalt und dem modernen japanischen Konzept ist das uma Restaurant ein perfekter Ort, um vor einer langen Partynacht Energie zu tanken, den Abend nach einem Theaterbesuch ausklingen zu lassen oder sich einfach mit Freunden zu treffen und in einer ungezwungenen Atmosphäre gut zu essen. Diesen Anspruch unterstreicht auch das von Anne Maria Jagdfeld kreierte Ambiente, das luxuriös und dennoch unprätentiös ist.

a_4996_tn_010404_Adlon_restaurant_uma_Seezunge_2_300_dpi.jpg
     Foto: © Adlon Holding  

Kurz: Das uma ist unkompliziert, aber nicht simpel. Lounges, dunkle Steinböden und Wände aus geschnitzter Jade schaffen eine elegante Atmosphäre, die durch die einsehbare Küche und puristisch eingedeckte Tische aufgelockert wird. Die mit Seide bespannten Schiebetüren im Stil eines alten japanischen Tee-Pavillons ermöglichen sowohl Dinner im privaten Ambiente als auch in einem großen und offenen Raum. Flankiert wird das Restaurant durch raumhohe Elemente vor den Fenstern entlang der gesamten Fassade, die in China nach alten Mustern handgeschnitzt wurden. Nach innen schützen diese Elemente die private Atmosphäre des Restaurants, von außen ziehen sie die Blicke auf sich und wecken Neugier.

a_4996_tn_010404_adlon_restaurant_uma_Theke_1_300_dpi.jpg
     Foto: © Adlon Holding  

Das uma Restaurant ist von Montag bis Samstag zwischen 18 und 23 Uhr geöffnet. Das Restaurant befindet sich in der Behrenstraße 72 in 10117 Berlin. Reservierungen werden telefonisch unter +49 30 301117-324 oder über die Website www.uma-restaurant.de angenommen.

Quelle ADLON HOLDING Betriebs- und Verwaltungs KG

Veröffentlicht am 04.04.2011