top
RSS Icon

Hotel Tipp


Wiesergut

Das WIESERGUT liegt Richtung Talschluss in Hinterglemm im Salzburger Land mit direktem Zugang zum Ski- und Wandergebiet Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang.

Designhotel Wiesergut

Im Winter als eines der größten und modernsten Skigebiete der Alpen bekannt, begeistert die Destination auch im Sommer mit zahlreichen Freizeitaktivitäten. Eingerahmt von den sanften Ausläufern der Pinzgauer Grasberge ebenso wie den imposanten Gipfeln der Kitzbüheler Alpen und der Hohen Tauern, wartet das Glemmtal, das nur von einer Seite zu erreichen ist, mit einer spannenden Naturerlebniswelt auf.




Geschichte & Philosophie
Das WIESERGUT steht auf geschichtsträchtigem Boden. Die ältesten Nachweise über eine Besiedlung des Glemmtals stammen aus dem Jahr 1222. Damals sprach man von "Salpach", dem heutigen Saalbach. Auf diesem Grund befindet sich seit 1350 ein Gutshof, genannt Wiesern. Das traditionelle Wiesernbrot, das im Holzbackofen nach altem Rezept gebacken wird, lässt Gäste auch heute noch an der Geschichte dieses Ortes teilhaben.

Gertraud Kröll, die Urgroßmutter von Josef Kröll, begann Ende des 19. Jahrhunderts mit der Unterbringung von Urlaubsgästen in Hinterglemm und verwandelte den Gutshof von 1350 in einen Bauernhof zum Urlaub machen. Die Pionierarbeit liegt Martina und Josef Kröll, Landwirt und Inhaber der beliebten Wieseralm, sozusagen im Blut. Seit vielen Jahren planen sie bereits an der Idee vom neuen WIESERGUT, reisten durch die Welt, verwarfen viel und schafften letztendlich Raum für ihre Vision, dem Hotel eine moderne Identität zu geben und gleichzeitig die Werte und Traditionen des Familienbetriebes zu erhalten. Sie möchten keine Trends setzen, sondern durch zeitlosen Urlaubsgenuss überzeugen. Eine puristische Architektur, edle Materialien, bewusste Ernährung, die Spaß macht und ein naturnahes Spa strahlen Intensität und Mut zur Veränderung aus. Und doch ist das WIESERGUT für die Beiden ein Ort, den sie lieben und bewahren wollen. Diesen behütenden Charakter symbolisiert auch das WIESERGUT-Logo. Es zeigt die Vorderseite der Arche Noah mit seinen Schiffsaußenwänden und dem Bug. Der Stern stellt das Zusammenspiel mit unserem Planeten Erde, die Umrandung das mit dem uns umgebenden Universum dar. Die Hintergrundgeschichte zur bewahrenden Philosophie des WIESRGUTs in Anlehnung zur Arche Noah wurde von der HOTELMARKETING GRUPPE entwickelt.

"Wir empfinden ein Glücksgefühl an diesem Ort, dem Ort unserer Ahnen, an dem wir unsere Gäste auf individuelle Art umsorgen dürfen. Ein Stein, ein Stück Holz mit vielen Gebrauchsspuren, ein altes tönernes Gefäß in einem schlichten Raum, in dem nichts vom Wesentlichen ablenkt, schafft eine Atmosphäre in der wir glücklich sind. Die Suiten, das Spa und die Küche im WIESERGUT folgen ebenfalls diesem Prinzip", so Martina und Sepp Kröll.

Martina und Josef Kröll

Baubeginn des neuen WIESERGUTs war im Sommer 2011 mit der Erstellung der GartenSuiten. Die Idee, den Gutshof zu erhalten, musste leider aufgrund der Bausubstanz im Laufe des Umbaus verworfen werden. So begrüßt das WIESERGUT im Dezember 2012 seine ersten Gäste nach einem kompletten Neubau.

Architektur & Design
Mit Monika Gogl von Gogl & Partner Architekten aus Innsbruck fanden Martina und Josef Kröll die ideale Besetzung für ihr Vorhaben. Mit viel Liebe zum Detail und Gespür für Materialien und Farben entsteht ein neues Wohlfühl-Resort in Hinterglemm. Das WIESERGUT besteht aus dem Gutshof mit 17 Suiten, Restaurant und Piazza sowie einem Eingangsbereich mit Remise, sieben separaten GartenSuiten und dem WIESERGUT SPA. Ein gläserner Gang verbindet alle Gebäude miteinander. Vom Gutshof geht es zusätzlich unterirdisch direkt in das SPA, so dass SPA-Besucher den Rezeptionsbereich nicht passieren müssen. Durch die rechteckige Anordnung der einzelnen Gebäude entsteht ein großzügiger Innenhof. Ausgestattet mit Obstbäumen lockt er zum gemütlichen Plausch. Für den Neubau war es das Anliegen der Familie Kröll, lebenswerte Räume zu schaffen. Die Räumlichkeiten und Materialien sowie die funktionelle Ausarbeitung sind auf den Ausgangspunkt „purer Lebensraum“ abgestimmt. Die konzeptionelle archaische und pure Einfachheit sowie die Stimmigkeit des Projektes mit der inneren Haltung seiner Betreiber sind unmittelbar in der Architektur ablesbar.

Bei der Architektur wurde bewusst mit kontrastreichen, einfachen Materialien wie einheimischem Eichen- und Walnussholz, Naturstein, Granit, Glas und Sichtbeton sowie in Feuer geschmiedetem Eisen gearbeitet. Der zeitlose Stil stellt die Natur in den Mittelpunkt. Für die Innenarchitektur zeichnet das Team von Gogl Architekten verantwortlich. Warme Farbtöne, edle Leinen- und Lodenstoffe sowie wettergegerbtes Leder dominieren das Design.

Für die Farbkonzeption wurden sehr erdverbundene Farben wie Grau, Beige, Braun und zahlreiche Nuancen in Kombination mit einer der Urfarben „l‘eau du nil“ ausgewählt – ein wässriges Grünblau, das je nach Licht in verschiedenen Grün- und Blautönen schimmert.

Eigens für das WIESERGUT von regionalen Herstellern angefertigte Möbelstücke sowie Accessoires von namhaften Designern wie Finn Juhl/Moller, Isabell Hamm und Arne Jakobsen geben dem Refugium eine individuelle Note.

Suiten
Insgesamt 17 GutshofSuiten und sieben GartenSuiten bestechen durch naturverbundenen Luxus in puristischem Design. Eine klare Formensprache dominiert das Interieur.

Wiesergut Gartensuiten

Die exklusiven GartenSuiten mit begrünten Dächern sind eine Verschmelzung von Innen und Außen und verfügen über ein Loft-Ambiente. Durch zwei Ebenen entsteht eine räumliche Konzeption in der offenen Suite. Die vier Meter hohen Glasfassaden der zirka 55 Quadratmeter großen, lichtdurchfluteten Suiten geben die Sicht auf die umliegenden Berge frei. Ein Kamin aus unbehandeltem Stahl, eine freistehende Badewanne mit Blick in den Sternenhimmel sowie ein mit warmem Quellwasser gefüllter Hot Tub auf der eigenen Sonnenterrasse laden zum Träumen ein. Accessoires wie mundgeblasene Lampen der Kölner Designerin Isabel Hamm schmücken die Räume.

Wiesergut Gutshofsuiten

Eine ebenso hochwertige Ausstattung und ein ähnliches Design finden sich in den 35 bis 45 Quadratmeter großen GutshofSuiten wieder. Die Suiten gewähren weitreichende Ausblicke auf Hinterglemm, das Tal und die umliegende Bergwelt. Für Familien stehen zwei Familiensuiten für jeweils zwei Erwachsene und zwei Kinder zur Verfügung.

Wellness
Martina und Josef Kröll haben mit dem WIESERGUT SPA einen Ort der Ruhe und Erholung erschaffen. In einem separaten Gebäude warten zwei Massageräume, ein Kosmetikraum, der Panorama-Ruheraum sowie die Tee-Lounge mit offenem Feuer und Blick in die Glemmtaler Bergwelt auf die Gäste. Highlight ist das Private Spa auf dem Dach mit Kamin, Badewanne im Freien und beeindruckendem Ausblick. Ein Edelstahl-Pool, der Saunabereich und die Möglichkeit eines Workouts im Freien runden das regenerative Angebot ab. Das kleine Plateau am Berg ist ein kraftvoller Platz inmitten der Natur. Hier entspannen Gäste bei unterschiedlichsten Behandlungen, bekommen den Kopf frei und lassen die Seele baumeln. Tiefe Entspannung bewirkt das sanfte Plätschern eines kleinen Gebirgsbachs. Auch im privaten Ambiente der Suiten werden Behandlungen angeboten.

Wiesergut Pool

Bei der Gestaltung und Ausarbeitung des SPA-Menüs standen vor allem die höchste Qualität von Produkten und Behandlungen sowie die Übereinstimmung mit der SPA-Philosophie im Vordergrund. Sie basiert auf einem ganzheitlichen Grundgedanken bestehend aus den Säulen Licht, Duft, Klang und Berührung. Diese stellen die wesentlichen Einflüsse für das menschliche Wohlbefinden dar.

Die Natur steht auch hier im Mittelpunkt. Produkte der Österreichischen Kosmetiklinie Susanne Kaufmann organic treats bestehen aus wertvollen natürlichen Essenzen, Ölen und Singlestoffen. Energiereiche Öle wie Hagebuttenkern- und Wiesenschaumkrautöl dienen als Träger der pflanzlichen Wirkstoffe. Die Konservierung und Emulgierung aller Produkte erfolgt ebenfalls auf pflanzlicher Basis. So garantieren höchste Qualität der Inhalte, eine schonende Verarbeitung und jahrzehntelange Erfahrung mit pflanzlichen Wirkstoffen eine besonders gute Verträglichkeit. Die natürlichen, sensitiven und innovativen Produkte mit dermatologisch getesteten Inhaltsstoffen werden in einer kleinen Manufaktur im Bregenzerwald nach ökologischen Prinzipien hergestellt. Zu der Marke gehören ein Gesichtspflegesystem für unterschiedliche Hauttypen, eine Anti-Aging Linie sowie eine Auswahl an Masken, Konzentraten und Körperpflegeprodukte. Das Schweizer Naturkosmetikunternehmen Aiomyth löst sich bewusst von großen Versprechen der etablierten Kosmetikbranche. Ein enger Bezug zu den Schätzen der Natur, die Reduktion auf das Wesentliche und der Glaube an die Verlangsamung – dies ist die Grundhaltung, der sich Aiomyth verschrieben hat. Für Hand- und Fußpflege kommen Produkte der renommierten Marke OPI zum Einsatz. Künftig wird es eine eigens für das WIESERGUT SPA kreierte Duftrichtung und verschiedene Öle geben. In der SPA Boutique haben Gäste die Möglichkeit Produkte, die bei ihnen angewendet wurden, für die Pflege zu Hause erwerben.

Wiesergut Spa

Im WIESERGUT SPA sind neben Hotelgästen auch externe Gäste willkommen. Day Spa-Besucher bekommen einen Bademantel, Badeschuhe und Handtücher zur Verfügung gestellt und können den Nassbereich, die Ruhebereiche sowie die Tee-Lounge mit offenem Kamin nutzen. Der Eintritt in den Day Spa kostet 35 Euro pro Person.

Gasthaus/Kulinarik
Die Kulinarik spielt im WIESERGUT eine zentrale Rolle. So kommen überwiegend Produkte aus der familiengeführten Landwirtschaft und der Region zum Einsatz. Josef Kröll legt viel Wert auf Qualität und saisonale Zutaten aus dem heimischen Gemüse-, Obst- und Kräutergarten. Speck, Fleisch vom Pinzgauer Rind und Milchkalb, Milch und Eier stammen beispielsweise aus der eigenen Erzeugung. Im Sommer bedient sich die Küche zum Teil aus den angrenzenden Gärten und Gäste schlemmen Wildkräutersalate, Kuchen mit Obst aus eigenem Anbau und hausgemachte Marmeladen.

Wiesergut Restaurant

Alles, was der Garten nicht aufbringt, kommt von regionalen Gemüselieferanten.
„Back to the roots“ ist die Philosophie in der Küche. So werden traditionelle, qualitativ hochwertige Zutaten neu interpretiert. Unkomplizierte Gerichte mit erntefrischen Naturprodukten und einer hausgemachten Wildkräuterküche sorgen immer wieder für ein geschmackliches Erlebnis.

Im WIESERGUT sind der Garten und das Wachsen der Produkte für den Gast erlebbar. Gäste finden vor den GartenSuiten „essbare Gärten“ und naschen von der Streuobstwiese oder den Wildkräuter-, Beeren- und Lavendelbeeten. Für die Gestaltung der Gärten ist Gartenarchitektin Marion von Kutschenbach aus München zuständig.

Schon früh am Morgen lockt der Geruch von frisch gebackenem Brot, Kaffee- und Teespezialitäten oder heißer Schokolade aus feinsten Kakaobohnen an die WIESERGUT Piazza. Die Piazza ist auch ein Ort, der Gäste einlädt einfach nur mit einem guten Buch zu verweilen, während sie nebenbei der Bäckerin zusehen, wie sie das duftende Brot aus dem Holzofen holt. Das Wiesernbrot wird noch immer auf seine ursprüngliche Weise hergestellt: mit natürlichem und durch Steinmühlen gemahlenem Mehl, reinem Salz und frischem Glemmtaler Quellwasser. Von Hand geknetet, geformt und direkt im Holzbackofen an der Piazza gebacken, werden dazu raffinierte Aufstriche oder hausgemachte Marmeladen gereicht. Der Brotzeit-Klassiker, das einfache Butterbrot, gehört ebenso zur Palette der Köstlichkeiten. Bar, Bibliothek und viele Sitzgelegenheiten sorgen für eine lockere Atmosphäre an der Piazza.

Im Restaurant mit einer gemütlichen Stube hat der Gast immer am Tisch die Wahl, mit welchem Essen er sich verwöhnen lassen möchte. Die genussvollen Gerichte finden Gäste auf den handgemachten WIESERGUT-Keramiken von Petra Lindenbauer wieder. In einer kleinen Werkstatt im Burgenland entstehen die Unikate mit ihren natürlichen Strukturen und der starken Farbmischung aus Türkis und Braun. Jedes Stück kann kraftvoll für sich selbst stehen und ist trotzdem Teil eines kompletten Services.

Wiesergut Stuben

Den natürlichen Mittelpunkt im WIESERGUT bildet ein Ring aus Feuer. Eine auf das Wesentliche reduzierte ästhetisch-sinnliche Form verbindet einzigartiges Design mit genussvoller und bekömmlicher Gaumenfreude. Der WIESERGUT-Feuerring spendet Wärme im Winter, schafft romantische Sommerabende und ist der perfekte Grill für lauschige Barbecues im Innenhof. Da bei dem Feuerring kein Fett in die Glut tropfen kann und somit keine krebserregenden Stoffe entstehen, genießen Gäste eine gesunde, neue Art des Grillierens. Der Schweizer Bildhauer, Künstler und Stahlplastiker Andreas Reichlin hat den WIESERGUT-Feuerring aus massiven Stahlplatten auf höchstem handwerklichen Niveau geschaffen.

Die Bibliothek des Glücks
Die Gastgeber des WIESERGUTs, Martina & Sepp Kröll, zeigen ab sofort mit aus-gewählten Büchern, was für sie Glück bedeutet. Das exklusive Refugium steht für die Verbundenheit mit der Natur, echten kulinarischen Genuss, die Reduktion auf das Wesentliche, Harmonie zwischen Menschen und Dingen und sportliche Erlebnisse in der Alpenregion. Diese Werte werden nun auf einer weiteren Ebene erlebbar gemacht – in der Bibliothek des Glücks. Die auserlesene Literatur soll Ideen und Inspiration für ein zufriedenes Leben liefern, jedoch nicht in Form von Lebensberatungs- oder Ratgeber-Büchern. Stattdessen sind im WIESERGUT nun Coffee-Table-Books, Anthologien, Gedichtbände und ausgewählte Kurzromane, die an einem langen Wochenende ausgelesen werden können, zu finden. Es gibt feste Orte, an denen die Gäste die Bücher finden, aber auch unvermutete Orte, wie in der Lobby, im Restaurant, auf der Piazza, an der Bar, in der Stube oder im Badhaus. Auf diese Weise verteilen die Gastgeber ihr Verständnis von Glück im gesamten Hotel an ihre Gäste.

Aktivitäten
Unter dem Motto Ski in–Ski out kommen die Gäste direkt vom Hotel auf die gepflegte Piste der Zwölferkogelbahn. Auf 200 Kilometern bestens präparierten Pisten mit garantierter Schneesicherheit im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang wedeln Urlauber schwungvoll durch den Tiefschnee und lassen den Tag anschließend beim gemütlichen Hüttenzauber Revue passieren. Beim abendlichen Rodelvergnügen ist Gaudi bei glasklarer Alpenluft garantiert. Das Glemmtal bietet zu jeder Jahreszeit Aktivitäten für Freizeitsportler und Sportbegeisterte. Im Sommer ergänzen Bergtouren oder Mountainbikeausflüge von den Pinzgauer Grasbergen bis zu den Kitzbüheler Alpen das Freilufterlebnis. 400 Kilometer Wanderwege ziehen sich, vorbei an Bergseen, schroffen Gipfelfelsen und wunderschönen Almlandschaften, durch das Tal. Wer die Natur mit dem Bike erkunden will, dem stehen 400 Kilometer ausgewiesene Radstrecken in allen Schwierigkeitsstufen zur Verfügung. Über die Remise mit Lagermöglichkeiten für Skier, Bikes und Golfausrüstung gelangen die Gäste direkt in das Hotel.

Die Fitnesstrainer im WIESERGUT sorgen für ein regelmäßiges Outdoor-Training an der frischen Bergluft von Hinterglemm. Sie begleiten die Gäste im Winter beispielsweise beim Ski-Touren-Gehen, Schneeschuhwandern, Ski-Guiding, Langlaufen und Nordic Walking. Im Sommer stehen Pilates, Wirbelsäulengymnastik, Stretching, Mountain-Biken, Klettertouren, Wandern, Rafting, Yoga und geführte Meditation auf dem Programm. Auch ein persönliches Training in den Suiten oder Gutshof-Zimmern ist möglich.

Seinen Gästen verrät das Ehepaar Kröll einige kulturelle wie sportliche Insidertipps der Region, wie das Jazz-Festival in Saalfelden für Kulturliebhaber, den Gipfelrundweg am Zwölferkogel oder den Besuch der atemberaubenden Krimmler Wasserfälle für Aktivurlauber. Ein Tipp für morgendliche Gipfelstürmer ist die Sonnenaufgangswanderung zum Tristkogel. Wer etwas über die Traditionen in der Region erfahren möchte, besucht den Hinterglemmer Bauernmarkt im August oder die Almfeste in Hinterglemm. Als kulinarischer Geheimtipp gilt Huwi`s Alm in Leogang.

Mitgliedschaften Das WIESERGUT ist Mitglied der Design Hotels, Dachmarke und Marketingplattform für eine ausgewählte Kollektion von mehr als 200 individuell geführten Hotels in über 43 Ländern weltweit. Jedes Mitgliedshotel garantiert seinen Gästen unverwechselbare Erlebnisse und eine sehr designorientierte Architektur. Weitere Informationen gibt es unter www.designhotels.com.

Außerdem gehört es den Bilderbuchhotels an, die ausschließlich Häuser mit persönlicher Gästebetreuung, hoher Innovationskraft und landschaftlich herausragender Lage unter ihrem Dach vereinen und sich gegenseitig empfehlen. Mehr Informationen finden sich unter www.bilderbuchhotels.com.

Anreise
Mit dem Auto
Von Deutschland kommend ist das WIESERGUT über die Autobahn München-Salzburg (A8) zu erreichen. Über die Abfahrt Siegsdorf Richtung Inzell und Saalfelden geht es auf der Bundesstraße bis nach Maishofen. Dort führt die Abzweigung ins Glemmtal durch Saalbach und Altach, bis die Urlauber schließlich Hinterglemm erreichen. Sie folgen der Glemmtaler Landesstraße, passieren den Umgehungstunnel und biegen nach der Brückenüberquerung in die zweite Straße links, die Zielstraße „Wiesern“, ein.

Mit dem Zug
Mit der Bahn gelangen Urlauber aus München beispielsweise in knapp dreieinhalb Stunden an den Bahnhof Zell am See. Von dort geht es mit dem Postbus in knapp 50 Minuten nach Hinterglemm. Ziel ist die Haltestelle Hinterglemm Wiesern.

Mit dem Flugzeug
Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen sind Salzburg und München. Air Berlin fliegt Salzburg von Deutschland aus Köln, Berlin, Hamburg und Düsseldorf an. Nähere Informationen unter www.airberlin.com. Der Holiday Shuttle verbindet Saalbach-Hinterglemm an 365 Tagen mit diesen beiden Flughäfen und bringt die Urlauber direkt vom Terminal bis vor die Hoteltüre. Der Preis für die Hin- und Rückfahrt beträgt ca. 75 Euro pro Person.

Weitere Information

Martina und Sepp Kröll
WIESERGUT
Wiesern 48
A-5754 Hinterglemm
T +43(0)6541 6308
info@wiesergut.com
www.wiesergut.com

Quelle: STROMBERGER PR - Fotos: © WIESERGUT

Veröffentlicht am 21.12.2015