top
RSS Icon

News


Sonnalp: Vom Bett auf die Rodelbahn

Sonnalp: Vom Bett auf die Rodelbahn

Es müssen nicht immer zwei Bretter sein: Rodeln ist der neue Trend für alle, die mit den Skiern keine Freundschaft geschlossen haben und trotzdem auf Winter-Outdoor-Aktivitäten nicht verzichten möchten. Ein Geheimtipp für Rodelfans befindet sich im Südtiroler Eggental. (Foto ©: Paolo Codeluppi)




Die Rodelbahn „Epircher Laner Alm“ ist 2,5 Kilometer lang und überwindet 280 Höhenmeter. Sie wird zweimal täglich eigens mit einer speziellen Pistenraupe präpariert, bei Bedarf beschneit und ist laut ADAC eine der sichersten im gesamten Alpenraum.

Die perfekte Pole-Position genießen die Gäste des familiär geführten Genießerhotels Sonnalp: Die Rodelbahn endet direkt vor der Haustür, hauseigene Rodeln gibt’s für alle Gäste gratis dazu. Vom Sonnalp spaziert man ca. 40 Minuten durch die weiße Winterwelt im Ski Center Latemar- Obereggen nach oben oder die „Ochsenweide“-Kabinenbahn bringt Rodler zum Ausgangspunkt der rasanten Abfahrt. Dienstags, donnerstags und freitags steht Nachtrodeln bei Flutlicht auf dem Programm. Immer mit dabei: beste Schneebedingungen und das atemberaubende Bergpanorama der Dolomiten.

Noch mehr Rodelspaß bietet die seit diesem Winter neue Rodelbahn „Absam“, mit 750 Metern Länge und 100 Meter Höhenunterschied. Der Aufstieg ist per Kombibahn „Laner“ mit Sesseln und Kabinen möglich.

Nach der Rodelpartie stehen im Genießerhotel Sonnalp Wellness, Beauty, Hallenbad und beheizter Außenpool mit Blick auf den Latemar-Gipfel bereit. Perfekter Ausklang für den Tag bildet die fantasievoll-bodenständige Halbpensionsküche von Martin Köhl (2 Gault Millau-Hauben, Mitglied der Eurotoques-Küchenchefs). Junior-Chef und leidenschaftlicher Sommelier David Weissensteiner serviert dazu im neu gestalteten Restaurant mit Wintergarten feinste Südtiroler und italienische Weine aus seiner Schatzkammer mit fast 500 Positionen.

Quelle: A.R.T. Redaktionsteam Ges.m.b.H.

Veröffentlicht am 09.02.2017