top
RSS Icon

Hotel Tipp


Klosterbräu

Das Hotel Klosterbräu***** im Zentrum von Seefeld in Tirol kombiniert auf einzigartige Weise Geschichte und Tradition mit modernsten Qualitäts- und Serviceansprüchen.

a_1579_tn_090529_hotelcut.jpg
     Foto: © HOTEL KLOSTERBRÄU*****  

Seefeld. „Geschichte und Tradition begegnen unseren Gästen mit ihrer allgegenwärtigen positiven Präsenz in jedem Bereich des Hotels. Auf dem Weg zu ihren Suiten durch den breiten ehemaligen Klostergang flankieren jahrhundertealte Fresken des Hostienwunders von Hans Schar und originale Truhen die handgearbeiteten bunt verzierten Türrahmen der Zimmer“, schwärmt Alois Seyrling, in der 6ten Generation Inhaber des Traditionshotels Klosterbräu von der Historie des Hauses. Individualität zeichnet die einzelnen Räume mit 11 verschiedenen Zimmerkategorien aus, die sich in die Bauweise des 500 Jahre alten, ehemaligen Klosters von Seefeld mit seinem besonderen Ambiente an Romantik und Behaglichkeit exzellent einfügen. Stammgäste lieben die Vorzüge ihrer favorisierten Zimmer, die sich dennoch in Größe, Ausstattung, Renovierungsstandard, Materialien und Formen gleichen. Ein Fitness- und Wellnessbereich garantiert mit Innen- und Außenschwimmbad, Whirlpools, Sauna, Dampfbad, Kneippbecken, Solarium sowie Beauty-Center mit Rasulgrotte, Heubad mit Softpackliege, Sissi Bad, Kosmetik- und Massageräumen Entspannung während des ganzen Jahres.

a_1579_tn_090529_hall_lobby.jpg
     Foto: © HOTEL KLOSTERBRÄU*****  

2 Hauben für den guten Geschmack

Die unterschiedlichen gastronomischen Räumlichkeiten hinter den meterdicken Mauern des Traditionshotels Klosterbräu bieten für jeden Anlass den passenden Rahmen und sorgen für absolutes Wohlempfinden. Das haubenprämierte Küchenteam verwöhnt anspruchsvolle Gaumen in der Ritter Oswald Stube, dem Gewölbesaal oder dem urigen Bräukeller des Hauses mit erstklassigen Gerichten. Als Geheimtipp gilt der renovierte Klosterkeller, der vom Business Dinner bis zu versteckten romantischen Ecken für verliebte Paare die faszinierendsten Plätze des Hotels verbirgt. Zum Höhepunkt des Aufenthaltes wird der Abend, an dem der Chef des Hauses mit seinem Schlüssel die schwere Eichentür zu einem der begehrtesten Weinkeller des Alpenraums öffnet. Alois Seyrling: „Erstklassige Weine sind fixer Bestandteil einer gehobenen Küche. Unter den zahlreichen hervorragenden Flaschen verbergen sich absolute Raritäten, die Sommeliers regelmäßig zum Schwärmen bringen.“

a_1579_tn_090529_Weinkeller_1.jpg
     Foto: © HOTEL KLOSTERBRÄU*****  

Ein Reigen an Veranstaltungsmöglichkeiten

Das Traditionshotel Klosterbräu bietet neben der faszinierenden Naturkulisse des Seefelder Plateaus und dem erstklassigen 5 Sterne Service mit 3 Tagungsräumen das perfekte Umfeld für Konferenzen und Meetings. Das Who is Who renommierter deutscher Unternehmen nutzte bereits die 150 Plätze des Augustiner Chors, welches u.a. mit seiner 500 Jahre alten Steinwand, die Rückseite der angrenzenden Kirche sowie deren LED Beleuchtung in den Farben der Unternehmens CI beeindruckt. Die im rustikalen Tiroler Stil gehaltene Andreas Hofer Stube mit Wandvertäflungen aus dem 17. Jahrhundert lädt mit einer 7 Meter langen edlen Eichentafel und modernster Audio- und Visualisierungstechnik zu exklusiven Unternehmensmeetings. Aber auch für Feierlichkeiten im privaten Umfeld wie Hochzeiten, Geburtstage und Jahrestage bieten sich in der hochklassigen Atmosphäre und Ambiente des bekannten Hotels an. Seyrling: „Was würde besser als ein ehemaliges Kloster zu einer dauerhaften Bindung passen? Wir begleiten Sie von der Ankunft am letzten Single Abend bis zum Ja-Wort mit unseren professionellen Hochzeitsorganisatoren und lassen ihre Traumhochzeit Wirklichkeit werden.“ Mit der Kanne, dem bekannten Veranstaltungslokal und Auftrittsort internationaler Showgrößen steht direkt an den Hochzeitssaal angrenzend ein eigener, bestens ausgestatteter Tanzaum für die Feier zum schönsten Tag des Lebens zur Verfügung.

a_1579_tn_090529_wellness_spa_17_Large.jpg
     Foto: © HOTEL KLOSTERBRÄU*****  

Auf den Hund gekommen – 5 Sterne für 4 Pfoten

Das Traditionshotel Klosterbräu verwöhnt auch alle vierbeinigen Besucher mit Luxusurlaub und Tierliebe. Seyrling: „ Wir besitzen selbst 4 Hunde, die Teil unserer Familie geworden sind. Viele Gäste fragen bereits bei der Anreise nach ihnen.“ Hundenäpfe und eine kuschelige Hundeschlafgelegenheit in der passenden Größe erwarten das weitgereiste Tier bereits bei der Ankunft am Zimmer, ein Gassi-Service führt auf Wunsch jeden Hund gerne zum Spazieren aus. In allen Restaurants und Bars finden Hunde Trinkgelegenheiten vor, Fress- und Diätpläne mit den passenden Gerichten werden individuell erstellt. Geschirr, Leinen und Halsbänder in verschiedenen Größen können jederzeit im Hotel ausgeliehen werden.

a_1579_tn_090529_wellness_spa_54.jpg
     Foto: © HOTEL KLOSTERBRÄU*****  

200 Jahre Gastfreundschaft der Familie Seyrling

Das einzige familiengeführte 5* Hotel Tirols wartet mit einer ebenso geschichtsträchtigen Gastgeber-Tradition auf: bereits seit 200 Jahren hat es sich Familie Seyrling zum Ziel gesetzt mit außergewöhnlichem Service und liebevoller Hingabe ihre Gäste auf höchstem Niveau zu verwöhnen. Gastfreundschaft und individuelle Betreuung machen einen Aufenthalt im Hotel Klosterbräu***** zu einem unvergesslichen Erlebnis, denn unter dem Motto „Einer von uns ist immer für Sie da“ widmet sich bereits die 6. Generation der Familie Seyrling und deren Mitarbeiter ihren Gästen und gibt ihnen das Gefühl in den alten, behaglichen Gemäuern „zu hause“ zu sein.

a_1579_tn_090529_07482-30a.jpg
     Foto: © HOTEL KLOSTERBRÄU*****  

Trotz der ein halbes Jahrtausend zurückreichenden Wurzeln des Hauses und des ausgeprägten Traditionsbewusstseins der Gastgeber-Familie bleibt das Haus stets jung und dynamisch. Aktuellste Standards, laufende Modernisierungen und erstklassige Events bespielen die historische Klosterkulisse auf immer neue und stilvolle Weise.

Hotel Klosterbräu*****
Klosterstraße 30
6100 Seefeld
Telefon: +43 (0)5212 2621-0
Fax:+43 (0)5212 3885
info(at)klosterbraeu.com
www.klosterbraeu.com

Quelle Klosterbräu

Quelle: Autor:

Veröffentlicht am 24.09.2009