RSS Icon

Weingut Tipp


Weingut Sattlerhof

1968 beginnen die Eltern der heutigen Hausherren, Ing. Wilhelm Sattler und seine Frau Luise mit dem Wiederaufbau der desolaten Weingärten am Sernauberg. Wilhelm Sattler gilt als Vorkämpfer der trockenen steirischen Qualitätsweine und damit als Wegbereiter für das gesamte südsteirische Weinland.

a_5927_tn_010711_6360_willi_Sattler.jpg
     Foto: © Gerd Kressl  




Seit 1980 agiert Willi Sattler als ältester Sohn (damals 22 Jahre alt) in verantwortlicher Position am Weingut. Seit 1986 unterstützt ihn seine Frau Maria dabei. Willi Sattler knüpfte nahtlos and die Pionierleistungen des Vaters an und strebt noch heute mit ungebrochener Energie und geradliniger, kämpferischer Zielstrebigkeit nach Qualitätsoptimierung in Weingarten und Keller.

1986 gruppieren sich befreundete Winzer (unter ihnen Willi Sattler) zu den qualitätsorientierten Klassikwinzern. Erstmals in der Steiermark wurden Bodenprofile der Lagen erstellt und ausgewertet. Die klassisch ausgebauten Weine der Steiermark wurden durch diese Winzerkooperation international bekannt.

2001 wurde der Um- und Zubau des Weinkellers fertiggestellt. Ausgefeilte Kellertechnik und umweltgerechte Energienutzung ermöglichen seitdem die schonende und qualitativ hochwertige Verarbeitung der Trauben (Maischetransport ohne Pumpen). Gelesen wird ausschließlich von Hand, in kleine Kisten und unter Einsatz eines modernen Kühltransporters.

Seit dem Jahrgang 2003 gibt das Weingut (als erster steirischer Betrieb im Feldversuch) die Vorteile des neu entwickelten Glasverschlusses Vinolok an seine Kunden weiter.

a_5927_tn_010711_5298_grossflaschen_Sattlerhof.jpg
     Foto: © Sattlerhof  

Philosophie: „Charakterstarke Weine mit wieder erkennbarer Individualität und Persönlichkeit sind unser Ziel."

Lagen (Riede): Sernauberg, Pfarrweingarten, Kranachberg

Flächenentwicklung: 1965: Ing. Wilhelm und Luise Sattler übernehmen einen desolaten Familienbetrieb und regenerieren 3 ha Weingärten am Sernauberg.
1977: Pacht des Pfarrweingartens.
1987:Zukauf der ersten Lagen am Kranachberg, Vergrößerung des Pfarrweingartens.
2011: Der Sattlerhof pflegt 33 ha Weingarten, davon 20 ha am Kranachberg.

Ab Hof Verkauf: Verkostung möglich - ab Hof Verkauf: Montag bis Samstag 10:00 bis 18:00 Uhr und auf Anfrage
Weitere
Vertriebsformen: Weinfachhandel, gehobene Gastronomie. Versand und Export.

Rebsorten: 60 % Sauvignon blanc
15 % Burgunder (Morillon, Weiß- und Grauburgunder)
10 % Welschriesling
10 % Muskateller
5 % Rotwein

Böden: Tertiäre Sande und Schotter, teilweise mit Muschel- und Korallenkalk, lehmige Sande und Kalkmergel-Verwitterungsböden (Opok).

Weinstil: Eine Mengenbegrenzung von 4000 - 5000 kg pro ha gilt (auch bei den langjährigen Vertragswinzern) als selbstverständlich. Besonderen Wert legt Willi Sattler auf physiologisch und geschmacklich perfekt ausgereifte Trauben, die er in verschiedenen Selektionen erntet (ausschließlich per Hand), schonend keltert und jede getrennt und individuell ausbaut.

Generationsbrand: Weinbrand 1979: Philosophie und Leidenschaft ruhen als goldgelbe Tropfen seit 30 Jahren im Keller des Sattlerhofs. Der Generationenbrand aus den Fässern von Willi Sattler senior, dem Pionier des trockenen Weißweines in der Süd-Steiermark, wurde nun von seinen Kindern in edles Glas gefüllt.
Ausbau / Produktlinien: Steirische Klassik STK ®:
STK steht für "Steirische Terroir- und Klassikweingüter" und ist ein Qualitätssiegel für explizit steirische Weine. Diese Weine sind geprägt von großer Fruchtigkeit und Aromatik, in Edelstahltanks ausgebaut und somit besonders sorten- und jahrgangstypisch. Am besten zu genießen in den ersten drei Jahren nach der Lese.
Weine der Linie Steirische Klassik STK sind laut Regulativ der Steirischen Terroir- und Klassikweingüter immer erst ab 1. März erhältlich. Das Qualitätssiegel STK ist eine geschützte Marke der Weingüter Gross, Lackner-Tinnacher, Neumeister, Erich & Walter Polz, Sattlerhof, Tement und Winkler-Hermaden.

Lagenweine:
Optimal auf Boden und Mikroklima abgestimmte Bepflanzung, selektive Lese nach Reifegrad der Trauben (überdurchschnittliche physiologische Reife), sowie lange, individuelle Ausbauzeiten führen zu kraftvollen, vielschichtigen Weinen. Die jeweiligen Terroirnoten kommen optimal zum Ausdruck. Nach dem Abfüllen gelangen die Weine nicht sofort in den Verkauf, sondern werden so lange am Weingut gelagert, bis sich dem Genießer eine optimale Flaschenreife präsentiert. Mindestens 5 Jahre Lager- und Reifezeit.

Süßwein:
Trockenbeerenauslese ausschließlich in Jahrgängen mit optimalen Bedingungen. (Morillon, Sauvignon, Muskateller)

Weitere Produkte:
Trebernbrände von Sauvignon und Muskateller, Kürbiskernöl, Rot- und Süßweinessig (gemeinsam mit Gölles).
Lesezeit: Anfang Oktober bis Mitte November

a_5927_tn_010711_3650_winzer_willy_sattler.jpg
     Foto: © Josef Krassnig  

Hausprogramme: Verkostungen, Weinseminare, Jahrgangspräsentationen

Führungen: Von Mitte März bis August können sich die Besucher im Rahmen einer Weingarten- und Kellerführung auf den Weg des Weines begeben. Beginnend im Weingarten führt dieser über die Traubenverarbeitung und Reife im Keller bis zum Glas (Verkostung). Nach Vereinbarung, ca. 1,5 - 2 Std., 1-10 Personen 90 Euro, jede weitere Person 10 Euro.

Größe: 33 Hektar

Besitzer: Willi und Maria Sattler

Weiteres: Genießer- Restaurant Sattlerhof  mit Küchenchef: Hannes Sattler 

Weingut Sattlerhof
Familie Sattler
A-8462 Gamlitz, Sernau 2 A
Tel. (0043) 34 53 /  25 56 
Fax (0043) 34 53 /  57 32 
E-mail: weingut@sattlerhof.at 
www.sattlerhof.at

Quelle A.R.T. Redaktionsteam Ges.m.b.H.

Veröffentlicht am 12.07.2011





| |





Home


Rezepte
Kühlschranksuche
Kategoriesuche
Stichwortsuche

Informationen
Über uns
Ernährungsinfo
Kühlschrank
Gewichte/Maße
Tipps & Tricks

LookcookNews
News
Star-Köche
Hotels
Restaurants
Weingüter

Artikelfeeds RSS Icon


Benutzerdefinierte Suche


für Webmaster
Rezeptsuche für
  deine Seite!



Empfohlen von

JRE Logo



World Toques Logo

JRE Logo