top
RSS Icon

Restaurant Tipp


Gourmet- Restaurant Chesa Pirani

Auf circa 40 Sitzplätzen, verteilt in 4 Original Engadiner Arvenholz-Stuben, bieten Bumann und sein kleines Team Produkte allerhöchster Qualität und Frische an:

a_1501_tn_090502_chesapirani.jpg
     Foto: © Daniel Bumann  

Fleisch von den Bauern der Nachbarschaft gehören ebenso zur Speisekarte wie im Sommer Fische aus dem jungen Inn, der am Hause vorbeifliesst, oder im Herbst Wild aus heimischer Jagd.

Eine Besonderheit des Hauses ist das legendäre Safranmenu. Als Schweizer Unikum wächst dieses Gewürz allein in Mund, jener Walliser Berggemeinde oberhalb von Brig/Naters, aus welcher Ingrid Bumann stammt. Dank seinen feinen und delikaten Safrankombinationen wird Daniel Bumann von den Testessern des Landes auch gerne der König des Safrans genannt.

a_1501_tn_090502_chesa_von_aussen.jpg
     Foto: © Daniel Bumann  

Die Bumannsche Philosophie zelebriert natürliche Herzlichkeit, welche von der internationalen Gästeschar sehr gelobt wird und auch prominente Personen schätzen die intime Atmosphäre im 1750 erbauten Patrizierhaus: allen voran das schwedische Königspaar Silvia und Carl Gustav, Ex-Bundesräte wie Ogi und Blocher, Ex-Missen wie Lolita Morena, Patricia Fässler, Tanja Gutmann, Sportler wie Ferdi Kübler, Toni Rominger, Markus Ryffel, André Bucher, Viktor Röthlin, Pirmin Zurbriggen, Armin Meier, Christina Surer, Daria Nauer, Fussballtrainer wie Otto Rehagel und Roy Hodson, sowie aus der Unterhaltungsbranche Matthias Hüppi, Z’Hansrüedi, Michel Villa, Schauspielerin Liz Hurley, der Medienschaffende Ralph Burkei (gest. bei den Terroranschlägen in Mumbai) war ein Freund des Hauses Bumann. Die Kinder von Stararchitekt Lord Norman Foster lieben das Wiener Schnitzel in BUMANNS Chesa Pirani.

Das Haus: Chesa (Haus auf Romanisch) Pirani (Familienname), unter Denkmalschutz erbaut von Petrus Conradinus Pirani anno 1750 bis zum Jahre 1979 ein Patrizierhaus

a_1501_tn_090502_Chesa_food.jpg
     Foto: © Daniel Bumann  

1979-1981 Umbau zum Gourmet-Restaurant bis 1993 mit 17 Punkten im GaultMillau, dann 2 Jahre geschlossen

Seit Juni 1995 : BUMANNS CHESA PIRANI Gourmet-Restaurant 18 Punkte Guide GAULTMILLAU und Daniel Bumann als Aufsteiger des Jahres 2003 in der Deutschschweiz, 2 Sterne im Guide Rouge MICHELIN
ab 2004 Platz Nr. 07 in „die hundert besten Restaurants der Schweiz
2006“ selektioniert vom SONNTAGSBLICK, aufgelistet unter den Top-Ten der Schweiz von BUNTE (D) sowie in den 25 besten Restaurant der Schweiz von FEINSCHMECKER (D) Gewinner Milestone 2004 Tourismuspreis Schweiz, 1. Preis für ein herausragendes Projekt , Gastgeberteam des Jahres 2006, Restaurant des Jahres 2008 von Bertelsmann

Nichtraucher Kellergewölbe (früher der Stall) im Gebrauch für Apero, Zigarrenkonsum (Humidor mit allem was des Smokers Herz beglückt) oder zum gemütlichen Kaffee und Teetrinken, Tee ABC-Karte mit über 200 Sorten Tee (Hobby von Ingrid Bumann)

Weitere Information und Reservierung www.chesapirani.ch

Telefon +41 (0)81 854 25 15
 CH-7522 La Punt bei St. Moritz / Engadin

Quelle Daniel Bumann

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 24.09.2009