top
RSS Icon

Hotel Tipp


Hotel Lido Palace

Das Hotel Lido Palace befindet sich in Riva del Garda direkt am Nordufer des Gardasees.

a_6146_tn_010508_Lido_Palace_Ansicht_1_176207.jpg
     Foto: © Lido Palace  

Traumhaft eingebettet in einen üppigen 30.000 Quadratmeter großen Park mit prächtigen alten Bäumen bietet es eine ideale Urlaubskulisse. Das submediterrane Klima und die frische Seeluft sorgen zudem für perfekte Erholung. Von den Zimmern aus genießen Gäste einen herrlichen Blick auf das Wasser und die beeindruckenden umliegenden Berge. Das 65 Kilometer entfernte Verona und das 45 Kilometer entfernte Trient sind in etwa einer Stunde zu erreichen. Im weiteren Umkreis liegen Brescia (75 Kilometer), Venedig und Mailand (jeweils 210 Kilometer).




Region
Riva del Garda zählt mit knapp 16.000 Einwohnern zu den größten Orten am Gardasee und gehört zur Region Trentino-Südtirol. Aufgrund seiner abwechslungsreichen Landschaft zieht Italiens größter See jedes Jahr zahlreiche Urlauber an. Während das nördliche Seeufer mit 2.000 Meter hohen Bergen und schneebedeckten Gipfeln alpin geprägt ist, erwarten die Gäste am Südufer mediterrane Olivenhaine, Weinreben und Zitronenbäume. Schon Anfang des 20. Jahrhunderts galt Riva del Garda mit seinem milden Klima als idealer Kurort. Das Sanatorium der Arztfamilie von Hartungen und deren natürliche Heilmethoden lockten zahlreiche Autoren, Wissenschaftler und Adlige an den Gardasee. So reisten neben der Habsburger Kaiserfamilie auch Heinrich und Thomas Mann, Franz Kafka, Friedrich Nietzsche, Max und Otto Brod, Max Oppenheimer, Hermann und Clara Sudermann, Cesare Lombroso und Rudolf Steiner zur Sommerfrische nach Riva.

a_6146_tn_010508_Lido_Palace__Foyer_175764.jpg
     Foto: © Lido Palace  

Geschichte
Die Geschichte des Hotels Lido Palace ist mit der Historie von Riva eng verknüpft. Die Anfänge des imposanten Jugendstil-Gebäudes reichen zurück bis ans Ende des 19. Jahrhunderts. Sein Bau stand ganz im Zeichen der Belle Epoque und gehörte zu einem großangelegten Projekt, das den gesamten Ort wirtschaftlich entwickeln und den Tourismus ankurbeln sollte. Die offizielle Eröffnung fand am 30. Dezember 1899 statt. Damals verfügte das Haus über 102 Zimmer und bot den höchsten Standard der damaligen Zeit. Zahlreiche Prominente wie der Thronfolger Franz Ferdinand und die amerikanischen Milliardäre Vanderbilt verbrachten hier ihren Urlaub. Sie erholten sich bei gesundheitsfördernden Hydrotherapie-Anwendungen, speziellen Diäten, Wind, Wasser und Sonne. Zur Zeit der beiden Weltkriege verlor das Hotel an Bedeutung und musste über viele Jahre schließen. In den fünfziger Jahren traten neue Investoren auf den Plan. 1995 wurde ein Neustart versucht, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. 2006 übernahm schließlich die Lido Palace Spa Holding das Hotel. Das Haus erhielt eine umfassende Sanierung sowie neue Anbauten und erstrahlt nun in neuem und altem Glanz.

a_6146_tn_010508_Lido_Palace_Halle_175284.jpg
     Foto: © Lido Palace  

Hotel
Das Hotel Lido Palace sorgt für eine neue Dimension in der Hotellerie der Provinz Trient. Nach umfangreicher Sanierung öffnete das Fünf-Sterne-Refugium am 16. Juni 2011 wieder seine Tore. Damit erhielt Riva del Garda nach über 111 Jahren sein berühmtes Luxushotel zurück. Mit 42 Zimmern, zwei Restaurants, einem Spa und drei Veranstaltungsräumen für jeweils bis zu 60 Personen setzt das Lido Palace neue Maßstäbe. Über 20 Millionen Euro investierte die Lido Palace Spa Holding in die Neugestaltung des Hotels. Dafür konnte sie den bekannten Architekten Professor Alberto Cecchetto von der Universität in Venedig gewinnen. Sein Konzept verbindet modernes Design mit dem Respekt vor der Geschichte des Hauses und schafft so fließende Übergänge zwischen Alt und Neu. Das historische Jugendstil-Gebäude wurde wieder in Stand gesetzt und durch moderne Anbauten aus Glas, Stahl und Kupfer ergänzt. Große Glasflächen sowie die zusätzliche, komplett aus Glas gestaltete Etage auf dem Dach lassen die Grenze zwischen Drinnen und Draußen verschwimmen und bieten atemberaubende Ausblicke auf den Park und den See. Im historischen Gebäude befinden sich die Balì Bar, die drei Veranstaltungsräume und die Gästezimmer. Im schiffsförmigen Anbau sind die beiden Restaurants im ersten Stock und das Spa im Untergeschoss zu finden.

a_6146_tn_010508_Lido_Palace_Room_1_175661.jpg
     Foto: © Lido Palace  

Zimmer
Das Hotel Lido Palace verfügt über insgesamt 42 Zimmer und Suiten. Hochwertige Materialien und Stoffe zeugen von edlem Design, während klare Linien und schlichte Eleganz den modernen Stil der Inneneinrichtung bestimmen. Holz- und Kupfertöne und die Farben Weiß und Grau unterstreichen das noble Ambiente. Die 19 Doppelzimmer bieten auf 35 Quadratmetern, die neun Deluxe- Doppelzimmer auf 45 Quadratmetern viel Platz zum Wohlfühlen. Die moderne Einrichtung umfasst Klimaanlage, Satellitenfernsehen, Minibar und Schreibtisch. Die Bäder aus hochwertigem Corian beinhalten unter anderem eine große Badewanne, ein Bidet und beheizte Harzfußböden. Der acrylgebundene Mineralwerkstoff Corian ist ein massives Oberflächenmaterial, das dem Designer fließende Übergänge und individuelle Formen zu realisieren ermöglichte. Die sechs Junior Suiten sind 55 Quadratmeter groß und laden mit ihrem Wohnbereich zum Entspannen ein. Gäste genießen hier einen herrlichen Blick auf die umgebende Bergwelt und den See. Das Bad verfügt zudem über eine zusätzliche ebenerdige Dusche. Die sechs Executive Junior Suiten auf 60 Quadratmetern unterscheiden sich in der Größe und bieten einen traumhaften Seeblick. Komfortabel residieren Gäste schließlich in den zwei Suiten auf etwa 120 Quadratmetern. Von der obersten Etage aus blicken sie dank bodenbündiger Glasfronten auf ein außergewöhnliches Seepanorama. Der separate Wohnraum mit großem Esstisch und Bar sowie die eigene Terrasse garantieren entspannte Stunden in privater Atmosphäre. Zwei eigene Badezimmer mit Badewanne und ebenerdiger Dusche runden das exklusive Angebot ab.

a_6146_tn_010508_Lido_Palace_Food_2_176164.jpg
     Foto: © Lido Palace  

Köpfe des Erfolgs
Der 43-Jährige Italiener, Antonio Polesel, zeichnet für die Hoteldirektion im Lido Palace verantwortlich. Davor leitete er über fünf Jahre als General Manager das Fonteverde Natural Spa Resort in San Casciano dei Bagni, ein Mitglied der Small Leading Hotels of the World. Nach seinem Schulabschluss studierte er Politik an der Università La Sapienza in Rom. Nach dem Studium wandte er sich dem Touristikbereich zu und arbeitete im Hotel Danieli in Venedig, im Londoner Hyde Park Hotel, im Hotel Four Seasons Milano und im Hotel de Russie in Rom. 2002 erreichte er die Position des Resident Managers im Resort Masseria San Domenico in Savelletri. Anschließend war er von 2004 bis 2005 als Rooms Division Manager im Grand Hotel Firenze-Starwood-Italia tätig.

Für kulinarischen Hochgenuss im Hotel Lido Palace sorgt Chefkoch Giuseppe Sestito. Von 1992 bis 1995 war er als Küchenchef im Fünf-Sterne Hyde Park Hotel London für das kulinarische Konzept von drei Restaurants verantwortlich und leitete ein Team von fast 50 Mitarbeitern. Von 2001 bis 2010 begeisterte er Feinschmecker im Fünf-Sterne-Hotel Splendid Royal in Rom, wo er für seine herausragende Küche einen Michelin-Stern erhielt. Inspirationen für seine Kreationen holte sich Sestito in den bekannten französischen Restaurants Le Moulin de Mougins, La Pyramide und Auberge et Clos des Cimes, die allesamt im Sternebereich angesiedelt sind. Als Chefkoch arbeitete er zuvor in den Fünf- Sterne-Häusern Hotel d´Inghilterra in Rom und Hotel Villa del Quar Relais & Châteaux in Pedemonte. Sestito wurde 1960 in Isola Capo Rizzuto geboren und studierte Agrarwirtschaft.

a_6146_tn_010508_Lido_Palace_food_176116.jpg
     Foto: © Lido Palace  

Bei seiner Arbeit achtet er vor allem auf ein gutes Klima in seinem Team. Das motiviere die Mitarbeiter und sorge für ein konstant hohes Niveau, was die Gäste unmittelbar an den Speisen und am Service spüren.

Die umfassende Sanierung des Hotels plante und konzipierte Professor Alberto Cecchetto von der Universität Venedig. Dort lehrt und forscht er seit 1975 an der Fakultät für Architektur, insbesondere im Bereich Städteplanung. Internationalen Ruf brachten ihm seine Kurse, Seminare und Konferenzen an Universitäten in Europa und Amerika, die in Zusammenhang mit seiner Arbeit am Laboratorio Internazionale di Architettura e Urban Design stehen. Für seine Arbeit an der neuen Mensa der Universität in Trient erhielt Cecchetto 1989 den
internationalen Architekturpreis „Andrea Palladio". 2001 folgten weitere Auszeichnungen, darunter der Architekturpreis von Trient und der Preis „Dedalo Minosse". Seit 1976 widmet er sich im „Studio Cecchetto", das seit 2003 unter dem Namen „Cecchetto & Associati S.r.l." firmiert, der Komplexität von Städteplanung und Architektur. Sein Ziel ist es, die Architektur von Orten und Landschaften zu entschlüsseln und zu rekonstruieren. Zu seinen erfolgreichsten Projekten zählen unter anderem die neue Cantina von Mezzocorona, der schwimmende Pavillon „Città d´Acqua" für die Architektur-Biennale 2004, das Stadion des Fußballvereins Atalanta Bergamo, das Wohnviertel Marangoni in Rovereto und das soziokulturelle Zentrum der Stadt Arco in der Region Trient.

a_6146_tn_010806_Lido_Palace_Tremani_Bistrot.jpg
     Foto: © Lido Palace  

Restaurants & Bar
Kulinarisch haben Gäste des Lido Palace die Wahl zwischen zwei Lokalitäten. Das Hauptrestaurant Tremani Bistrot erstreckt sich auf 350 Quadratmetern und bietet Platz für bis zu 100 Personen. Auf der Karte stehen moderne, mediterrane Gerichte mit saisonalen Zutaten aus der Region. Ein kulinarisches Erlebnis für hohe Ansprüche erwartet Feinschmecker im Gourmetrestaurant Il Re della Busa. In elegantem Ambiente kreiert Sternekoch Giuseppe Sestito täglich wechselnde, exquisite Menüs. Im Sommer serviert das Hotel die Köstlichkeiten auf der Terrasse mit Blick auf den Park und den See. An der Bar erhalten Hotelgäste und Besucher rund um die Uhr kleine Snacks und Getränke. Im Rahmen des Spa- Konzepts werden zudem leichte Cocktails und spezielle Kräutertees zubereitet. Im früheren „Sala Colonne" befindet sich nun die Balì Bar mit Lounge. Imposante Marmorsäulen und Stuckdecken werden mit modernem Mobiliar neu inszeniert. An warmen Tagen spielt sich das Geschehen auf der Poolterrasse und im Garten ab.

a_6146_tn_010508_Lido_Palace_Spa_175491.jpg
     Foto: © Lido Palace  

Spa
Luxuriös präsentiert sich das 1.500 Quadratmeter große Spa Centoundici im modernen Anbau des Lido Palace. Ein beheizter Innenpool und ein 30 Meter langes Außenbecken laden zum Schwimmen ein. Das Spa Centoundici verfügt weiterhin über zehn Behandlungsräume, einen Ruheraum mit Salzmauer, einen Wärmeparcours, finnische Sauna, Außen- und Innenpool. Einige Massagen und Anwendungen knüpfen an die Geschichte des Sanatoriums Anfang des 20. Jahrhunderts an. Die Auswahl reicht von traditionellen bis zu orientalischen Massagen und von klassischen Schönheitsbehandlungen bis hin zu naturheilkundlich und homöopathisch inspirierten Anwendungen. Auf den Spuren der Belle Epoque reisen Gäste in drei Spa Suiten und machen je nach Anwendung Station in Wien, Budapest und Istanbul.

Die hauseigene Naturkosmetiklinie Centoundici basiert auf dem Wirkstoff der weißen Weintraube, der die Zeichen der Hautalterung sichtbar mindert. Sie ist rein natürlich, ohne chemische Konservierungsstoffe oder Farbzusätze. Für luxuriöse Pflege sorgt die Produktlinie Sensai Salon der Kosmetikfirma Kanebo. Auf der Basis von traditionellen fernöstlichen Heilmethoden setzt Sensai mit dem Konzept „Harmonising & Care" auf das Gleichgewicht von Geist (Shin), Haut (Ki) und Körper (Tai). Daraus entwickelte die Marke über 20 Pflegebehandlungen, die den Geist entspannen, die Haut verfeinern und dem Körper neue Energie verleihen. Die enthaltenen Pflanzenextrakte regen den Energiefluss und die Durchblutung im Körper an. Der Name Sensai kommt aus dem Japanischen und bedeutet soviel wie „zart" oder „fein". Wichtiger Bestandteil der Sensai Produkte ist die wertvolle Koishimaru-Seide. Sie spendet der Haut intensive Feuchtigkeit und ist daher perfekt für Anti-Aging-Anwendungen geeignet.

a_6146_tn_010508_Lido_Palace_Pool_175748.jpg
     Foto: © Lido Palace  

Aktivitäten
Das submediterrane Klima und die vielseitige Landschaft machen die Region um den Gardasee zu einem idealen Ziel für Aktivitäten in freier Natur. Sportler finden hier ein ideales Revier zum Wind- und Kitesurfen, Segeln, Biken, Paragliden, Wandern und Bergsteigen. Golfspieler haben die Wahl zwischen mehreren Plätzen in der nahen oder weiteren Umgebung. So befindet sich beispielsweise drei Kilometer oberhalb von Garda der wunderschön gelegene Golfplatz Ca´ degli ulivi. Umgeben von Olivenhainen und Zypressen spielen Gäste hier auf dem 18- Loch Champion-Course mit Blick auf den See und den Monte Baldo. Die malerischen Städtchen rund um den Gardasee stellen zudem ein wahres Mekka für Kunst- und Geschichtsinteressierte dar. So lockt Gargnano beispielsweise mit seinem Palazzo Bettoni aus dem späten 18. Jahrhundert, eine der schönsten Villen am See. Ein Muss für Kulturbegeisterte ist auch das Museum Vittoriale degli Italiani in Gardone Riviera.

In den zwanziger und dreißiger Jahren wohnte dort der italienische Dichter Gabriele d´Annunzio. Mittlerweile zählt die großflächige Anlage, die neben dem Wohngebäude auch ein eigenes Freilichttheater sowie mehrere Gärten, Flüsse und Plätze umfasst, zu den meistbesuchten Museen Italiens.

Ebenfalls sehenswert sind die Überreste der Villa Romana in Sirmione, bekannt auch als die Grotten des Catull. Sie gilt als bedeutendste archäologische Fundstelle Oberitaliens. In Trient und Rovereto zeigt das MART, Museo di arte moderna e contemporanea di Trento e Rovereto, Arbeiten von der Romantik bis ins 20. Jahrhundert. Das MART stellt das erste und einzige italienische Museum seiner Art dar und beinhaltet neben der wichtigsten Sammlung futuristischer Kunst in Italien auch ein renommiertes Forschungszentrum sowie ein Auditorium und die städtische Bibliothek. Darüber hinaus lädt das wunderschöne, historische Zentrum von Trient zum Bummeln ein. Sein Castello del Buonconsiglio beherbergt eine Vielzahl an Malereien, Skulpturen, Zeichnungen, archäologischen Werken und alten Münzen. Immer eine Reise wert ist zudem Verona, der Stadt von Romeo und Julia. Sie begeistert Besucher mit ihren Bauwerken aus der Römerzeit und dem Mittelalter, wie zum Beispiel mit der weltbekannten Arena di Verona, in dem jeden Sommer die Opernfestspiele stattfinden.

a_6146_tn_010508_Lido_Palace_Stiege_175334.jpg
     Foto: © Lido Palace  

Anreise
Gäste, die mit dem Auto anreisen, fahren Richtung Brenner und dann weiter auf der Autobahn A22 an Bozen und Trient vorbei nach Riva del Garda. Die Fahrt von München dauert zirka vier Stunden. Urlauber aus Wien brauchen knappe sieben Stunden. Schweizer Gäste fahren über Mailand und Brescia Richtung Trient. Sie benötigen von Zürich aus etwa fünf Stunden nach Riva del Garda. Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Verona (65 Kilometer) und Brescia (75 Kilometer).

Hotel Lido Palace
Kategorie: Fünf-Sterne-Deluxe-Hotel
Adresse: Viale Carducci 10
I-38066 Riva del Garda
Kontakt: T +39-0464 021899
F +39-0464 021800
www.lido-palace.it
Eröffnung: 30. Dezember 1899
Wiedereröffnung: 16. Juni 2011

Quelle STROMBERGER PR

Veröffentlicht am 06.08.2011